Uvex Variomatic: Immer die richtige Tönung? Uvex Variomatic: Immer die richtige Tönung? Uvex Variomatic: Immer die richtige Tönung?

Test Uvex Sportstyle 802 v

Uvex Variomatic: Immer die richtige Tönung?

  • Tobias Brehler
 • Publiziert vor 5 Jahren

Brillen sind beim Biken nicht nur Style-Ac­ces­soire. Sie schützen vor Ästen, dämpfen grelles Sonnenlicht und halten die Augen frei von Dreck. Die selbsttönende Variomatic-Scheibe von Uvex im Test.

Tobias Brehler Die Sportstyle von Uvex sitzt sehr angenehm und kommt dem Helm nicht in die Quere.

Es gibt Bauernweisheiten, die einfach jeder kennt. Und es gibt die, die nur wenigen geläufig sind, aber trotzdem wahr sind. Ein Beispiel gefällig? Dreck gehört unter die Stollen und nicht ins Auge. Erfahrene Biker wissen, wovon wir sprechen: Egal ob Schlammspritzer, Staubkorn oder Kieselstein, nichts dergleichen darf ins Auge geraten. Ansonsten ist eine Verletzung vorprogrammiert. Sei es am Auge oder aufgrund eines Sturzes, weil man kurz nichts sieht. Um dies zu vermeiden, empfehlen wir beim Biken immer eine Brille zu tragen. Doch wer sich für den Kauf einer Brille entscheidet, hat die Qual der Wahl: Eine Brille für gutes und eine für schlechtes Wetter? Eine mit wechselbaren Gläsern? Oder doch eine für alles? Wir haben uns für eine Brille entschieden, welche sich für jedes Wetter eignen soll. Für die Uvex Sportstyle 802 v . Wie das möglich ist? Mit selbsttönenden Gläsern. Die dafür verantwortliche Technologie nennt Uvex Variomatic.

Bei Rosebikes gibt es die Uvex Sportstyle 802 v aktuell für 65 Euro *

Tobias Brehler Die Gläser der Uvex Sportstyle 802 v bieten ausreichend Windschutz.

Die Sportstyle 802 wechselt in fünf verschiedenen Farben für 100 Euro den Besitzer. Sie hat einen nach unten geöffneten Rahmen. Das schaut nicht nur dynamisch aus, sondern macht sich auch auf der Waage bemerkbar: Die 802 bringt nur 21 Gramm auf die Waage. Somit ist die Brille sehr angenehm zu tragen und stört nicht. Neben dem geringen Gewicht tragen auch die gummierten Nasenpads und Brillenbügel zu einem wackelfreien Sitz bei. Außerdem lässt sich die Uvex-Brille dadurch leicht an verschiedene Kopf- und Nasenformen anpassen. Doch das eigentliche Highlight sind die Variomatic-Gläser. Sie passen sich je nach Helligkeit an, damit der Träger nie geblendet wird, und nicht im Dunkeln steht. Möglich ist eine Tönung von S0 (klares Glas für schlechtes Wetter, Nacht) bis S3 (sehr sonnig). Dieser Bereich hat uns vollkommen gereicht, egal ob bei schlechtem Wetter auf den Isartrails oder bei Kaiserwetter in den Bergen. Zum Abdunkeln von S0 bis S3 benötigen die Gläser nur 25 Sekunden, zum Aufhellen deutlich länger. Die Gläser können also keinen Licht-Schatten-Übergang ausgleichen, sondern passen sich eher grob an die Lichtverhältnisse an. Zudem neigt die Brille zu einer "fleckigen" Tönung, wenn beispielseise ein Dreckklumpen abgewischt wird. Das trübt den sonst sehr positiven Eindruck, denn selbst nach zahllosen Einsätzen sind die Gläser noch immer kratzfrei. Auch Beschlagen war nie ein Problem. Vor Fahrtwind schützt die Brille sehr gut, vereinzelt gelangen jedoch Dreckspritzer von unten ins Auge.

Tobias Brehler Gummierte Nasenpads und Brillenbügel sorgen für einen wackelfreien Sitz.

Test-Fazit zur Uvex Sportstyle 802 v

Die Uvex Sportstyle 802 v ist ein zuverlässiger Allrounder mit Nehmerqualitäten, egal bei welchem Wetter und welchem Einsatz. Die Variomatic-Gläser tönen sich etwas langsam und passen sich nur grob an die Lichtverhältnisse an.


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Themen: BrilleSelbsttönendsonnenbrilleSonnenschutzTestUvex


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Mountainbike-Brillen
    16 Bike-Brillen im Vergleichstest 2014

    18.06.2014Bike-Brillen schützen die Augen vor UV-Strahlung, Licht und herumfliegenden Teilchen. Wir haben günstige gegen selbsttönende Brillen antreten lassen.

  • Test: Die richtige Brille für Touren-Biker
    16 Radbrillen für MTB Touren-Biker im Vergleich

    08.03.2016Elektronische Fahrwerksverstellung, Reifen in Überbreite oder drei verschiedene Lockouts am Lenker – das sind Spielereien. Was Touren-Biker wirklich brauchen, ist eine schützende ...

  • Dauertest: Brille Uvex SGL 202 Vario

    06.07.2013Die Uvex Brille SGL 202 Vario ist ein selbsttönendes Leichtgewicht für jede Tageszeit.

  • Test: MTB-Brille Oakley Radar Prizm Trail
    Durchblick für Biker: Oakley Radar Prizm im Test

    28.06.2016Verspiegelt, polarisiert, selbsttönend. Bei Bike-Brillen scheint es schon alles gegeben zu haben. Mit dem Prizm-Trail-Glas bringt Oakley jedoch ein Novum auf den Markt: ein ...

  • Einzeltest 2015: Brille Uvex Sportstyle 702

    09.01.2015Scheibenwechsel auf Formel-1-Niveau, das verspricht Uvex mit seinem neuen Magnet-System.

  • Freie Sicht mit der neuen Alpina Twist Four

    14.11.2014Mit Anti-Beschlagbeschichtung, dreistufig selbsttönenden Scheiben und rahmenloser Konstruktion bietet die neue Alpina Twist Four Profi-Technik für Jedermann.

  • Uvex Variotronic Bike-Brille
    Uvex überrascht mit revolutionärer Variotronic-Scheibe

    25.06.2015Uvex will mit der neuen Variotronic den größten Makel selbsttönender MTB-Scheiben ausgemerzt haben. Die Brillengläser sollen sich dank LCD-Technologie blitzschnell an die ...

  • Test 2016 – Race-Fullys: Müsing Petrol CR1
    Müsing Petrol CR1 im Test

    24.11.2016Während alle anderen Firmen auf 29 Zoll setzen, verpasst Müsing seinem Racebike 27,5-Zoll-Räder. Der ungefilterte Laktatexpress.

  • Test Race-Hardtails 2016: Stevens Sonora SL 2.0 Di2
    Reaktionsfreudig: Stevens Sonora SL 2.0 Di2 im Test

    24.08.2016"Hamburg" steht auf dem Oberrohr. Viele verbinden damit wohl eher Fischmarkt und Reeperbahn als leichte Race-Bikes von Stevens.

  • Test 2018: Rose Pikes Peak 3 AM 27,5
    Rose Pikes Peak 3 AM im BIKE-Test

    18.10.2018Die moderne Geometrie und das potente Fahrwerk am Rose Pikes Peak 3 AM begeistern und sowohl Ausstattung als auch Gewicht runden den sehr positiven Eindruck im BIKE-Test ab.

  • Test 2017 – Super-Enduros: Yeti SB-6 T-Series
    Yeti SB-6 T-Series im Test

    21.12.2017Schon nach der ersten Testfahrt mit der "Handbuild Racebreed", der handgefertigten Rennzucht (Oberrohraufdruck), ist klar, warum Richie Rude die Enduro World Series 2016 ...

  • Test 2020: Giro Manifest Spherical
    Schon gefahren: Giro-Helm Manifest Spherical

    16.09.2020Giros neuester Trail-Helm setzt auf eine völlig neue Art des MIPS-Systems. Bei der sogenannten Spherical-Technologie können zwei separate Helmschalen wie in einer Gelenkpfanne ...

  • Test 2017: Marin Pine Mountain One
    Fatbike/Hardtail: Marin Pine Mountain One im Test

    06.04.2017Mit dem Pine Mountain als Plus-Hardtail haucht Marin seinem Stahlklassiker neues Leben ein. Für 2017 schieben die Kalifornier eine Einsteigerversion mit 120-mm-Federgabel in die ...

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Radon Jealous 9.0 SL
    Radon Jealous 9.0 SL im Test

    05.06.2017Frisch aus dem Ei gepellt macht Radons neues Hardtail Jealous 9.0 SL gleich mal Radau im BIKE-Testlabor.

  • Test 2015: Canyon Spectral AL 29 7.9
    Canyon Spectral – ein durchdachtes All Mountain Bike

    20.01.2015Alleine über den Preis verkauft Canyon schon lange nicht mehr. Die Koblenzer Firma punktet mit eigenen Entwicklungen, guten Konzepten, edlem Design und einem sehr guten ...

  • Test 2017 – Hardtails: Rocket Bikes Race Sport 27,5
    Rocket Bikes Race Sport 27,5 im Test

    10.09.2017Dem Rocket merkt man die "kleinen" 27,5-Zoll-Laufräder direkt an: verspielt im Handling, agil und sprintstark.