Georg Egger in der Schweiz in Action, Christian gewinnt in Trieb. Georg Egger in der Schweiz in Action, Christian gewinnt in Trieb. Georg Egger in der Schweiz in Action, Christian gewinnt in Trieb.

Georg Egger in der Schweiz in Action, Christian gewinnt in Trieb.

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 12 Jahren

Georg belegte beim Racer Cup in Muttenz/Schweiz den siebten Platz. Christian Pflug gewann das Rennen in Trieb. Hier sind die Berichte.


Bericht von Georg:


7. Platz beim großen Finale des Racer-Bikes-Cups in Basel am 22.8.09

Hi,ich war am vergangenem Samstag in Muttenz/Basel beim Finale des internationalen Racer-Bikes-Cups. Die Runde war nicht allzu technisch, aber etwas rutschig (sehr trocken) und hatte über 100 Hm. Wir hatten gegen Mittag bei trockenen Bedingungen Start. Ich übernahm zu meiner Verwunderung gleich in der Startlooprunde (Startloop war in einer Pferderennbahn) die Führung (bin normalerweise nicht so gut im starten). Doch in der zweiten Kurve vergaß ich ganz nach innen zu fahren, wo der Untergrund eine sehr fest gefahrene Wiese war und wurde dann dadurch, dass ich auf sehr tiefem Schotter fahren musste, bis auf etwa den 30. Platz zurückgereicht. Am darauf folgendem Berg fuhr ich dann etwa wieder zehn bis 15 Plätze nach vorn.

In der zweiten Runde musste ich als schnellster meiner Gruppe auf einer langen Windschattengeraden die ganze Zeit im Wind fahren und fuhr an eine andere Gruppe heran. Am Berg überholte ich dann auch noch zwei Fahrer und kam dann mit 1:35 Minuten Rückstand auf die ersten als siebter ins Ziel.

Ich hatte mir zwar etwas mehr erwartet, bin aber trotzdem zufrieden mit dem Ergebnis. In der Gesamtwertung bin ich jetzt übrigens 13. Jetzt erhoffe ich mir noch Top Resultate bei den beiden noch anstehenden Sichtungsrennen und bei der BM Uphill.

Georg


Bericht von Christian:

Am Samstag war das E.ON Bayern Cup Rennen in Trieb. Die Strecke war wie die Jahre zuvor und ziemlich kurz, machte jedoch Spaß, da sich schöne Abfahrten mit knackigen Anstiegen abwechselten. Um 15.15 Uhr war dann der Start für das Rennen der U19. Gleich nach dem Startschuss gab ich Vollgas und konnte mich vom Feld loslösen. In der ersten von zehn Runden kam ich mit einem kleinen Vorsprung aus dem Wald, sodass ich auch in der zweiten Runde noch einmal richtig Gas geben musste. In den nächsten Runden bremste ich das Tempo ein wenig ab um eine mögliche Attacke von hinten abwehren zu können; mein Vorsprung blieb jedoch konstant. In den letzten drei Runden gab ich noch einmal Alles und konnte somit zum Schluss fast eine dreiviertel Minute Vorsprung auf den zweiten herausfahren. Ich bin mit dem Rennen sehr zufrieden, da ich nach der Deutschen Meisterschaft zum zweiten Mal in dieser Saison nun meine volle Leistung zeigen konnte.

Christian auf seiner Siegfahrt.


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige