BIKE Header Campaign
Kaufberatung: Herbstbekleidung für Mountainbiker Kaufberatung: Herbstbekleidung für Mountainbiker

Kaufberatung: Herbstbekleidung für Mountainbiker

Herbst-Outfit für Regenweter beim Biken

Stefan Frey am 28.08.2019

SCHOTTEN DICHT

Wenig Sonne, viel Regen: mit dieser Ausrüstung trotzen sie dem nasskalten Novemberwetter.

Foto unten: Heute werde ich mal richtig nass. Hat man das erst mal akzeptiert, kann selbst eine Tour im strömenden Regen Spaß machen – die richtige Ausrüstung vorausgesetzt. Auch wenn die Hersteller noch so viel Atmungsaktivität versprechen: Eine Regenjacke bleibt ein Schwitzkasten. Dafür halten robuste 2,5-Lagen-Jacken wie die Showers Pass Imba Jacket (165 Euro) aber auch richtig dicht. Damit man nicht im eigenen Saft ersäuft, müssen die Schichten darunter zuverlässig den Schweiß vom Körper abtransportieren. Genau das macht das körpernah geschnittene Freedom-Seamless-Thermal-LS-Unterhemd von Gripgrab (99 Euro) mit seinem Hightech-Strick. Das leicht angeraute, sportlich geschnittene Langarm-Shirt Fahrenheit von Northwave (80 Euro) nimmt den Schweiß dann auf wie einen Staffelstab und reicht ihn weiter nach außen. Eine der besten Regenhosen am Markt ist die C5 Gore-Tex Active Trail Pants (200 Euro) von Gore. Ihr Gesäßbereich ist verstärkt und die Beinweite für einen leichteren Einstieg mit Schuhen verstellbar. Mit wasserdichten Socken, wie den Lightweight WP Crew von Showers Pass (40 Euro), kann man sich die Investition in teure Regenschuhe übrigens sparen und bleibt an den Füßen trotzdem trocken und warm. Die wasserdichten Dragon-Eye-MTB-Handschuhe von Sealskinz schließen auch noch die letzte Lücke am Körper zuverlässig ab. So steuert man das Bike selbst durch die matschigste Pfütze.

Kaufberatung: Herbstbekleidung für Mountainbiker

Bike-Bekleidung für Regenwetter


3 x NÄSSESCHUTZ

Kinder steckt man bei sauwetter in Matschklamotten, für Biker gibt es Regenanzüge.

1 Endura MT500 Onesie

Enduras brandneuer Einteiler wirkt von vorne wie Hose und Jacke, ist aber an der Rückseite für besseren Schutz verbunden. Trotz 18000er-Wassersäule soll das 3-Lagen-Gewebe nicht zu schwitzig sein. Die Beine lassen sich abzippen, der obere Teil über besonders lange Reißverschlüsse belüften. Damit sich das 460-Euro-Teil lohnt, braucht man aber schon einen sehr ausgeprägten Schlammspieltrieb. www.endura-sport.com

Kaufberatung: Herbstbekleidung für Mountainbiker

Endura MT500 Onesie

2 Dirtlej Classic Edition

Unten kurz, oben lang. Dirtlej hat seinen leichten Classic Suit überarbeitet. Der soll jetzt noch robuster sein. Die Kapuze lässt sich einrollen, der Bund per Klett an den Träger anpassen. Zahlreiche wasserdichte Taschen und Lüftungsöffnungen sollen ihn zum idealen Begleiter für Schlechtwetterfahrer machen. www.dirtlej.de, 199 Euro.

Kaufberatung: Herbstbekleidung für Mountainbiker

Dirtlej Classic Edition

3 Vaude Moab Rain Suit

Der kurzärmelige 2,5-Lagen-Overall ist perfekt für Wolkenbrüche. Er ist mit gut 310 Gramm extrem leicht, klein verpackbar und deshalb auch immer im Rucksack mit dabei, falls es doch mal richtig dreckig wird. Besonders sau­ber dagegen ist seine Herstellung. Das Material ist Bluesign-zertifiziert und frei von Fluorcarbonen. www.vaude.com, 200 Euro.

Kaufberatung: Herbstbekleidung für Mountainbiker

Vaude Moab Rain Suit 


Diesen Artikel finden Sie in BIKE 12/2018. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes StoreGoogle Play Store

Seite 3 / 3
Stefan Frey am 28.08.2019