Georg Eggers Querfeldein-Saison Georg Eggers Querfeldein-Saison Georg Eggers Querfeldein-Saison

Georg Eggers Querfeldein-Saison

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 12 Jahren

BIKE-Junior-Team-Fahrer Georg Egger hat den Winter über die Querfeldein-Szene unsicher gemacht und wurde u.a. Siebter bei der Cross-DM.

Hi da bin ich wieder!

Ja also, Cross-Saison 2009/10 - coole Sache!

Angefangen hat´s in Karlsruhe am 8.11.09. In Karlsruhe war ich 8. Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis, da ich sehr viele Gegner hatte (ich fahre jetzt in der Jugendklasse). In Hof am 21.11.09 startete ich viel zu schnell ins Rennen und musste das Rennen langsam zu Ende fahren. Das bedeutete den 8. Platz wegen geringer Gegneranzahl.

Am darauffolgenden Tag (22.11.) war ich in Strullendorf auf der Bayerischen Meisterschaft wo ich auf Platz 6 lag, bis es mir in der letzten Kurve den Klebereifen herunterzog und ich dann zu Fuß als 8. ins Ziel kam, gleichzeitig bedeutete das für mich den 2. Platz in der Bayerischen Meisterschaft. In Wangen wurde ich am 5.12. unter schneereichen und eisigen Bedingungen 4.

Am Wochenende des 12. und 13. Dezember fuhren meine Vereinskollegen und ich ins Saarland, wo ich am Samstag in Schmelz 8. wurde, nachdem ich zwei Stürze hatte. Bei Schnee ging ich in Homburg an den Start und wurde nach etwa 30 anstrengenden Minuten 4., mein bestes Deutschlandcup Ergebnis der Cross-Saison.

Auf die Deutsche Meisterschaft hin starteten mein Bruder Andreas, mein Trainer Stefan Stork, Vereinskollege Michi Müller und ich ein Crosstrainingslager, das vom ersten bis zum fünften Januar 2010 bei uns zu Hause stattfand. Wir trainierten auf der Deutschen Meisterschaftsstrecke und auf unserer Heimtrainingsstrecke.

Am 9.1. war es dann so weit, die DM stand vor der Tür und ich fühlte mich gut und war top motiviert. Gleich vom Start weg war ich gut dabei. Durch einen Rutscher in der ersten Runde schmiss es mich ein Paar Plätze zurück. In der zweiten und dritten Runde flog mir jeweils einmal die Kette runter und einmal war ich noch gestürzt. Doch ich lag jetzt auf dem 5. Platz und hatte noch zwei Verfolger hinter mir, doch es waren noch zwei von fünf Runden zu absolvieren. Leider musste ich die beiden in der letzten halben Runde ziehen lassen und kam trotzdem überglücklich als Siebter ins Ziel.

Nun danke ich noch meinem Trainer der mich auf jedem Rennen betreut hat und mir ein Rad ausgeliehen hat, meinem Dad, der mich überall hingefahren hat und meinem Bruder und m´Michi die mich immer Klasse unterhalten und mit mir trainiert haben.

Bleib sauber - Georg


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige