BIKE Header Campaign
Sichtbare Luft im Stömungskanal: Ob leicht oder schwer – moderne Bike-Helme müssen auch in Sachen Belüftung überzeugen. Sichtbare Luft im Stömungskanal: Ob leicht oder schwer – moderne Bike-Helme müssen auch in Sachen Belüftung überzeugen.
Helme & Mützen

Leichte Helme

Jörg Spaniol am 20.08.2010

Eine neue Helmgeneration schwebt in die Regale. Die radikalsten Modelle dieser Superleicht-Klasse wiegen unter 200 Gramm. Gewichtstuning am Kopfschutz – wie sinnvoll ist das?

Sag niemals Nerd: Ein Typ, der noch zwei Stunden nach der Tour im Café seinen Helm trägt, muss nicht notgedrungen stillos sein. Vielleicht hat er einfach nicht in den Spiegel geschaut – und angesichts seines federleichten Helms vergessen, dass er überhaupt einen Kopfschutz trägt. Während das Durchschnittsgewicht beim letzten BIKE-Helmtest (Ausgabe 6/2008->) noch bei 295 Gramm lag, fanden in diesem Jahr nur Kopfschützer unter 250 Gramm ihren Weg ins BIKE-Labor. Durchschnittsgewicht: knapp 220 Gramm. Dass es sich dabei zum Teil um Modelle handelt, die auch Rennradler verwenden, ist praxisnah: Die wenigsten Racer verwenden Visiere, und die sind oft der einzige echte Unterschied zwischen Straßen- und Geländemodellen. Ein Grund, der die Hersteller so sehr am Gewicht feilen ließ, ist sicher die Werbewirkung: leichter ist besser, und Zahlen klingen überzeugend. Der leichteste von allen, der Giro Pro Light, wiegt nur halb so viel wie mancher Konkurrent. Man stelle sich vor, das eine Race-Hardtail wiege zwölf Kilo, ein Konkurrenz-Modell nur sechs. Dieses Rennen ist zumindest auf dem Papier schon vor dem Start entschieden.

Die Testergebnisse dieser Helme finden Sie unten als PDF-Download:

Alpina Pheos LE

Catlike Whisper Plus

Cratoni Rocket

Etto Tornado

Giro Pro Light (BIKE-Tipp "Gewicht")

Limar Pro 104 MTB

MET Forte

Rose RH 01

Scott Groove II (BIKE-Tipp "Preis/Leistung")

Specialized S-Works

Uvex FP 1 (BIKE-Tipp)

Auch im Renneinsatz zählt der beste Kompromiss: Nicht nur geringes Gewicht und gute Belüftung sind wichtig, auch fester Sitz und eine Schale, die im Falle eines Sturzes weite Bereiche des Schädels schützt.

Jörg Spaniol am 20.08.2010