Daniel und Georg holen Staffel-Gold im Nationaltrikot Daniel und Georg holen Staffel-Gold im Nationaltrikot Daniel und Georg holen Staffel-Gold im Nationaltrikot

Daniel und Georg holen Staffel-Gold im Nationaltrikot

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 10 Jahren

BIKE Junior Team Fahrer Daniel Voitl und Georg Egger haben die Deutschen Farben bei den TFJV Jugendspielen in Frankreich würdig vertreten. Sie waren Teil der deutschen Staffel, die Gold gewann!


Bericht TFJV 2011 Serre Chevalier von Daniel und Georg

Am 30. Juli sind Georg und ich morgens um 6 Uhr in Pforzheim losgefahren und nach 8std Fahrt in Serre Chevalier angekommen. Dort hat uns das Team von Bourgund empfangen, mit welchem wir die ganze Woche verbracht haben.

Am nächsten Tag haben wir uns bei mäßigen Wetter die Gegend für das Orientierungsrennen angeschaut. Montags begann die Veranstaltung mit dem Staffelrennen. Hier starteten jeweils 3 Jungs und 1 Mädchen pro Altersklasse für ein Team. Die U13 Fahrer starteten. Am Ende mussten wir U17 Fahrer fahren. Die U15er kamen mit leichtem Rückstand in die Wechselzone, aber Lukas Baum, der erste Fahrer aus dem U17 Team, konnte den Rückstand schon nach kurzer Zeit aufholen. Daniel und Georg konnten dann den Vorsprung auf knapp 30 Sekunden ausbauen und somit gewann das Deutsche Team das Staffelrennen vor den anderen 22 Teams.

Dienstags ging es mit der Orientierung weiter Hier wurde am Start jedem Team (Jede Altersklasse) eine Karte ausgeteilt, auf welcher verschiedene Punkte eingezeichnet waren. Nun lag es an den Fahrern in 1Std und 15 min möglichst viele dieser Punkte zu erreichen. Je nach Entfernung wurden die Punkte bewertet. Wir U17er teilten uns in 2 Gruppen auf und planten eine Route mit welcher wir alle Punkte abfahren. Es ging richtig gut los und wir konnten die ersten Punkte sofort auffinden. Nach 45 Minuten fehlte uns nur noch 2 Punkte. Nachdem die eine Gruppe einen Punkt nicht fand trafen wir uns zufällig am letzten Punkt. Wir suchten eine halbe Stunde lang den letzten Punkt aber vergeblich. Wir fuhren daraufhin ins Ziel und kamen nach 1Std und 12 Minuten ins Ziel.

Am Abend stellte sich heraus , dass der letzte Punkt falsch eingezeichnet war und somit wurde er aus der Wertung genommen. Uns traf dies sehr hart, da wir sehr lange dieses Punkt suchten und da im Ziel bei Punktegleichstand die Zeit zählte. Am Ende landeten wir auf Platz 12.

Mittwochs stand Trial auf dem Plan. Es waren 4 Technikparcours aufgebaut in denen man jeweils zwischen 4 und 6 Punkte erreichen konnte. Da Trial in Deutschland nur wenig bis garnicht gefahren wird haben wir Deutsche es immer relativ schwer in dieser Disziplin. Im ersten Parcours schafften Georg und Daniel jeweils 1 Punkt von 5. Im zweiten Parcours schafften Georg und Daniel jeweils 2 Punkte von 5. Jetzt gab es eine Pause. Wir waren mit dem Zwischenergebnis nicht wirklich zufrieden aber es war auch nicht so tragisch.

Nach der Pause folgten Trial 3 und 4 Im dritten Parcours schaffte Georg 3 Punkte und Daniel 5 Punkte. Im letzten Parcours schaffte Georg 4 und Daniel 3 Punkte. Am Ende hatte Georg 10 (von 22) und Daniel 11 (von 22) Punkte und wir konnten relativ zufrieden sein. Mit diesem Ergebnis landeten wir im Mittelfeld der 92 Fahrer.

Donnerstags stand das CC- Rennen an. Die Startplätze wurden verlost. Georg hatte das Glück, aus der 3. Reihe zu starten, dagegen musste sich Daniel aus der 6. Reihe heraus nach vorne kämpfen. Die Runde war sehr staubig und hüglig, aber nicht technisch. Im Startloop und in der ersten Reihe war somit die Sicht Aufgrund der rund 100 Starter sehr schlecht, doch Daniel gelang es trotzdem schnell nach vorn zu fahren. Als es in die 2. Runde ging war er bereits unter den Top 7 und Georg folgte unter den Top 10. In der nächsten beiden Runden fuhren beide weiter nach vorn und finishten dann als 2. (Daniel) und als 6. (Georg).

Freitags war dann Downhillen angesagt. Auf der rund drei Minuten langen abwechslungsreichen Strecke, die von abfallenden Kurven über Steinfelder und matschige Wiesen alles beinhaltete, wurde das Downhillrennen mit 2 Läufen ausgetragen. Der schnellere Lauf zählte in die Wertung. Im ersten Lauf fuhr Dani auf Sicherheit und kam mit einer Zeit von 2:55 Minuten unten im Ziel an. Im 2. Lauf, in dem er mehr auf Risiko fuhr konnte er seine Zeit auf 2:50 Minuten verbessern und landete somit auf dem 32. Rang.

Georg hatte im Slalom Pech , da er in beiden Läufen einen Defekt hatte und landete dann am Ende mit einer Zeit von 3:07 Minuten auf dem 68. Rang. Am Abend fand dann noch die Siegereherung statt. David Horvat war der beste Deutsche Fahrer in der U 17 Einzelwertung auf dem 2. Platz. Daniel folgte auf dem 10. Rang. In der U17 Mannschaftswertung landete Deutschland auf dem 4. Rang und in der Gesamtwertung (U13, U15 und U17) erreichte Deutschland den 2. Platz.

Danach war noch eine Feier, bei der eine Dirt und Trailshow und ein Feuerwerk zu bewundern waren und anschließend konnte man sich noch in der Disco austoben. Die TFJV machte sehr viel Spaß und nun bereiten sich Daniel und Georg auf die EM vor, die in einer Woche in Graz (Österreich) stattfinden wird.


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige