Bike Junior Team Bike Junior Team

BIKE Junior Team: Bundesliga Gedern

Erfolg für das BIKE Junior Team bei MTB-Bundesliga

Ludwig Döhl am 25.05.2018

Simone Roßberg glänzte mit einem sensationellem zweiten Platz im MTB-Bundesliga-Rennen der Juniorinnen in Gedern.

Das Radsportzentrum Deutschlands war einmal mehr das hessische Gedern, wo sich die Elite des deutschen Mountainbikesports versammelte, um den zweiten Lauf zur Internationalen MTB-Bundesliga und das Rennen in der Bundesnachwuchssichtungsserie U15/U17 zu bestreiten. Die Farben des BIKE Junior Teams powered by BULLS waren in jedem Rennen von der U15 bis zur Elite vertreten. Den Anfang machten die jüngeren Sportler, die sich am Samstag den Herausforderungen eines Technik-Parcours stellten. Wurden diese Wettbewerbe in den vergangenen Jahren als reine Trial-Wettkämpfe ausgetragen, wurde in diesem Jahr erstmals ein Geschicklichkeitswettbewerb ausgetragen, bei dem in einer Art Sprintrennen fünf Techniksektionen eingebaut waren, für deren Bewältigung Punkte vergeben wurden, die in Verbindung mit der benötigten Zeit die Platzierung ergaben.


Die Teamfahrer absolvierten durchweg zwei sehr gute Probeläufe, konnten aber ihre Fähigkeiten im Wettkampflauf leider nicht unter Beweis stellen. Finnja Schmid (U15), Fabian Vdovic (U15) und Jakob Stanger (U17) leisteten sich unnötige Fehler und fanden sich in den Siegerlisten auf den Plätzen 20 (Finnja), 39 (Jakob) und 58 (Fabian) wieder. Einzig Mika Webs (U15) konnte 8 von 10 Punkten erreichen. Bei der Leistungsdichte in dieser Altersklasse bedeutete dies aber auch „nur“ den 40. Rang. Da diese Plätze auch gleichzeitig die Startposition für die Sonntagsrennen bedeuteten, war die Ausgangslage denkbar ungünstig. Aber die jungen Talente ließen sich von diesem Ergebnis nicht demotivieren, sondern nahmen sich vor, am Sonntag alles zu geben, um Plätze gutzumachen.

Bike Junior Team

Finnja Schmidt startet in der U15-Kategorie.

Zu fast nachtschlafender Zeit, am Sonntag um 08:00 Uhr, nahmen die Fahrer der U15 die technisch anspruchsvolle Rennstrecke unter die Schwalbe-Reifen. Mika startete gut und konnte im Verlauf der drei zu absolvierenden Rennrunden 18 Plätze gutmachen und Platz 22 erreichen. Auch Fabian konnte sich durch das Feld nach vorne kämpfen und konnte sich den 45. Platz holen. Im Rennen der U17 konnte sich Jakob, der noch mit den Folgen einer Erkältung zu kämpfen hatte, in den ersten beiden Runden um 20 Plätze verbessern, musste dann aber etwas Tempo rausnehmen und erreichte Platz 24. Finnja Schmid, die erstmals mit ihrem neuen Bike ein Rennen bestritt, konnte sich in den drei Rennrunden Platz für Platz verbessern und mit Rang acht eine weitere Top 10-Platzierung holen. „Auch wenn ich noch Potenzial nach oben habe, bin ich mit meiner Leistung heute zufrieden,“ so Finnja im Ziel.

Bike Junior Team

Simone Roßberg auf dem Podest des Bundesliga-Rennens in Gedern. 


Janik Eifler (U19), dem die technisch anspruchsvolle Strecke sehr gut gefiel, ging trotz eines schlechten Startplatzes motiviert an den Start. In den ersten Runden konnte er viele Plätze gutmachen und Fahrer um Fahrer hinter sich lassen. Ab der dritten Runde hatte er, auf Platz 20 liegend, mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Das Pech schlug weiter zu, und so hatte Janik in Runde fünf auch noch einen Platten. Beim (langen) Fußweg in die nächste Tech-Zone kamen zu den immer stärker werdenden Rückenschmerzen auch noch starke Bauchschmerzen dazu, sodass Janik das Rennen nicht beenden konnte und ausschied.
Simone Roßberg, die als Juniorenfahrerin vier Runden und einen Startloop zu fahren hatte, gelang ein sehr guter Start, und sie konnte sich am Ende des Startloops auf Platz drei positionieren. In der folgenden Runde überholte sie noch eine Fahrerin und befand sich an zweiter Stelle. „Meine Beine waren top, und ich konnte meine Position halten. So darf ich mich über den zweiten Platz freuen,“ so eine glückliche Simone im Ziel.


Für Pirmin Sigel (U23) war das Rennen in Gedern nicht nur das erste Bundesliga-Rennen der Saison, sondern auch das erste Rennen in der Elite-Klasse. „Ich musste deshalb vom 42. Startplatz ins Rennen gehen,“ erklärte der Weilheimer, der für den TSV Dettingen/Erms startet. In der ersten Runde konnte er durch geschickte Linienwahl am Berg einige Plätze gutmachen und fuhr als 26. über die erste Zeitmessung. Sigel fand einen guten Rhythmus und fuhr in den folgenden Runden sein eigenes Rennen und konnte, vor allem in den steilen Anstiegen, die anderen Fahrer unter Druck setzen und Platz für Platz gutmachen. Am Ende fuhr er auf Rang 19 im Elitefeld und Zweiter seines Jahrgangs über die Ziellinie. Als Belohnung für seine sehr gute Leistung im Frühjahr erhielt Sigel die Einladung vom Bundestrainer für das Weltcuprennen in Albstadt.

Bike Junior Team

Pirmin Siegel beim U23-Rennen.

Ludwig Döhl am 25.05.2018