BIKE Festival in Riva: spannendes Wochenende fürs Team. BIKE Festival in Riva: spannendes Wochenende fürs Team. BIKE Festival in Riva: spannendes Wochenende fürs Team.

BIKE Festival in Riva: spannendes Wochenende fürs Team.

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 12 Jahren

Bella Italia fürs Junior Team – in Riva gab es nicht nur Pizza und Pasta, sondern auch gute Ergebnisse fürs Team. Unter anderem zwei zweite Plätze für Georg und einen Sieg für Daniel...


Bericht BIKE Festival Riva von Ludwig

Die komplette letzte Woche war vollgepackt mit Radsport pur! Am Dienstag und Mittwoch, sind wir (Peter Nilges, Christoph Listmann, Jochen Coconchelli, Wolfgang Watzke, Rob J und ich) von München aus in zwei Etappen über die Alpen zum Gardasee gefahren. Am ersten Tag quälten wir uns und unsere Rennräder über den Sylvensteinspeicher, vorbei am Achensee, ins Inntal bis nach Steinach am Brenner insgesammt 170 km. Die Zweite Etappe verlief am Anfang zwar angenehmer, da es großteils bergab ging, gegen Mittag jedoch hatten wir mit starken Gegenwind zu kämpfen, und mussten deshalb auf die Zähne beißen, um die 210 km ordentlich zu überstehen. Dass dann eine Einkehr beim Meckis Bike and Coffee nicht ausblieb, ist wohl klar. Am Donnerstag hab ich mir dann lediglich die Beine etwas locker gefahren, auf den Trails rund um Arco, um das MTB wieder gewohnt zu werden. Freitags stand dann der Enduro Ride auf dem Programm. André Wagenknecht war glücklicherweise so nett, mir sein CUBE Hanzz zu leihen, damit ich mich der Herausforderung stellen konnte. Durch meine mangelnde Freeride-Praxis kam ich zwar fehlerfrei aber wohl etwas langsam als 26. ins Ziel. Samstags Morgens um 7:30 Uhr ging es weiter mit der Ronda Piccola(53 km 1650 hm). Noch beim Warmfahren spürte ich die 400km der letzten Tage in den Beinen, doch mit dem Startschuss kam der Druck zurück, und so konnte ich nach ca. 2:10 h den 10. Platz für mich behaupten. Abends shuttelten wir dann mit ein Paar Jungs von Cube noch auf eine gemütliche Freeride-Abfahrt zum Monte Baldo, und ließen's bergab noch ordentlich krachen. Und am finalen Sonntag ging es nach einer kleinen Freeride-Tour ab nach Hause. Alles in allem hatte ich bei super geilem Wetter super viel Spaß, auf und abseits der Trails mit dem BIKE Junior Team. Bedanken möchte ich mich bei all den Leuten, die mich nach Riva mit und auch nach Hause genommen haben, oder mir Freerider und ProteKtoren geliehen haben, und nicht zuletzt bei den Sponsoren, die uns einmal mehr tatkräftig unterstützt haben.

ride on Ludwig


Bericht Jochen Weisenseel (RIVA 29.04-02.05)

Wir (Eltern+Bruder) reisten bereits am Donnerstag nach Riva/Gardasee an, um das tolle Wetter in Italien zu genießen. Um 12 Uhr angekommen, stieg ich sofort auf mein Rad, um eine lockere Tour zu machen. Abends trafen wir uns mit den anderen vom Team um die erste Pizza zu essen. Am Freitag ging es dann auf das riesengroße Messeareal. Hier war jeder vertreten, der Rang und Namen hat. Wir bekamen eine Rundum-Einweisung bei HOLMENKOL, ein Tattoo von CUBE auf die Wade, und trafen viele weitere Verteter unserer Sponsoren. Super hat mir auch der Stand von MILKA mit dem Schokobrunnen gefallen=). Am Samstag ging es dann zu der Hauptaufgabe in Riva, dem Marathon. Ich entschied mich für die 53 Kilometer lange und mit ca. 1500 Höhenmeter versehene Strecke, der Ronda Piccola. Ludwig, Patrick, Theresa starteten auch auf dieser Runde, allerdings schon vom Startblock A aus. Ich wurde in B aufgereiht. Somit ging ich 10 Minuten später ins Rennen. Vom Start weg konnte ich mich sofort unter die ersten 10 Fahrer dieses Blockes mischen und immer im schönen Windschatten der anderen, die lange Teerstraße zum ersten Berg fahren. Am Berg, der etwa 1200 Höhenmeter hatte, zog ich ein gleichmäßiges Tempo fort und fand schnell heraus, dass mein Bruder und ich heute gleiche Stärke hatten. So fuhren wir fast den gesamten Marathon zusammen. Die Abfahrten des Marathons gefielen mir super. Nach ca. 2h20 angekommen, erreichte ich den 30. Platz (3. Junior). Danach wurden wir noch auf der großen BIKE Bühne interviewt. Mir gefiel dies super, da nochmals alle Sponsoren genannt worden sind und auch viele Interessierte zuhörten. Die Teamvorstellung ist sehr gut angekommen. Am Sonntag trafen wir noch zwei Vertreter von Continental. Anschließend ging es leider schon auf die lange Heimreise. Mir hat das verlängerte Wochenende mit dem Team richtig Spaß gemacht und vor allem sind mir auch die ganzen Radfahrer aufgefallen. So viele Biker auf einen Haufen, das hab ich noch nie erlebt.

Gruß Jochen


Bericht von Patrick Titus

Wie jedes Jahr traf sich die MTB-Szene auch heuer wieder in Riva am Gardasee und unser BIKE Junior Team war live dabei. Am Donnerstag reisten wir nach Riva an und unser Team traf sich beim Abendessen, um den Ablauf der nächsten Tage zu besprechen. Am Freitag pünktlich um 10Uhr morgens trafen wir uns dann auf dem EXPO-Gelände, um uns gemeinsam in unseren Teamklamotten zu präsentieren und uns bei unseren Sponsoren für die gute Zusammenarbeit zu bedanken. Der Nachmittag war zur freien Verfügung und bei super Wetter gingen Daniel, Theresa, ich, Georg, Daniel und Jochen zum Trainieren und wir hatten richtig Spaß, da wir nicht oft so miteinander trainieren können. Am Samstag mussten wir richtig früh aufstehen, da der Startschuss schon um 7.30Uhr fiel. Ich entschied mich für die Ronda Piccola mit ca. 54 km und 1600 Höhenmeter. Das Starterfeld war wieder riesig mit knapp 2000 Fahrern. Kurz vor dem Start wurde wieder das Klassikerlied “highway to hell” gespielt und das Rennfeeling kam auf. Obwohl wir diesmal aus dem Starblock A starteten überholten wir auf der Hauptstrasse und am Anstieg gleich viele andere Biker. Die Runde besteht eigentlich aus einem einzig langen Uphill mit knapp 1200 knackigen Höhenmetern. Ich wusste vom letzten Jahr, dass nach dem langen Uphill eine mindestens so lange Abfahrt kommt, mit teils technischen Trails, was mir als CC-Biker natürlich am meisten Spaß macht. Da konnte ich auch wieder viele Plätze gut machen. Die letzten 10 km verliefen überwiegend auf Asphalt hier konnte ich mich an eine Gruppe hängen. Die Gruppe bestand aus 4 Fahrern und wir machten auf den letzten Kilometern noch einmal richtig Druck und wechselten uns im Wind ab. Im Zielsprint war ich der Schnellste und konnte mich von den anderen 3 absetzen. Schließlich kam ich als 18. von insgesamt 236 Fahrern in einer Zeit von 2:13 Stunden ins Ziel. Am Nachmittag stand dann die Teampräsentation auf der großen Bühne auf dem Programm. Der Sprecher Sven Simon stellte das komplette Team vor und stellte jeden Fahrer Fragen über Wünsche und Ziele für die Saison. Gleich im Anschluss passten mich 2 Personen vom OTV-Fernsehen ab und ich gab ein kurzes Interview über meine Person und wie ich zum Biken kam. Dies müsste demnächst im Fernsehen ausgestrahlt werden. Es war wieder ein super Wochenende und eine super Zeit mit dem ganzen Team. Jetzt geht’s nach Heubach zum 2. Bundesligalauf! Ich bin gespannt… ☺

Kette rechts Patrick


Bericht von Georg vom BIKE Festival in Riva vom 29. bis 2. April 2010:

Am Donnerstag reiste ich mit meinem Teamkollegen Daniel nach Riva, wo wir am Abend um etwa 9 Uhr ankamen. Freitagmorgens bedankten wir uns bei unseren Sponsoren für die gute Unterstützung durch die Rahmen von Cube, die Pflegemittel von Holmenkol, die Sättel von Fizik, die Schokolade und finanzielle Unterstützung durch Milka und bei SRAM für die Bereitstellung von all den Bike-Parts. SRAM leistete mir auch super Service, da mein Bremshebel kaputt war und sie diesen sofort austauschten. Danach unternahmen die restlichen Teamfahrer, bis auf Ludwig , und ich eine gemeinsame Tour. Ludwig bügelte währenddessen die Trails beim Enduro Ride hinunter. Am Abend gingen wir alle zusammen essen und dann recht früh ins Bett, um am nächsten Tag zum Marathon fit zu sein. Am Samstag standen wir schon um 5:30 Uhr auf, da der Start des Rennens schon um 7:30 Uhr war. Zuerst hatten Dani und ich vor, die 50 km Runde zu fahren, entschlossen uns dann aber doch für die 27 km. Gleich vom Start an war ich unter den top 4, doch am ersten Berg fuhren die ersten beiden weg. Dann in der Abfahrt rutschte mir das Vorderrad weg. Am darauffolgenden Anstieg war ich wieder am Zweitplatzierten dran und überholte ihn gleich. Doch leider stürzte ich in der kommenden Abfahrtspassage nochmal und er holte mich wieder ein. Dann fuhren wir einige Zeit zusammen und ich wagte an der letzten Kuppe noch einmal einen Ausreißversuch, welcher auch hinhaute. Nun musste ich nur noch etwa 20 min auf einer flachen Straße fahren und kam somit als Zweiter ins Ziel. Sonntags stand noch die Scott Junior Trophy an, das Rennen war sehr kurz nur etwa neun Minuten.  Daniel und ich setzten uns von Anfang an an die Spitze und dominierten das Rennen bis zum Schluss. Am Ende verschärfte Dani noch das Tempo und gewann somit das Rennen, für mich bedeutete das den zweiten Platz. Das Festival hat mir sehr viel Spaß gemacht und im Team war eine super Stimmung. Jetzt hoffe ich auf ein gutes Ergebnis beim Sichtungsrennen in Böhringen.

Bleib sauber, Georg


Bericht BIKE Festival Riva von Theresa

Ein cooles Wochenende liegt hinter mir… Am Donnerstag hieß es fürs ganze BIKE Junior Team – außer für Regina, die die Chance bekam beim Worldcup in Houffalize zu starten– RIVA wir kommen. Am Donnerstag in Riva angekommen bezogen wir gleich unsere Zimmer im Hotel, die von Conti gesponsert wurden. Abends gab's dann ein kleines Teammeeting mit anschließendem Essen. Am nächsten Tag war das BIKE Festival offiziell eröffnet. So machten wir uns gleich auf zu unseren Sponsoren: Milka, Craft, Cube, Holmenkol, Fizik, SRAM. Unser Teammanager Gerhard richtete immer ein paar danksagende Worte an die Sponsoren und informierte sie, wie es gerade bei uns läuft. Am besten gefiel es mir bei Holmenkol, weil diese sich extra für uns Zeit nahmen und alle ihre Produkte für uns nochmal erklärten und wertvolle Tipps gaben. Nachdem wir bei allen Sponsoren waren, machten wir uns auf zum Training und danach trafen wir uns nochmal mit Holmenkol zum “Bike Wash”. Am Abend beim gemeinsamen Abendessen gab uns unser Teamleiter Listi noch wertvolle Tipps für den Marathon. Für mich waren sie sehr hilfreich, da es mein erster richtiger Marathon war. Am Samstag stand dann der Marathon auf dem Programm. Ich entschied mich für die Ronda Piccola, 53,2km mit 1659hm. Es war bereits um 7.30Uhr Start. Da unser Hotel leider so früh noch kein Frühstück machte, frühstückten Patrick und ich bei unseren Eltern in der Ferienwohnung. Gleich darauf machten wir uns zum Start, um uns dort in unserem Startblock A einen guten Platz zu sicher. Warm fahren brachte hier nicht viel, da wir etwa 30 min im Starblock standen. Kurz nach halb acht fiel dann der Startschuss. Nach kurzer Flachpassage ging es ca. 1h nur bergauf. Berghoch überholten mich schon einige, doch ich versuchte mein Tempo zu fahren um nicht schon am Anfang schon zu überziehen. Bergabwärts konnte ich dann doch viele wieder überholen. Für mich war es schwer einzuschätzen, wie schnell ich fahren kann, um am Ende nicht einzubrechen. Die letzten 5km vor dem Ziel ging es nochmal relativ flach hin. Leider musste ich fast die ganze Strecke alleine im Wind fahren. Nach 3:01h kam ich auf dem 24. Platz bei den Damen ins Ziel. Bei ca. 114 Starterinnen auf dieser Strecke war ich mit dem Ergebnis zufrieden. Der Marathon hat mir richtig Spaß gemacht und es war eine neue Erfahrung für mich. Nachmittags hatten wir dann noch Teampräsentation auf der BIKE-Bühne. Jeder Einzelne wurde vorgestellt und wir mussten uns den Fragen des Moderators stellen. Listi gab Auskunft über unser Team und was dahinter steckt und bedankte sich nochmal bei allen Sponsoren. Das ganze Wochenende hatten wir super Wetter, perfekt zum Biken. Und ich denke, es war ein perfektes Wochenende für das Team, vor allem wegen der Ergebnisse meiner Teamkollegen. Das BIKE Festival hat mir richtig gut gefallen, im Team war eine super Stimmung. Jetzt steht erst mal ein Trainingswochenende an, bevor es dann zum Bundesligarennen nach Heubach geht.

Viele Grüße Theresa

Georg und Daniel liegen beim Start des Marathons (Ronda Facile) in Führung.


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige