Leichtgewicht: Slytech MTB Kneeprotektor im Einzeltest Leichtgewicht: Slytech MTB Kneeprotektor im Einzeltest Leichtgewicht: Slytech MTB Kneeprotektor im Einzeltest

Test 2016: Slytech Kneepro XT Lite für Mountainbiker

Leichtgewicht: Slytech MTB Kneeprotektor im Einzeltest

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 5 Jahren

Sich beim Biken zu schützen, ist eigentlich immer eine gute Idee. Umso besser, wenn sich die Schoner so komfortabel tragen, dass man sie selbst auf längeren Touren kaum spürt.

Die extrem leichten Slytech-Protektoren bestehen im Prinzip aus einem Knieling mit aufgesetzter, selbstverhärtender Schaumplatte. Einmal angestrapst, sitzen die Kneepro-Schoner sicher und ohne zu verrutschen, auch ohne Klettverschluss. Die dünnen Protektoren-Platten sind äußerst flexibel und machen beinahe jede Bewegung mit. Selbst beim Pedalieren sind sie kaum zu spüren. Leider gilt das Gleiche auch im Fall eines Sturzes: spürbaren Schutz bieten die Schoner kaum. Die dünne und schmale Protektorenplatte bedeckt gerade mal die Kniescheibe. Eine seitliche Zusatzpolsterung gibt es nicht. Bereits nach einem Sturz ist das feine Mesh-Gewebe gerissen und kann den Protektor nicht mehr halten. Für einen Einwegschoner sind die Kneepro XT eindeutig zu teuer.


Fazit Die teuren Slytech-Schoner passen gut, bieten aber nur wenig Schutz.


PLUS Leicht, komfortabel, halten auch ohne Klettverschlüsse zuverlässig
MiNUS Bieten nur wenig Schutz, bereits nach einem Sturz aufgerissen


Gewicht 213 Gramm
Preis 159,95 Euro
Info  www.slytechprotection.com


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 10/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: KnieschützerProtektorSlytechTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Morewood Jabula

    24.07.2013Das Jabula von Morewood ist die Idealbesetzung für schnelle, verblockte Gardasee-Downhills. Mit soliderer Reifen-wahl noch weiter vorne im Ranking.

  • Cannondale Jekyll

    24.07.2013Das Jekyll von Cannondale ist ein präzises, agiles Enduro-Race-Bike mit Spaßpotenzial und voller Touren-Tauglichkeit.

  • Test 2018: Bulls Wild Edge
    Bulls Wild Edge im BIKE-Test

    01.10.2018Mit dem Wild Edge gelingt es Bulls, ein spannendes MTB-Fully zu einem sehr akzeptablen Preis anzubieten. Wir haben das Marathon-Bike für 3000 Euro getestet.

  • Test: Bergamont Trailster 8.0
    Trailcheck: Bergamont Trailster 8.0 im Einzeltest

    20.02.2016Zu unseren Frühjahrs-Vergleichstests war das jüngste Bergamont-All-Mountain noch nicht lieferbar. Höchste Zeit also, die Allround-Eigenschaften des Trailsters im Einzeltest zu ...

  • Test Marathon-Bikes 2014: Rennstahl 27,5
    DAS Marathonbike schlechthin: Rennstahl 27,5

    10.09.2014Das Image von Stahl-Bikes ist so verstaubt wie das der Schallplatte. Dabei ist das alte Vinyl wieder Trend. Genauso, wie das klassische Rahmenmaterial bei Radsport-Fans immer ...

  • Test 2015: Mountainbike Radkoffer B & W Bike Guard Curve
    Leichter Radkoffer im Test: Bike Guard Curve von B & W

    16.11.2015Der Bike Guard Curve verzichtet auf Scharniere. Stattdessen besteht der Radkoffer aus zwei extraleichten Schalen, die aufeinander gelegt und über selbstspannende Gurte geschlossen ...

  • Die besten Mountainbikes 2014 im Test
    Test: die besten Bikes 2014

    25.10.2013Mit Spannung erwartet, auf harten Trails getestet. Wir haben zehn der heißesten Bikes für 2014 schon vor Markteinführung in Labor und Praxis gecheckt.

  • Test 2017 – All Mountains: Propain Tyee AM Carbon
    Propain Tyee AM Carbon im Test

    09.10.2017Propain hat sein Erfolgs-Enduro Tyee eingeschrumpft und mit angepasstem Federweg und Geometrie in eine potente All-Mountain-Maschine verwandelt.

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Marin Rift Zone 29er 7
    Marin Rift Zone 29er 7 im Test

    27.09.2016Wie bei einigen anderen Bikes dieser Testgruppe waren wir uns beim Marin nicht sicher. Die Federwege stimmen für Trail, die Ausstattung mit dem mächtigen Vorderreifen klingt nach ...