Georg mit Pech in Engelberg, Daniel mit Sieg in Waibstadt Georg mit Pech in Engelberg, Daniel mit Sieg in Waibstadt Georg mit Pech in Engelberg, Daniel mit Sieg in Waibstadt

Georg mit Pech in Engelberg, Daniel mit Sieg in Waibstadt

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 12 Jahren

Starke Beine, aber Pech mit dem Material. Georg Egger Bike Junior Team sammelt beim Racerbikes Cup Erfahrung... Daniel Voitl fuhr in Waibstadt einen Sieg heraus.


Hier der Bericht von Georg vom Racerbikescup in Engelberg:

Ich war am Wochenende (26.-27.6.09) in Engelberg (Schweiz) beim Racerbikescup, wo wir schon am Freitag die Strecke anschauten. Die Strecke war sehr matschig, 2,4 km lang und hatte 45 Höhenmeter. Bis auf einen rutschigen Wiesen-Downhill und einen kurzen, steilen, matschigen Anstieg im Wald war die Strecke nicht sehr technisch. Am Renntag fühlte ich mich fit und war Top motiviert. Ich musste vom letzten Drittel des Starterfeldes aus auf die 4 Runden starten. Der Start war nicht so gut, aber schon nach eineinhalb Runden war ich an vierter Position. Da passierte es, meine Kette riss. Voller Hoffnung rannte ich zur nächsten Technik Zone, wo zum Glück ein Mann einen Kettennieter dabei hatte. Es brauchte knapp 5 Minuten bis die Kette wieder ganz war und ich weiter fahren konnte. Jetzt war es soweit, die Aufholjagd konnte beginnen Runde für Runde kämpfte ich mich nach vorne und kam so als 24. ins Ziel von 39) und war trotzdem glücklich über das Ergebnis, da ich in der 3. und 4. Runde die 2. und die 3. beste Rundenzeit des Fahrerfeldes fuhr. Nun hoffe ich auf ein gutes Ergebniss bei der DM nächstes Wochenende.

Servus, Georg


Daniels Bericht aus Waibstadt:

Bericht Waibstadt 2009 (1. Lauf LBS-Cup ) Ich komme morgens an und wir beginnen wie bisher bei fast allen Rennen mit dem Slalom und Technik, woraus sich dann die Startaufstellung ergibt. Wir beginnen mit dem Slalom. Ich muss nicht so lange warten wie in Kirchzarten da hier nur 21 Fahrer anwesend sind. Ich komme sehr gut den Slalom herunter und erreiche damit den 2. Platz. Jetzt bin ich motiviert und es geht weiter mit dem Technik Parcour. Hier geht es nicht um Zeit, wie bei den anderen Rennen, sondern um Punkte. Ich fahre souverän durch und erreiche die volle Punktzahl. Jetzt gehe ich noch schnell etwas essen vor dem Rennen. Ich stehe in der 1. Startreihe. Gleich geht´s los! (7 Runden zu fahren) Ich komme gleich als erster in die erste Kurve hinein. Ich fahre 2 Runden vorneweg und merke, dass ein Fahrer an mir dran ist. In der dritten Runde kurbele ich dann das Tempo ordentlich an. Jetzt habe ich etwa20m Meter Vorsprung. Ich merke, dass er anfängt zu schwächeln und lege nochmals einen Zahn zu. Der Abstand wird mit jeder Runde mehr. Am Ende kann ich dann mit 30s Vorsprung etwas entspannter als erster ins Ziel fahren. Trotzdem war das Rennen bei der brennenden Hitze und Schwüle sehr sehr anstrengend.


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige