Test 2019: Tourenschuhe für Mountainbiker Test 2019: Tourenschuhe für Mountainbiker

Test 2019: Tourenschuhe für Mountainbiker

20 MTB-Tourenschuhe: Was ist besser? Klick oder Flat?

Stefan Frey am 30.11.2019

Klick oder Flat? Bei der Frage nach dem richtigen Schuhwerk scheiden sich die Geister. Letztlich ist es wie so oft im Leben: eine Frage des Geschmacks. Im Test: 20 Touren-Modelle für beide Systeme.

HIER MACHT'S KLICK

Die Skepsis gegenüber einer festen Bindung mit dem Pedal ist für Touren-Biker völlig unbegründet: Gute Kraftübertragung und solide Laufeigenschaften schließen sich nicht aus. Wir haben zwölf Modelle für Klickpedalfahrer getestet.

HAFTUNGS-FLAT(RATE)

Je griffiger die Sohle, desto fester ist die Verbindung zum Pedal. Klar. Doch die Gummimischung alleine macht noch lange keinen guten Touren-Schuh. Welches der acht Flatpedal-Modelle den besten Mix aus Grip, Komfort und Schutz bietet, zeigt unser Test.


Den Testbericht zu diesen 20 Tourenschuhen mit allen Einzelbewertungen, Noten und technischen Daten finden Sie als PDF unten im Download-Bereich:

KLICKSCHUHE

  • Bontrager Rhythm MTB
  • Five Ten Kestrel Pro Boa
  • Giant Line MTB
  • Giro Terraduro
  • Ion Rascal
  • Lake MX 168 Enduro
  • Mavic XA Matryx
  • Pearl Izumi X-Alp Elevate
  • Scott MTB AR Boa Clip
  • Shimano AM9
  • Sidi MTB SD15
  • Vaude AM Downieville Mid

FLAT-SCHUHE

  • Bontrager Flatline
  • Five Ten Sleuth DLX
  • Giro Riddance
  • Ion Raid Amp II
  • Mavic Deemax Elite
  • Scott MTB AR Lace
  • Shimano GR5
  • Vaude Me AM Moab Syn.

Fotostrecke: Test 2019: Tourenschuhe für Mountainbiker


Den kompletten Vergleichstest inkl. aller Daten und der Notenübersicht finden Sie in BIKE 5/2019. Als PDF kostet der Vergleichstest 1,99 Euro. Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Hunderttausende Euro jedes Jahr.
Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop
nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes StoreGoogle Play Store

Stefan Frey am 30.11.2019