Erfolge bei der BDR-Nachwuchssichtung Erfolge bei der BDR-Nachwuchssichtung Erfolge bei der BDR-Nachwuchssichtung

Erfolge bei der BDR-Nachwuchssichtung

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 11 Jahren

Mit Timo Holzschuher (U15), Georg Egger und Daniel Voitl (beide U17), sowie Felicitas Geiger, Nicole Paulusch (beide U15) und Anke Schmid (U17) war das Bike Junior Team powered by Milka bei der BDR-Nachwuchssichtung in Böhringen toll vertreten. Das Highlight: der Sieg von Georg. Theresa rollte sich derweil in der Tschechei in Form.


Bericht vom Rennwochenende BDR-Nachwuchssichtung Böhringen

Mit Timo Holzschuher (U15), Georg Egger und Daniel Voitl (beide U17), sowie Felicitas Geiger, Nicole Paulusch (beide U15) und Anke Schmid (U17) war das Bike Junior Team bei der BDR-Nachwuchssichtung in Böhringen toll vertreten.

Am Samstag fanden die Technikwettbewerbe statt, sonntags wurden dann die Cross-Country-Rennen ausgetragen. In der Klasse U15 mussten neben einem Slalomdurchgang auch zwei anspruchsvolle Trialparcours bewältigt werden – dabei konnten bei fehlerfreiem Durchlauf insgesamt 10 Punkte erreicht werden. Die U17-Starter absolvierten zwei Slalomdurchgänge, die Bestplatzierten starteten dann beim Cross-Country-Rennen auf den besten Plätzen.

Timo war guter Dinge und hoffte im Slalom auf eine gute Platzierung. Doch fing es nach der Hälfte des Wettbewerbs zu regnen an und es war schwer für ihn, sich auf der aufgeweichten Wiese und den nassen Wurzeln mit der Strecke anzufreunden. Trotzdem lief es besser als erwartet und er wurde mit etwas fahrerischem Geschick und dank dem Conti “Rubber Queen”, der super Grip zeigte, noch guter 17ter. Felicitas fand im Slalom zunächst eine gute Linie, doch die rutschige Strecke zeigte Wirkung. Sie stürzte, demolierte dabei Laufwerk und Schaltung und musste sich mit einer ungewohnten Mittelfeldplatzierung begnügen.

Bei Nicole hingegen lief alles nach Wunsch. Super Lauf, super Zeit und einen zweiten Platz in der Slalomwertung ließen weiter hoffen. Sie setzte Ihr Können auch im Trial unter Beweis. Sechs von zehn Punkten bedeuteten auch hier Rang zwei. Anders zeigte sich auch hier bei Felicitas das Wetter von der schlechten Seite. Konnte Nicole wenigstens den ersten Trial noch im Trockenen fahren, waren der Steilhang und die Balancierbalken bei Felicitas durch den einsetzenden Regen bereits gefährlich rutschig und tückisch. So konnte sie insgesamt nur einen Punkt erzielen. Wie Nicole erreichte auch Timo sechs Punkte. Zwar war auch sein Trial-Wettkampf von starkem Regen geprägt, er bewies aber Nervenstärke und erreichte einen tollen neunten Technikplatz.

Bei den Jugendfahrern war der Slalom ebenfalls vom Wetter beeinflusst. Die Strecke wurde immer schwieriger und zahlreiche Stürze begleiteten den Wettbewerb. Davon blieb auch Georg nicht verschont. Im ersten Durchgang verlor er dadurch wertvolle Sekunden und es gelang nur die 38. Laufzeit. Im zweiten Slalom lief es für ihn umso besser. Die sechste Laufzeit bedeutete insgesamt den 14. Platz in der Tageswertung.

Daniel riskierte nicht zu viel und vertraute trotz verhaltener Fahrweise auf seine Stärken. Seine Taktik zahlte sich voll aus, sein Rückstand hielt sich insgesamt in Grenzen, was am Ende den neunten Tagesrang bedeutete. Ähnlich gestaltete auch Anke diesen Wettkampfteil. Sie agierte zurückhaltend und riskierte auf dem schmierigen Gelände nicht zu viel, was Rang 15 nach dem Slalomtag bedeutete.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag prasselte erneut ein heftiges Gewitter über dem Renngelände nieder was natürlich weiter schwerste Bedingungen bedeutete, und trotz der frühen Startzeit, war die Stimmung im Bike Junior Team auch am Sonntag super. Alle machten ihre Cube-Bikes wieder rennfit, waren froh über die Alpina-Bikebrillen, die zuverlässig vor Matschspritzern schützten und auch die Craft-Trikots und -Hosen waren dem harten Schlammeinsatz bestens gewachsen.

Die Böhringer schafften es auch, trotz der widrigen Umstände eine gut fahrbare Strecke zu präparieren, so dass um halbzehn Uhr die Mädchen im gemeinsamen Rennen über fünf (U17) bzw. drei (U15) Runden auf die Strecke gehen konnten. Anke erwischte dabei keinen optimalen Start und musste sich in den ersten technischen Passagen weit hinten einreihen. Doch sie spielte ihr fahrerisches Können geschickt aus und arbeitete sich bis zur dritten Runde wieder nach vorne. Auch wenn die ersten fünf Plätze rasch vergeben waren, war noch etwas Hoffnung da, sie könne bis auf Rang sechs aufschließen. Doch die Aufholjagd im tiefen Boden kostete dann doch viel Kraft. Dennoch gelang es ihr, als drittbeste des jungen Jahrgangs das CC-Rennen nach fünf Runden auf Rang neun zu beenden. Lohn dafür ist auch die momentane Gesamtführung im ALB-GOLD Juniors-Cup.

Aus der letzten Reihe startend begann für Felicitas die Aufholjagd, bei drei Runden blieb ihr dafür aber nicht viel Zeit. Bis zur Rennmitte arbeitete sie sich unter die Top10 vor und hatte dann auch Teamkollegin Nicole Paulusch in Sichtweite. Ein ganz enges Rennen insgesamt, ein spannender Dreikampf um den vierten Platz und Wimpernschläge auf der Ziellinie! Dabei die lila Milka-Trikots von Nicole und Felicitas mittendrin! Erst auf den letzten Metern im Zielsprint entschied sich dann die Platzierung. Felicitas gelang Rang fünf, Nicole wurde Sechste, was für sie einen super Treppchenplatz zwei der Gesamtveranstaltung bedeutete.

Geradezu phänomenal präsentierte sich Georg beim Cross-Country-Rennen. Zwar startete er auf dem 14. Platz und verpatzte diesen etwas, doch konnte er an einer steilen Laufpassage ganz nach vorne spurten. Daniel hingegen war trotz seiner Übelkeit kurz vor dem Start von Beginn an hellwach, er führte das Feld über die erste Steigung an und versuchte, die Konkurrenz zu kontrollieren. Nach der ersten Runde waren noch alle Topfahrer dicht beisammen, dann konnte sich aber Georg zusammen mit Lukas Baum, Luca Schwarzbauer und David Horvath absetzen. Mit tollem fahrerischen Können gelang es Georg die anderen in der Trailpassage zu distanzieren und seinen Vorsprung in der dritten Runde weiter auf 20 Sekunden auszubauen.

Daniel behauptete sich in der Verfolgergruppe und immer um Rang fünf bzw. sechs zu fighten. Entfesselt vergrößerte Georg seinen Vorsprung und was Lukas Baum auch versuchte, es gelang ihm nicht mehr, Georgs Vorsprung zu verkleinern. Damit erzielte Georg zwei Wochen vor der DM ein grandioser Sieg, was ihn erneut zu einem heißen Titelanwärter macht. Auch wenn Daniel gegen Ende ein kleiner Fahrfehler passierte, was ihn auf den letzten Metern noch einen Platz kostete (Rang sieben), und ihn natürlich neben dem für ihn unglücklichen Rennverlauf insgesamt ärgerte, so bewies auch er erneut, dass mit ihm bei der DM ganz vorne zu rechnen sein wird.

In der derzeitigen Form wird es die Konkurrenz schwer haben, dem Duo das weitere Siegen streitig zu machen. Das tolle Rennwochenende rundete Timo im Rennen der U15-Fahrer ab. Er bewies Durchhaltewillen und Stehvermögen und war von Beginn an immer in der Spitzengruppe zu finden. Am Ende gelang ihm der achte Platz und wird auch bei der DM für einen Top10-Platz in Topform sein.

Die DM in Albstadt in zwei Wochen kann kommen, das Bike Junior Team ist dafür bestens gerüstet und alle freuen sich auf die Titelkämpfe.


Bericht von Theresa vom Sparkassen MTB Cup – Nova Pec (CZ)

Am vergangen Sonntag fuhr ich den 3.Lauf zum Sparkassen MTB Cup in Nova Pec – mein erstes Rennen in Tschechien. Die Strecke hatte zwar nicht viele Höhenmeter, war aber dennoch anspruchsvoll denn es war kaum ein Stück zum verschnaufen dabei. Am Start kam ich nicht so gut weg und musste mich hinten einreihen, wo dann einige vor mir den Weg blockierten und zu langsam fuhren. Dennoch kam ich auf den 5 Runden gut in Fahrt und spürte wieder Druck auf dem Pedal. So kam ich als 2. bei den Damen ins Ziel. Erste wurde VALEŠOVÁ Jana. Ich bin mit dem Rennen zufrieden und hoffe, dass es weiter bergauf geht.

Georg vor dem Start

Theresa auf Platz zwei.


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige