Simon Schneller Bike Junior Team Simon Schneller Bike Junior Team

BIKE Junior Team: Krönender Saisonabschluss in Freudenstadt

Simon Schneller gewinnt Bundesliga-Gesamtwertung

Ludwig Döhl am 29.09.2017

Simon Schneller hat sich das ganze Jahr über stark in der U23 gezeigt und wurde dafür im letzten Rennen der Saison mit dem Bundesliga-Gesamtsieg belohnt. Hier der Bericht von Simon.

Mit top Resultaten in Heubach, Wombach oder Neustadt konnte ich mich vor dem Bundesliga-Finale auf Gesamtrang zwei platzieren mit lediglich fünf Punkten Rückstand auf den Führenden Niklas Schehl vom Team Bulls. Das bedeutete nicht mehr oder weniger, als dass derjenige, der beim Finale vor dem anderen ins Ziel kommt, die U23 Bundesliga-Gesamtwertung für sich entscheiden konnte. Es war also alles angerichtet für ein spannendes U23-Rennen am vergangenen Sonntag.


Mit entsprechend hoher Motivation, ging es am Samstag für mich zum finalen Streckentraining ins gerade einmal 50 Kilometer entfernte Freudenstadt im Nordschwarzwald. Es war ein Kurs mit einem harten und zirka sechs Minuten langen Anstieg, der dann in einer technischen Passage mit einem Auf und Ab mündete, bevor es schließlich wieder in einer langen, teils extrem glatten und anspruchsvollen Abfahrt zurück ins Zielgelände ging. In Daten ausgedrückt handelte es sich um einen 3,6 Kilometer langen Kurs mit rund 180 Höhenmetern, der im Rennen sechs Mal zu bewältigen war. Ich fühlte mich noch ganz gut, auch wenn ich wusste, dass meine Formkurve nach einer langen Saison bereits den Zenit überschritten hatte. Dennoch war ich zuversichtlich und bereit für das Rennen am Sonntag.

Simon Schneller Bike Junior Team

Simon Schneller hat gut lachen. Er hat sich mit gerade mal 20 Jahren den Sieg in der U23-Bundesliga-Gesamtwertung geholt.


Am Sonntag ging es dann um 10:30 Uhr mit dem Rennen los. Alles lief rund in der unmittelbaren Rennvorbereitung und somit sollte einer guten Performance nichts mehr im Wege stehen. Nach einem guten Start reihte ich mich unter den besten fünf Fahrern ein und hatte so eine gute Position für den unmittelbar folgenden Anstieg. Hier war es Luca Schwarzbauer, der ein extrem hohes Tempo anschlug. Gegen Ende des Anstiegs setzte er noch mal einen obendrauf und riss bereits einen Lücke, die rasch anwuchs. Ich konnte mich mit Niklas und Vincent Dorn in der Verfolgergruppe um Platz zwei einsortieren. Nachdem Runde eins beendet war und es erneut in den langen Anstieg ging, versuchte ich ein hohes Tempo zu fahren. Mit diesem Manöver gelang es meinerseits, meine Mitstreiter loszuwerden und mich alleine auf die Verfolgung von Luca zu machen. Mir wurde jedoch recht schnell klar, dass gegen ihn an diesem Tag kein Kraut gewachsen war und somit versuchte ich, mein Ding durchzuziehen. Zwischenzeitlich kam ein Franzose stark auf und ich hatte sehr zu kämpfen, diesen auf Distanz zu halten. Letzten Endes konnte ich aber meinen starken zweiten Platz ins Ziel retten, auch wenn der lange Anstieg mir alles abverlangte. Mit diesem Resultat stand auch fest, dass der Gesamtsieg der MTB-Bundesliga U23 2017 meiner ist und dementsprechend groß war auch die Freude. Das war der krönende Abschluss einer aus meiner Sicht sehr starken Saison.
Hierfür möchte ich mich herzlich bedanken, bei allen Sponsoren des BIKE Junior Teams, bei meiner Familie, beim gesamten BIKE Junior Team und natürlich auch besonders bei unserem Teammanager Gerhard Döhl. Ohne euch alle wäre das nicht möglich gewesen!!!
Trotz einer starken Saison gibt es genügend Gründe, weiter hart an mir zu arbeiten, um in der nächsten Saison noch stärker zurückzukommen.

Simon Schneller Bike Junior Team

Auch wenn Simon im Anstieg immer wieder zu kämpfen hatte, reichte die Form beim letzten Rennen der Saison für den zweiten Tagesrang.

Simon Schneller Bike Junior Team

Endlich. Mit dem zweiten Rang beim Bundesliga-Rennen in Freudenstadt hat sich Simon den verdienten Gesamtsieg gesichert.

Simon Schneller Bike Junior Team

Behalten Sie diese Jungs im Auge, denn nicht mehr lange und Luca Schwarzbauer, Simon Schneller und Niklas Schehl werden das Elitefeld ordentlich aufmischen.

Ludwig Döhl am 29.09.2017