Paul Schehl holt Podestplatz bei Nachwuchs-DM Paul Schehl holt Podestplatz bei Nachwuchs-DM Paul Schehl holt Podestplatz bei Nachwuchs-DM

BJT: Deutsche Nachwuchs-Meisterschaft Gedern 2021

Paul Schehl holt Podestplatz bei Nachwuchs-DM

  • BIKE Junior Team
 • Publiziert vor 4 Monaten

Die Deutsche XC-Meisterschaft für den Nachwuchs in Gedern war ein Highlight im Rennkalender des BIKE Junior Teams. Das Fazit unserer Fahrer fällt unterschiedlich aus.

Viele Mitglieder des BIKE Junior Teams fahren bei internationalen Wettkämpfen, dennoch sind die Deutschen Meisterschaften jedes Jahr ein Highlight im Rennkalender der Nachwuchs-Equipe. Nachdem die letzten zwei Rennsportjahre von Corona eingebremst wurden, pendelt sich schön langsam auch bei den Rennveranstaltern in Deutschland wieder Normalität ein. Selbst größere Rennen sind unter Berücksichtigung von Corona-Auflagen wieder durchführbar. Und so kam es, dass sich die deutsche Nachwuchs MTB-Szene am 12. September zum Kräftemessen in Gedern versammelte. Das BIKE Junior Team war mit insgesamt sechs Fahrern und einer Fahrerin in den Altersklassen U19, U17 und U15 am Start. Paul Schehl holt eine Bronze-Medaille bei den Junioren (U19). Jakob Stanger, Finnja Schmid und Dennis Krimmel landen in den Top 10. Hier die Rennberichte der einzelnen Fahrer:

Rennbericht von Paul Schehl (U19): „Eigentlich wollte ich gewinnen.“

Ich ging ursprünglich mit nur einem ganz klaren Ziel zur DM: Ich wollte gewinnen! Ich fühlte mich auch das ganze Wochenende sehr wohl auf der Strecke von Gedern, konnte mein persönliches Ziel aber dennoch nicht ganz erreichen.

Mein Start und die erste Runde verliefen genau nach Plan, jedoch machten meine Beine schon zu Beginn der zweiten Runde zu. Zudem hatte ich mit leichten Krämpfen zu kämpfen. So konnte ich nach einer Attacke in der Spitzengruppe zwar mein Tempo weiterfahren, hatte aber keine Chance bei der Attacke von Lars Gräter dran zu bleiben. Er und Fabian Eder setzten sich ab und machten den Titel unter sich aus. Ich fuhr weiter auf Rang drei, und musste nochmal alles aus mir herausholen, um diesen in der letzten Runde gegen Benjamin Krüger zu verteidigen. In der Ebene hatte ich dann aber mehr Druck und konnte mich minimal absetzen. Im Nachhinein bin ich dennoch zufrieden mit meiner Platzierung. Fabian Eder war an diesem Wochenende einfach zu stark. Glückwunsch von mir, an dieser Stelle. Ich bleib hungrig auf den Titel und werde es nächstes Jahr wieder versuchen.

EGO-Promotion,Merlin Muth Paul Schehl beim Kampf um Platz drei bei den Junioren.

Rennbericht von Jakob Stanger (U19): „Mein Ziel waren die Top 20, jetzt bin ich Achter geworden. Das macht Lust auf mehr!“

Nachdem ich im Sommer krankheitsbedingt eine siebenwöchige Trainingspause einlegen musste, waren meine Erwartungen an das Rennergebnis nicht so hoch. Allerdings ist die Strecke in Gedern meine Lieblingsstrecke, auf der ich auch meine bisher größten Erfolge hatte. Das motivierte mich sehr. Dennoch war nicht mehr als eine Top-20-Platzierung ein realistisches Ziel. Meine Renntaktik war sehr einfach: In den ersten Runden viel Gas geben und schauen, ob die Ausdauer bis zum Schluss reicht. Ich musste von Startplatz 16 aus der vierten Startreihe ins Rennen gehen. Zu fahren waren eine Startrunde und fünf Runden. Bereits in der Einführungsrunde konnte ich meine Taktik umsetzen und mich Platz für Platz nach vorne schieben. Ich fuhr als Siebter das erste Mal über die Ziellinie. In der ersten Runde musste ich zwei Fahrer ziehen lassen, da ich nicht komplett überdrehen wollte, und konnte mich in einer Dreiergruppe mit meinem Teamkollegen Mika Webs und Stephan Mayer aus Hausach um Platz neun, zehn und elf etablieren. Es gab im zweiten Renndrittel noch eine Schrecksekunde, als ich etwas Luft aus dem Hinterreifen verlor. Aber glücklicherweise stabilisierte sich das schnell wieder, und ich konnte ohne einen Reifenwechsel zu Ende fahren. In der vorletzten Runde merkte ich, dass die Beine noch gut waren und ich noch eine Schippe drauflegen konnte. Das tat ich dann auch und schaffte es, bis zum Ende des Rennens noch auf den achten Platz vorzufahren, mit wenig Abstand bis vor auf Platz sechs. Im Ziel war ich dann sehr zufrieden über meine beste DM-Platzierung bisher, denn mein Trainingsstand ließ ein solches Ergebnis nicht erwarten. Somit bin ich motiviert bei den letzten Rennen dieses Jahr, noch einmal alles zu geben.

EGO-Promotion,Merlin Muth Jakob Stanger fuhr ein starkes Rennen und kämpfte sich in die Top Ten bei den Junioren.

Rennbericht von Mika Webs (U19): „Ich hatte einfach kein Glück.“

Mein Saison-Highlight stand letztes Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft im hessischen Gedern an. Die Vorbereitungen liefen den ganzen Sommer mehr als perfekt und ich ging absolut fit ins Rennen. In der Startrunde konnte ich mich gut durchsetzen und fand einen guten Rhythmus. Zusammen mit meinem Teamkollegen Jakob konnten wir zunächst als Team sehr gut zusammenfahren und wir hielten uns in der ersten Rennhälfte in den Top 10 auf. Zu Beginn der vierten Runde wurde ich jedoch von einem Kettenklemmer ausgebremst. Das kostete mich Zeit und zwei Plätze, die ich aber sofort wieder gutmachte. Die Top 10 waren noch in Reichweite, als ich mir kurz vor Schluss des Rennens einen Platten holte. Ich rannte bis zur Tech-Zone und die Konkurrenz radelte an mir vorbei. Doch ich gab nicht auf. Nachdem ich ein neues Hinterrad bekommen hatte, ging es wieder ins Rennen und ich kämpfte mich ins Ziel. Am Ende landete ich auf einem enttäuschenden 25. Platz. Ich bin mit meiner körperlichen Leistung zufrieden, aber irgendwie hatte ich dieses Wochenende kein Glück. Dennoch gibt mir dieses Rennen viel Selbstvertrauen für mein bevorstehendes zweites Jahr als Junior. Nun geht es für mich Richtung Saisonende, wo noch ein Highlight, mein Heimrennen in Titisee-Neustadt, wartet.

EGO-Promotion,Merlin Muth Mika Webs wurde von einem Platten in der letzten Runde gebremst.

Rennbericht von Finnja Schmid (U19): „Ich habe zu Beginn etwas überzogen.“

Am 12. September um 12:00 Uhr startete ich ins Rennen der Deutschen Meisterschaft. Es waren vier Runden und eine Einführungsrunde zu fahren.

Mein Start war sehr gut und somit war ich am ersten richtigen Anstieg ganz vorne dabei. Aber schnell merkte ich, dass ich mein Limit überzogen hatte. Um mich zu erholen, musste ich etwas rausnehmen und fiel deshalb im weiteren Rennverlauf zurück. Ab Mitte des Rennens konnte ich wieder in meinen Rhythmus kommen und lag abwechselnd auf Position acht und neun. Mitten im Rennen wurde spontan die Rundenanzahl verkürzt und es wurde unklar, ob noch eine Runde zu fahren war oder ob es die letzte Runde ist. Am letzten Anstieg konnte ich noch auf den achten Platz fahren. Auf der Ebene war Silja Senn jedoch stärker und ich konnte sie beim Sprint Richtung Ziel nicht mehr halten. Letztendlich fuhr ich als Neunte der DM über die Zielline.

EGO-Promotion,Armin M. Küstenbrück Finnja Schmid startete stark, konnte ihre Leistung im Rennverlauf aber nicht ganz bestätigen.

Rennbericht von Dennis Krimmel (U17): „Nach einem Sturz war ich mit der Aufholjagd beschäftigt.“

Zur Qualifikation für das Hauptrennen müssten wir in der U17-Klasse noch einen Sprint im Einzelzeitfahr-Modus absolvieren. Bei diesem Wettkampf hatte ich mich nach dem Start verschaltet und hatte so den falschen Gang für eine steile Passage eingelegt. Das kostete viel Zeit. Anschließend kämpfte ich weiter und rutschte auf der vom Regen durchnässten Strecke noch aus, weshalb ich das technische Stück danach schieben musste. Zum Schluss holte ich noch einmal alles aus mir heraus und belegte den sechsten Platz beim XCC Zeitfahren. Für das Hauptrennen am Samstag startete ich deshalb aus der zweiten Reihe. Nach dem Startpfiff konnte ich schon auf den dritten Platz vorfahren. Nach der Hälfte der Startrunde wurde sehr oft gefährlich und eng überholt. Ich riskierte nicht zu viel und verlor dadurch einige Plätze. Im weiteren hektischen Rennverlauf wurde mir oft ins Hinterrad gefahren, wodurch ich absteigen musste. Als die Strecke wieder breiter wurde, wollte ich wieder nach vorne fahren und überholte 15 Fahrer. Ich fuhr hinter Emilian See. Auf dieser Position wollte ich bleiben und zum Schluss nochmal angreifen. Emilian fuhr im Wald aber sehr viel langsamer als der Leader und ließ eine Lücke aufreißen. Also entschied ich mich, ihn an einer riskanten Stelle zu überholen. Dort stürzte ich dann. Mein Schuh ging kaputt und ich verlor wertvolle Zeit. Die zweite Verfolgungsjagd startete außerhalb der Top 20. Bis zum Ende konnte ich auf Platz 16 vorfahren. Ich bin mit meiner Platzierung nicht zufrieden, aber mit meiner körperlichen Leistung durchaus.

EGO-Promotion,Armin M. Küstenbrück Gekennzeichnet vom Sturz. Dennis Krimmel war mit seinem Rennverlauf nicht zufrieden.

Rennbericht von Fabian Vdovic (U17)

Der Sprint am Samstag lief bei mir eher miserabel. Durch die rutschigen Fahrverhältnisse und die unpassende Reifenwahl landete ich am Ende auf Startplatz 44. Am Sonntag startete das XCO-Rennen. In den vier Runden plus Startrunde konnte ich auf die Fahrer vor mir Druck machen und mich, trotz meiner nicht ganz perfekten Fahrtechnik, schließlich auf Platz 30 vorkämpfen. Ich hätte dieses Wochenende gerne mehr erreicht und hoffe auf ein besseres Ergebnis in Titisee-Neustadt und bei den noch anstehenden Rennen.

EGO-Promotion,Armin M. Küstenbrück Fabian Vdovic kam das ganze Wochenende nicht so richtig in Schwung. Mit seinem 30ten Platz ist er nicht zufrieden.

Rennbericht von Simon Götze U15:

Bei der Bundesnachwuchssichtung in Gedern am 11./12. September erreichte ich mein bislang bestes Ergebnis einer Sichtung. Eine Streckenbesichtigung machte ich bereits in der Vorwoche bei trockenen Verhältnissen. So konnte ich mich mit den Schlüsselstellen vertraut machen. Nachdem es in der Nacht von Freitag auf Samstag geregnet hatte, war die Sprintstrecke sehr nass. Ich kam damit aber gut zurecht und musste – wie alle anderen Fahrer auch – nur einmal bergauf schieben. Es reichte für Platz 26 von 53 Startern. Leider regnete es in der Nacht auf Sonntag nochmals längere Zeit. Beim Start aus der sechsten Reihe kam ich aber sehr gut weg. Ich versuchte, auf der Startrunde meine Position zu halten. Im Wäldchen gab es Stau, der es den vorderen Fahrern ermöglichte, davon zu ziehen. Die Wurzelpassagen und Steinfelder waren rutschig und schmierig, ich stürzte aber nicht. In den drei Runden versuchte ich, konstant zu fahren. Mit Rang 28 bin ich zufrieden. Ich sammelte damit auch noch weitere Punkte für den MTB-Hessencup 2021, den ich als Gesamt-Dritter beenden konnte.

EGO-Promotion,Armin M. Küstenbrück Simon Götze lässt das Rennen Revue passieren. Rang 28 für den Jungspund im Team.

Armin M. Küstenbrück,EGO-Promotion Teamchef Bernd Sigel stand bei seinen Sportlern in der Tech-Zone und beobachtete das Renngeschehen.

Themen: BIKE Junior TeamCross CountryCross Country RennenDeutsche MeisterschaftGedernNachwuchsförderungRennsport


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Rennbericht: BJT beim Ötztaler Bike-Festival Haiming
    Worldcup-würdig: BJT und starke Konkurrenz

    20.04.2021Im Worldcup-würdigen Starterfeld: Pirmin Sigel und Paul Schehl vom BIKE Junior Team hatten sich für das XCO-Rennen im Ötztaler Haiming viel vorgenommen.

  • Rennbericht: BJT beim Izomat MTB Cup Brünn
    Sieg fürs BIKE Junior Team in Brünn

    25.06.2021Beim zweiten Lauf des Izomat MTB Cups im tschechischen Brünn siegt Paul Schehl fürs BIKE Junior Team powered by Bulls beim Junioren-Rennen.

  • Rennbericht: BJT in Savognin, Wilchingen und Lostdorf
    BIKE Junior Team gibt wieder Gas!

    11.07.2021Das BIKE Junior Team powered by Bulls gibt weiter Gas: Bei den Cross-Country-Rennen in Savognin, Wilchingen und Lostdorf waren sogar Podiums-Plätze drin.

  • Rennbericht: BJT in Spaarnwoude und Weißenfels
    Bundes-Nachwuchssichtung und 3-Nations-Cup

    14.07.2021Dennis, Fabian und Simon vom BIKE Junior Team powered by Bulls zeigten bei der BDR-Nachwuchssichtung ihr Können, während Mika Webs den 3-Nations-Cup in Spaarnwoude fuhr.

  • Rennbericht: BJT beim MTB-Worldcup in Albstadt
    Junior Series: Top-Plätze für Schmid und Schehl

    12.05.2021Beim Worldcup-Rennen in Albstadt gelang Paul Schehl mit Rang 15 ein Achtungserfolg bei den Junioren. Finnja Schmid fuhr nur knapp an einem Punkterang vorbei.

  • Rennbericht: BJT beim MTB-Worldcup in Leogang
    U23-Worldcup: Pirmin Sigels Plan geht auf

    14.06.2021Zwei Rennen hatte Pirmin Sigel nicht beenden können. Das Worldcup-Rennen in Leogang war für ihn sehr wichtig. Die Form passte, und Pirmin nahm sich viel vor.

  • Rennbericht: BJT beim MTB-Worldcup in Nove Mesto
    U23-Worldcup: Pirmin Sigel steigt vorzeitig aus

    21.05.2021Nach Platz 53 eim Albstadt-Worldcup wollte BIKE Junior Team-Fahrer Pirmin Sigel in Nove Mesto angreifen. Doch Regen und Kälte zwangen ihn zum vorzeitigen Ausstieg.

  • Deutsche Nachwuchs-Meisterschaften 2020 in Gedern
    BIKE Junior Team hat Deutschen Vize-Meister

    04.11.2020Trotz Corona fanden im Oktober die deutschen Cross-Country-Meisterschaften für den Nachwuchs statt. Das BIKE Junior Team war natürlich am Start und holte eine Medaille.

  • BIKE Junior Team beim Swiss Bike Cup Leukerbad
    Zwei Top-Ten-Plätze fürs BIKE Junior Team

    03.08.2020Die Nachwuchsfahrer des BIKE Junior Teams nutzten in Leukerbad beim Swiss Bike Cup die Chance, erstmals 2020 die Kräfte zu messen. Dennis Krimmel und Paul Schehl gelang der Sprung ...

  • Lefty Ocho 120: Cannondale-Gabel mit mehr Federweg
    Neu für 2021: Lefty mit mehr Hub

    18.02.2021Downcountry ist im Trend. Cannondale stellt daher die Lefty-Ocho-Gabel erstmals in einer Version mit 120 Millimetern Federweg vor. Außerdem: ein neues Scalpel SE.

  • Olympia-Tagebuch #3: Max Brandl zurück aus Tokio
    Max Brandls Olympia-Rückblick

    06.08.2021MTB-Profi Max Brandl startete vor 1,5 Wochen bei seinen ersten Olympischen Spielen und belegte Platz 21. Wieder zurück in Freiburg gibt er uns Einblicke in seine persönliche ...

  • Neuheit 2021: Das Racefully Wilier Urta SLR
    Italienisches Leichtgewicht: Das Wilier Urta SLR

    19.04.2021Leicht, steif und schnell: Mit dem Wilier Urta SLR erweitern die Rennrad-Experten aus Norditalien ihre Mountainbike-Palette um ein Highend-Marathon-Fully mit 100 Millimetern ...

  • BIKE Junior Team 2019: Alb-Gold Cup Münsingen
    Dennis Krimmel fährt starkes Rennen in Münsingen

    25.04.2019Beim Auftakt zum Alb-Gold Juniors-Cup in Münsingen verpasst BIKE Junior Team-Fahrer Dennis Krimmel nur knapp das Podest in der U15-Klasse.

  • Das BIKE Junior Team fährt von Erfolg zu Erfolg

    25.04.2013Am Wochenende 20./21. April, stand für unser Nachwuchsteam das erste Sichtungsrennen in Wombach und der dritte Lauf zur Bundesliga in Heubach im Rennkalender, dabei gab es wieder ...

  • Enduro World Series 2019 #2 Tasmanien (AUS)
    EWS 2019: Maes und Courdurier siegen erneut

    01.04.2019Bei der Enduro World Series (EWS) in Tasmanien konnten Martin Maes und Isabeau Courdurier an ihren Siege aus Neuseeland anknüpfen. Aus dem Downhill-Lager gab es jedoch einige ...

  • Karl Platt im Porträt
    Karl Platt – mit russischer Härte zum Marathon-Star

    21.06.2003Er kam aus Sibirien und bestellte sich ein Bike im Quelle-Katalog. Mit „russischer Härte“ hat es Karl Platt zum Aushängeschild der deutschen Marathon-Szene geschafft.

  • Centurion steigt als Rennteam-Sponsor aus
    Neuer Name für 2021: Centurion steigt als Sponsor aus

    27.11.2020Nach zehn Jahren ist 2021 Schluss: Centurion steigt als Hauptsponsor des erfolgreichen Rennteams aus. Doch das deutsche MTB-Team wird es mit neuen Sponsoren auch weiterhin geben.