BIKE Junior Team feiert Dreifach-Erfolg BIKE Junior Team feiert Dreifach-Erfolg BIKE Junior Team feiert Dreifach-Erfolg

BIKE Junior Team: Nachwuchssichtung Obergessertshausen

BIKE Junior Team feiert Dreifach-Erfolg

  • Ludwig Döhl
 • Publiziert vor 3 Jahren

Mit Leoni Fend, Janik Eifler und Pirmin Sigel stellte das BIKE Junior Team powered by Bulls gleich drei Sieger beim Fullgaz-Race in Obergessertshausen. Simone Roßberg erreichte den zweiten Platz.

Der MSC Wiesenbach richtete bereits zum sechsten Mal das „Fullgaz-CC-Race“ in Obergessertshausen aus. In diesem Jahr war das Rennen nicht nur Abschluss der MTB-Bayernliga , sondern auch der fünfte und letzte Lauf zur BDR-Bundesnachwuchssichtungsserie für die Altersklassen U15 und U17. Den Auftakt machte ein Eliminator-Sprint am Samstag, in dem zunächst in einem Einzelzeitfahren die Startreihenfolge ermittelt wurde. Es wurden jeweils vier Fahrer auf die Strecke geschickt, von denen sich die zwei schnellsten für den nächsten Lauf qualifizierten. Finnja Schmid (U15) konnte sich mit der sechstbesten Zeit qualifizieren und kam bis ins kleine Finale. Dort erreichte sie Rang 7. Fabian Vodic hatte sich einen Top 40-Platz vorgenommen und heimlich auf das Erreichen des Achtelfinales geschielt. Mit Rang 37 verpasste er das Achtelfinale zwar, aber für eine Platzierung in den Top 40 reichte es allemal. Mika Webs hatte sich für den Abschluss der U15-NWS viel vorgenommen. In der Qualifikation erreichte er Platz 25 und konnte sich für die Läufe qualifizieren. Das brachte ihm leider nicht viel, denn er flog bereits im 1/8-Finale aus dem Rennen. Jakob Stanger legte im Qualifikationslauf mit Rang zwölf die drittbeste Zeit des jüngeren Jahrgangs U17 auf die Sprintstrecke. Aber auch er hatte im Achtelfinale kein Glück. Im ersten Anlieger nach dem Start riskierte er viel. So viel, dass er beinahe unsanft von seinem Bulls-Bike getrennt wurde. Er musste abbremsen und klickte dabei auch noch aus dem Pedal aus. Das kostete ihn mehr als 20 Meter und damit auch alle Aussichten auf ein Weiterkommen ins Viertelfinale.

Die U15 eröffnet das eigentliche Rennwochenende


Am Sonntagmorgen sollten die Jungs der U15 den Auftakt zum Renntag machen und wurden um 09:30 Uhr in den Startloop und zwei Rennrunden geschickt. Mika kam im Startloop gut weg und setzte sich im ersten Anstieg auf Platz 14. In den beiden folgenden Rennrunden konnte er sich in den Anstiegen weiter von seinen Verfolgern absetzen und einige Plätze gutmachen. Am Ende war er mit Platz neun in der Tageswertung sehr zufrieden. Fabian hatte sich vorgenommen, zum Abschluss der Sichtungssaison die beste Jahresplatzierung zu holen. Im Startloop konnte auch er einige Plätze nach vorne fahren und fand sich zwischenzeitlich auf Rang 25. Ein Sturz in der zweiten Runde warf ihn aus den Top 30. Beim ungefährdeten Sieg des Deutschen Meisters Benjamin Krüger erreichte Fabian mit Platz 31 dennoch sein Ziel. Nach der Schülerklasse gingen die Jugendfahrer U17 an den Start. Jakob musste von Startplatz 25 ins Rennen gehen und wurde nur Meter nach der Startlinie durch einen Fahrer vor ihm zum Absteigen gezwungen. Dadurch fiel er auf Rang 40 zurück und verlor bereits im Startloop alle Chancen auf eine gute Platzierung. Er konnte in den drei Rennrunden noch Plätze gutmachen, aber mehr als Rang 27 war am Ende nicht drin. Vorne sicherte sich Luca Effinger vom SV Reudern den Sieg vor Lauritz Hermann und dem Sieger der Gesamtwertung, Louis Krauss vom TSV Neckartenzlingen.

Privatfoto Mika Webs landet auf Rang neun in der U15-Kategorie.

Privatfoto Fabian Vodic stürzte und beendete sein Rennen außerhalb der Top 30.

Finnja Schmid verpasst das Podium nur knapp


Finnja hatte einen Startloop und zwei Runden zu fahren. Am Start verlor sie etwas und ging als Neunte in den ersten Berg. Auf den technisch sehr anspruchsvollen Passagen im Wald konnte sie einige Plätze gutmachen, da viele Fahrerinnen die langsamere B-Linie wählten. Zu Beginn der letzten Runde lag Finnja auf einem hervorragenden vierten Platz, den sie bis ins Ziel nicht mehr abgeben sollte. „Ich hatte mir ein so gutes Ergebnis zum Abschluss der Sichtungsserie gewünscht und es tatsächlich auch geklappt,“ fasste Finnja ihren Erfolg im Ziel zusammen.

Privatfoto Finnja Schmid beendet starke Saison mit Rang vier beim Finale der Bundesnachwuchssichtung.

Leoni Fend bestätigt starke Form, Simone Roßberg wird Zweite

Im Anschluss starteten die Herren, Damen, Juniorinnen und Junioren gemeinsam in das letzte Rennen des Tages. Die Juniorinnen hatten vier Rennrunden zu fahren. Nach einem eher verhaltenen Start schaffte es Leoni Fend, sich schon vor der ersten Abfahrt etwas von den anderen Fahrerinnen abzusetzen und sich auf die richtige Linienwahl auf den zum Teil sehr rutschigen Wurzeln zu konzentrieren. Sie fuhr ihr eigenes Tempo und hatte nach der ersten Runde schon einen Vorsprung von einer guten Minute. Vor allem am Berg fühlte sie sich an diesem Tag stark und konnte gut Druck machen. In der letzten Runde merkte sie allerdings, dass die Beine langsam schwer wurden, da Leoni am Vortag schon bei einem Run&Bike am Start stand. Nichtsdestotrotz war sie mit ihrem Rennen sehr zufrieden und konnte die Ziellinie nach 1:03 Stunden als Erstplatzierte im Damen- und Juniorinnenfeld überqueren. Auch Simone Roßberg startete zur Vorbereitung auf die letzten Bundesligarennen in Obergessertshausen. Der Start gelang Simone gut und sie konnte gleich einen guten Rhythmus finden und ordnete sich hinter Teamkollegin Leoni ein. Diese war aber superschnell unterwegs und so musste Simone Leoni ziehen lassen. Ein Sturz bergauf in einer engen Kurve, wo sie sich mit ihrem Helm im Flatterband verhedderte, vergrößerte den Abstand noch etwas. Dieser hatte eine nach oben gebogene Bremse zur Folge. Deshalb legte Simone noch einen kleinen Stopp in der Technikzone ein. Danach fuhr sie ihre Runde zu Ende und kam als Zweite ins Ziel.

Privatfoto Leoni Fend und Simone Roßberg feiern einen Doppelsieg für das BIKE Junior Team powered by Bulls bei den Juniorinnen.

Jannik Eifler gewinnt sein Heimrennen


Jannik Eifler wollte bei seinem Heimrennen, das er in den vergangenen vier Jahren jeweils auf dem undankbaren vierten Platz beendet hatte, zum Abschluss der Bayernligasaison nochmals seine ganze Klasse zeigen. Er konnte sich bereits in der ersten Runde mit drei weiteren Fahrern vom Feld absetzen und in den drei folgenden Runden einen Vorsprung auf seine Verfolger herausfahren. Am Ende kam er mit über 40 Sekunden Vorsprung als ungefährdeter Sieger ins Ziel.

Pirmin Sigel gewinnt das Herrenrennen


Pirmin entschied sich spontan aus dem Training heraus, das Rennen zu fahren und startete als U23-Fahrer im Rennen der Elite. Aus der letzten Reihe des Elite-Starterfelds kam Pirmin am Start gut weg und konnte sich an der vierten Stelle einreihen. Er fuhr schnell bis an die Spitze und fuhr mit dem Lokalmathadoren Andreas Egger konstant dem Feld davon. Beide konnten in den darauffolgenden fünf Runden gut zusammenarbeiten und setzten sich immer mehr ab. Sie attackierten sich immer wieder gegenseitig, um den jeweils anderen auszutesten. So wurde es, nicht nur für die Zuschauer, ein sehr spannendes und abwechslungsreiches Rennen. Pirmin fühlte sich gegen Rennende sehr gut und merkte, dass sein Kontrahent nicht wirklich wegfahren konnte. So entschied er sich in der letzten Runde eine Attacke zu setzen. Er suchte sich die Stelle für die Attacke genau aus und zog dann voll durch. Pirmin konnte sich schnell absetzen und verbuchte so seinen ersten Sieg in dieser Saison.

Privatfoto Pirmin Sigel, Leoni Fend und Jannik Eifler. Jeder gewann das Rennen in seiner Altersklasse.

Die Rennsaison neigt sich dem Ende

Während sich die jüngeren Fahrer nun den Abschlussrennen des Schwarzwälder Pactimo Kids-Cups und des Alb-Gold Juniors Cups in Baden-Württemberg stellen, geht es für die älteren Teamfahrer in die zwei Abschlussrennen zur internationalen MTB Bundesliga, die in Freudenstadt und Titisee-Neustadt im Schwarzwald ausgetragen werden.
Als abschließendes Highlight der Saison 2018 steht dann bereits traditionell das Ghost BIKE Cross-Country-Camp im Kalender, das vom 18.-21. Oktober 2018 in Sankt Englmar im Bayerischen Wald unter Beteiligung des Ghost Factory Racing Teams stattfinden wird.

Themen: BayernligaBIKE Junior TeamBullsCross CountryNachwuchssichtungRennen


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Nino Schurter zum dritten Mal Weltmeister - Fumic sensationell Zweiter!

    04.09.2013Schurters Leistung bei den Cross-Country-Weltmeisterschaften in Pietermaritzburg überraschte nicht. Die von Manuel Fumic dagegen schon. Es war der bisher größte Erfolg im ...

  • E-MTB-Neuheiten 2022: Bulls E-Stream
    Ein Bike, drei Akkus: die Bulls E-Stream-Serie

    18.08.2021Bis zu 925 Wattstunden! Mit der E-Stream-Serie startet Bulls die große Reichweiten-Offensive. Ein Trend, der die Saison 2022 prägen wird.

  • Hardtail-Test 2015: Bulls Copperhead 3
    Test: Bulls Copperhead 3

    27.04.2015Der mehrfache Testsieger von Bulls lässt 2015 nichts anbrennen und setzt sich unter den Fachhandelsmarken an die Spitze. Trotz minimaler Abstriche 2015 gibt, erhält das Copperhead ...

  • Rio 2016: Feuer auf MTB-Strecke
    Kein Schaden durch Feuer auf Olympia-Strecke

    16.08.2016Am Montag hat ein Feuer den olympischen MTB-Kurs in Deodoro bedroht. Die Schäden sollen sich aber laut UCI in Grenzen halten und das Rennen in Rio nicht gefährden.

  • Bulls Wild Edge Team 29

    23.09.2013Das Wild-Edge-Top-Modell ist ein Racer, kein Cruiser. Auf schweren Marathons oder Etappenrennen ist es in seinem Element. Gemessen an der Ausstattung ist der Preis fair!

  • Das perfekte Winterrad: Hardtail (Teil 1)
    Ist ein Hardtail-MTB das perfekte Winterrad?

    15.03.2018Ein Hardtail-Mountainbike hat von allen drei Bikes (Hardtail, Cross-Rad, Gravel-Bike) den breitesten Einsatzbereich von Schotter bis zu leichten Trails.

  • Bayerische Meisterschaft 2015 in Obergessertshausen
    BIKE Junior Team weiter auf Erfolgskurs

    26.05.2015Nach einem gelungenen Saisonstart bleibt das BIKE Junior Team auf Erfolgskurs. Bei der Bayerischen Meisterschaft am 14. Mai in Obergessertshausen konnte sich das Nachwuchsteam 3 ...

  • Olympia 2016: José Antonio Hermida und sein Merida Big Nine
    Das Olympia-Bike von José Antonio Hermida

    14.08.2016Für Hermida ist das Gewicht seines Race-Bikes der wichtigste Parameter. Sein Merida Big Nine war das leichteste von uns getestete Olympia-Bike und gewann schon mal die ...

  • Olympia-Tagebuch #3: Max Brandl zurück aus Tokio
    Max Brandls Olympia-Rückblick

    06.08.2021MTB-Profi Max Brandl startete vor 1,5 Wochen bei seinen ersten Olympischen Spielen und belegte Platz 21. Wieder zurück in Freiburg gibt er uns Einblicke in seine persönliche ...