Carbocage X1 Carbocage X1
Sonstiges

Carbocage X1: neue Enduro-Kettenführung

Stefan Frey am 14.06.2014

Mit der X1 zeigt der deutsche Hersteller Carbocage eine brandneue Carbon-Kettenführung, speziell für den Enduro-Einsatz.

Eigentlich macht die spezielle Bauweise der Narrow/Wide Kettenblätter mittlerweile eine Kettenführung fast überflüssig. Bei wirklich harten Einsätzen besteht jedoch immer noch die Möglichkeit eines Chainsucks. Im Rennen wäre das natürlich fatal. Deshalb vertrauen die meisten Enduro-Profis auch auf eine leichte Führung am vorderen Antriebsstrang

Die Carbocage X1 wird komplett in Deutschland von Hand gefertigt und verfügt über einen besonders schmalen Käfig. Über elastische Spacer lässt sich die Führung, durch anziehen oder lösen der Schrauben, an die Kettenlinie anpassen. Über einen Polyurethan-Spacer soll die Kette besonders leise durch die Führung gleiten.

Carbocage X1

Anpassbare Kettenlinie über Polyurethan-Spacer

Der Taco wird aus einer Vollcarbon-Platte CNC gefräst und an der Unterseite mit einer aufgeklebten Alu-Platte verstärkt. Damit die Kette bei großem Schräglauf nicht innen am Taco schleift, wurde die Platte über eine Schräge an die Kettenlinie angepasst.

Carbocage X1

CNC gefräster Carbon-Taco mit abgeschrägtem Profil

Die X1 Kettenführung ist in fünf Größen erhältlich (28/30/32/34/36 Zähne) und kann über einen Flip-Flop-Adapter jeweils an verschiedene Kettenblatt-Größen angepasst werden. Das Gewicht beläuft sich auf ca. 85 Gramm. Der Preis liegt bei 149,95 Euro.

Ebenfalls erhältlich sind der Taco ohne obere Führung, eine High-Direct-Mount, sowie eine E-Type Version.

Weitere Infos gibt es auf der Carbocage Webseite.

Stefan Frey am 14.06.2014