Georg gewinnt Sichtungsrennen in Schopp, Daniel wird 7.! Georg gewinnt Sichtungsrennen in Schopp, Daniel wird 7.! Georg gewinnt Sichtungsrennen in Schopp, Daniel wird 7.!

Georg gewinnt Sichtungsrennen in Schopp, Daniel wird 7.!

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 12 Jahren

Endlich hat alles gepasst. Nach einer von viel Pech gezeichneten Saison hat Georg Egger ein Nachwuchssichtungsrennen gewonnen. Daniel komplettiert das Teamergebnis mit Rang sieben. Hier sind die Berichte.


Hier der Bericht von Georg vom Sichtungsrennen in Schopp am 29. und 30.8.09:


Ja, endlich ein Sieg bei einem Bundesnachwuchssichtungsrennen!

Nach Krankheit in Münsingen, Defekt in Saalhausen, 3. Platz in Kirchzarten und 10. Platz nach Kettenriss bei der DM in Schotten konnte ich nun den 1. Platz im CC der Bundesnachwuchssichtung mit nach Hause nehmen. Ich war schon am Freitag nach Schopp angereist, um den Slalom noch genau unter die Lupe zu nehmen und noch einige male zu fahren. Am Samstag fand zuerst der Geschicklichkeitsparcour statt, wo ich nur 17. wurde, wegen einigen Leichtsinnsfehlern.

Gleich danach eilte ich zum Pflichttrainingslauf des Slaloms, wo mir in zwei Kurven noch das Vorderrad wegrutschte (sehr sandiger Untergrund). Beim Wertungslauf konnte ich die zwei Patzer ausbessern und in 1:39:02 min den kompletten Slalom fahren. Als dann alle den Slalom absolviert hatten stand es fest: Ich war Zweiter! Am nächsten Tag startete ich gegen 9 Uhr auf die 3,3 km lange Runde, die über 150 hm besaß und sehr trocken und sandig war.

Der Start verlief bei mir zwar nicht so gut, aber schon nach ca. 1km war ich an 6. Stelle. Am Gipfel des Berges war ich dann schon 2. mit etwa 5 sec auf den ersten. In der zweiten Runde fuhr ich am Berg an den ersten heran und als ihm die Kette heruntersprang überholte ich ihn. In der dritten Runde hatte ich etwa 25 sec Vorsprung auf die beiden Verfolger. Und als ich dann nach der vierten Runde ins Ziel kam, war der Vorsprung auf über eine halbe Minute angewachsen.

Im Ziel war ich dann überglücklich über meinen ersten Sieg bei einem Sichtungsrennen. Ich erhoffe mir jetzt einen weiteren Podestplatz bei der Bayerischen Meisterschaft Uphill auf dem MTB nächste Woche in Garmisch.

Bleib sauber, Georg


Daniels Bericht BL-Sichtung Schopp 2009

Jetzt, wo keine Schulzeit ist, haben wir uns die Zeit genommen, schon am Freitag Nachmittag anzureisen.

Somit hatte ich genug Zeit, um den Slalom zu trainieren und den Technik Parcour anzuschauen. Trotz einigen Träningsläufe muss ich leider feststellen, dass dieser Streckenverlauf mir nicht so gut liegt.Durch den weichen Sandboden hat sich durch das häufige befahren der Untergrund permanent verändert. Bei aller bestem Wetter und auch guten Vorraussetzungen ging ich dennoch zuversichtlich in den Wettkampf. Dieser begann am nächsten morgen mit dem Geschicklichkeitsparcour auf Palleten. Dieser war im Vergleich zu allen anderen Technikparcouren bisher am schwierigsten.

Ich konnte den Parcour sehr flüssig fahren, was sich auch an der schnellsten Fahrzeit zeigte, leider blieb auch ich, wie alle anderen Fahrer nicht fehlerfrei, konnte aber mit 2 Fehlern doch noch den 3. Platz belegen. Besonders ärgerlich war ein völlig unnötiger Fehler dadurch, dass mir der Hinterreifen in der Pallete klemmte und ich dadurch nicht wie gefordert im Wheelie den Palettenstapel verlassen konnte, obwohl das für mich eigentlich kein Problem ist. Weiter gings im Slalom,den ich nach dem gutem Technikergebnis und der Erfahrung, dass sich die Spur dauend ändert, mehr auf Sicherheit gefahren bin und somit die 5.beste Zeit erreichte, womit ich eigentlich zufrieden war.

Am Ende des 1. Wettkampftages hatte ich mit 60 Punkten das drittbeste Ergebnis. Dabei hat mich geärgert, dass ich dennoch nur auf Platz 5 gelandet bin ,da bei Punktgleichheit die bessere Slalomzeit entscheidet. Am nächsten morgen ging es bei eisiger Kälte schon um 9 Uhr los mit dem CC Rennen. Ich werde in die 1. Reihe aufgestellt und habe somit einen guten Startplatz. Ich komme als 3. aus der Einführungsrunde im Radstadion heraus in die Hauptrunde. Mit wechselnden Positionen kann ich mich als 5. am höchsten Punkt der Strecke halten. Der Fahrer vor mir hat ca 30m Vorsprung, und ich weiß, dass gleich ein Singletrail kommt wo ich vielleicht etwas stärker bin.

So gelingt es mir mit einem kurzem Sprint, ihn kurz vor dem Eingang zu überholen und einen beachtlichen Vorsprung bergab herauszufahren. Als es wieder ins Stadion geht habe ich einen Fahrer als Windschatten. Als es in der nächsten Runde wieder an den Berg geht kann der zuvor überholte wieder kontern und mich am Berg überholen.

Diesmal gelingt es mir leider nicht ihn nochmal vor dem Eingang in den Single Trail zu überholen. Aber ich kann im Trail die Lücke mühelos schliessen.

In der nächsten Runde hatte ich nach dem Singletrail einen Kettenklemmer und konnte somit nicht an ihm dran bleiben. Aber bis zur 4. Runde konnte ich die Lücke nochmals schliessen und klebte wieder an seinem Hinterrad aber mit dem Wissen, dass er am Berg stärker ist und ich mich nicht unsinnig verausgaben muss, da ich mitlerweile sehr großen Vorsprung vor dem nächstem Fahrer habe.

Mittlerweile hatte sich meine Position auf Platz 7 verändert, da mein Teamkollege Georg mittlerweile von weiter hinten an die Spitze gefahren war. Schlieslich beende ich das Rennen auf Platz 7 und bin nach dem ganzen hin und her mit Erkältung und letztlich auch noch Antibiotika mit dem Ergebniss voll zufrieden.

Jetzt schaue ich schon wieder sehr viel zuversichtlicher Richtung Bawü-Meisterschaft kommendes Wochenende.

Gruß Daniel


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige