Berichte aus Albstadt Berichte aus Albstadt Berichte aus Albstadt

Berichte aus Albstadt

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 12 Jahren

Unsere Junioren und U23-Fahrer waren beim Bundesliga-Rennen in Albstadt nur mäßig erfolgreich. Hier sind die Berichte des BIKE Junior Teams.


Ludwigs Bericht von Albstadt

Am vergangenen Wochenende war ich in Albstadt zum 5. Lauf der Bundesliga am Start. Von der letzten Startreihe aus ging ich in die beiden Startloops und arbeitete mich erst mal auf Platz 40 vor. Vor allem in der 2 startloop konnte ich einige Plätze gut machen, bevor es dann ins Gelände ging. Der Kurs in Albstadt lag mir, aufgrund der schnellen Abfahrt, lediglich die frisch geschotterten Anstiege waren nicht mein Ding, da man alles im sitzen fahren musste. In der ersten Runde konnte ich noch am stark international besetzten Feld dran bleiben. Dann reihte ich mich zwischen Platz 30 und 40 ein. In den Abfahrten konnte ich immer wieder Zeit gut machen. Letztendlich bin ich 37. geworden was bei 90 Startern und davon 28 Ausländern eine gute Platzierung ist. In 2 Wochen bin ich in Wetter wieder bei der Bundesliga am Start.

Ride on Ludwig


Reginas Bericht von Albstadt

früh ging die lange Reise nach Albstadt los. Diesmal ohne meinen Papa. Der hatte mit der Organisation des 1. SiLi-Laufs in Warmensteinach alle Hände voll zu tun. Für die Betreuung war trotzdem bestens gesorgt, da meine Schwester Franzi und deren Freundin Amelie mit von der Partie waren. Nach langen sechs Stunden Fahrt waren wir endlich in Albstadt angelangt. Ein herrliches Wetter begrüßte uns und nach einer kurzen Besichtigung des Start- und Zielgeländes, saß ich auch schon auf meinem Bike um mir die Strecke an zuschauen. Die Runde hatte es ganz schön in sich. Ein langer steiler Schotterberg, der gleich in den ersten Downhill führte, mit engen, steilen Kurven und natürlich auch hier Schotter. Gleich danach kam nochmals ein heftiger Berg, dann eine Kurze Erholungsphase, bevor es in den zweiten Downhill ging. Die Strecke verlangte Berg auf sowie Berg ab alles von einem ab. Ich empfand die Strecke als die anspruchsvollste und härteste der ganzen Bundesligastrecken, die ich bis jetzt kenne. Die Nacht in unserem Campingbus verbrachten wir etwas unruhig, denn ein Einbruch im nahe gelegenen Rewe-Markt mit Alarmanlage und Polizeieinsatz machte mitten in der Nacht ordentlich Lärm. Am Sonntag um 12:15 Uhr war

es dann mal wieder soweit. Von Anfang an war mir klar, dass es heute eine Hitzeschlacht werden würde, denn die Sonne brannte nur so runter von einem wolkenlosen Himmel. Als dann endlich die Damen gestartet waren, wurden wir gleich aufgestellt. Ich hatte einen Startplatz in der letzen Reihe, was ich nicht verstehen konnte. Doch das Beschweren brachte leider auch nichts. Somit musste ich wie fast immer das Feld von hinten aufrollen. Es waren zwei Startrunden (ca. 1km) und 4 große Runden (ca. 5,5km) zu bewältigen. In den Startrunden versuchte ich einige Plätze gut zu machen und konnte mich bereits hier schon auf Platz 8 vorarbeiten. Am Berg angelangt zeigte ich mal wieder meine Bergziege und kämpfte mich auf Platz 5 vor. Im 2 Downhill überholte ich dann noch eine Starterin aus Israel und war somit auf Platz 4. Ich baute meinen Vorsprung zu den hinter mir liegenden Sarah Bosch und Elisa Rieß aus. Ende der 2 Runde war er bei 30 sec. Doch dann kamen leider wieder meine Krämpfe und das obwohl ich versuchte den Berg gleichmäßig hoch zu treten. In der Einfahrt zum Downhill musste ich stehen bleiben, um meinen ersten Krampf heraus zu dehnen. Und schon kam Sarah Bosch von hinten, nun war es nur noch Platz 5. Da ich keinen Druck mehr machen konnte, kam dann kurz danach auch noch Elisa Rieß vorbei. Doch das Rennen aufgeben konnte man bei den Zuschauern nicht. So kämpfte ich mich auch noch durch die letze Runde in der ich dann nochmals am Berg wegen eines Krampfes stehen bleiben musste. Endlich im Ziel angekommen fiel ich vom Bike. Am Ende ist es der 6. Platz geblieben. Kurz schauten wir noch den Elitefahrern zu und machten uns dann wieder auf den langen Nachhause weg. Auf nächstes Jahr Albstadt freue ich mich schon. Denn die Strecke zählt ab sofort mit zu meinen Lieblingsstrecken (zumindest, wenn es nicht mehr so warm ist! ).


 


Bericht von Patrick
Am Wochenende startete ich beim 4. Lauf der Internationalen Mountainbike Bundesliga in Albstadt. Dieses Rennen war wieder ein HC Rennen. (Hors Categorie). Pünktlich um 10 Uhr am Sonntag begann die Startaufstellung des international stark besetzten U23 Feldes.
Ludwig und ich wurden in der vorletzten Startreihe aufgestellt, da wir uns für dieses Rennen recht spät gemeldet hatten.
Um 10.15Uhr fiel dann der Startschuss. Zum Glück mussten wir, bevor es auf die 5 Km lange Runde ging, 2 Einführungsrunden fahren, bei der sich das 95 Mann grosse Feld schon etwas auseinander zog. Hier konnten Ludwig und ich gleich Plätze gut machen und unter die ersten 40 Fahrer vorfahren.
In dem neuen technischen Abschnitt der Strecke musste ich trotzdem absteigen und schieben, da es sich an diesem Streckenabschnitt trotz 2 Einführungsrunden gestaut hat.
Dies kostete wieder wertvolle Zeit. Vor mir sah ich immer eine Gruppe mit 4-5 Fahrern, an die ich in den Abfahrten auch ranfahren konnte. Doch ab der 4. Runde plagten mich wieder Rückenschmerzen und die Gruppe fuhr mir am Berg davon so dass ich den Vorsprung auch in der Abfahrt nicht mehr aufholen konnte. Nach einer Fahrzeit von 1:27.34 kam ich als 43. ins Ziel. Leider kamen bei diesem Rennen nur 33 Fahrer mit den insgesamt 7 zu fahrenden Runden ins Ziel. Alle anderen wurden wieder wegen der 80 Prozent-Regel herausgenommen.
Ich wäre bei diesem Rennen gerne noch einige Plätze weiter vorne gewesen, da diese Strecke sicherlich auch einer meiner Lieblingsstrecken ist, doch an diesem Wochenende war leider nicht mehr drin.
Kette rechts
Patrick

Ludwig in action

Regina im Downhill.


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige