BIKE Header Campaign

Mountainbike-Klamotten bei Schnee und Kälte

Die besten Bike-Klamotten bei Schnee und Kälte

Matthias Dreuw am 15.01.2010

Rote Nasen und blaue Zehen – Biken im Winter macht nur mit der richtigen Ausrüstung Spaß. Wir sagen Ihnen, auf welche Teile Sie sich im Schnee verlassen können.

Meine Füße brennen, die Fingerspitzen kribbeln. Ich fühle mich wie ein Hummer, der seinem Ende entgegensieht. Dabei versuche ich doch nur, mich unter der heißen Dusche aufzutauen. Der winterliche Ritt auf dem Bike war super. Kalte Luft, Sonne pur. Eine Herausforderung, auf gefrorenem Boden und Schneewehen voranzukommen. Leider finden das meine Füße nicht. Hummerrot glühen sie vor sich hin. Ich glaube, ich habe Gefrierbrand. Meine Ohrläppchen spüre ich schon gar nicht mehr.

Hätte ich doch nur auf meinen Kumpel gehört. Kurze Hose, Beinlinge, Race-Schuhe und Softshell-Jacke sind zwar im Herbst OK, aber bei minus drei Grad ist er mit seiner Darth-Vader-Montur deutlich besser dran. Mit Skihelm, Winterschuhen, kurzer Regenhose über der langen gefütterten Bike-Hose und warmer Merino-Unterwäsche sieht man zwar gefährlich aus. Es hilft aber! Und ein weiterer Vorteil, der zugegeben nicht immer sehr günstigen Winterklamotten, ist: Skihelm, Softshell-Jacke und Co. können Sie auch zum Skifahren, Langlaufen oder winterlichen Wanderungen verwenden. Hauptsache, Sie müssen sich anschließend nicht selber auftauen.

Alle Winter-Empfehlungen finden Sie unten im PDF-Download.

Matthias Dreuw am 15.01.2010