Adidas Evil Eye Evo Pro S im Dauertest Adidas Evil Eye Evo Pro S im Dauertest Adidas Evil Eye Evo Pro S im Dauertest

Test Adidas Evil Eye Evo Pro S

Adidas Evil Eye Evo Pro S im Dauertest

  • Dagmar Dörpholz
 • Publiziert vor 5 Jahren

Das Wichtigste bei einer Mountainbike-Brille? Die Passform! Und die ist bei der Adidas Evil Eye perfekt. Und stylish ist sie auch noch!

Die einfach zu verstellenden Brillen- und Nasenbügel ermöglichen eine optimale Anpassung an weibliche wie männliche Köpfe. Die hochwertigen, wasserabweisenden Brillengläser – super schnell zu wechseln – bieten beste Rundumsicht und guten Schutz bei mittleren bis hellen Lichtverhältnissen. Bei Temperaturänderung wird das Beschlagen der Gläser durch ein ausreichendes Ventilationssystem und das abnehmbare, schmale Stirnpolster minimiert. Im Dauereinsatz auf Bike-Touren und beim Trailrunning war diese Brille eine stylische Begleiterin, die den Wechsel zwischen Licht und Schatten zeitnah schaffte und mit der Verstärkung von Farben und Kontrasten den absoluten Wohlfühlblick erzeugte. Eine Augenweide!


Fazit: Super Teil – ein wenig leichter könnte sie noch sein


Funktionalität: 5 von 6 Punkten
Haltbarkeit: 6 von 6 Punkten


Preis 209 Euro
Gewicht 32 Gramm
Info www.adidas.com


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 11/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: AdidasBrilleDauertestEvil EyeTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • GT Force LE

    24.07.2013Das GT Force LE ist ein bergaborientiertes Enduro mit hohem Gewicht. Das ultra tiefe Cockpit ist sehr gewöhnungsbedürftig.

  • Test 2022: YT Jeffsy Uncaged 6
    Test: YT Jeffsy Uncaged + Rockshox-Flight-Attendant-Fahrwerk

    30.12.2021Das Jeffsy Uncaged 6 ist das erste Bike mit dem brandneuen Rockshox-Flight-Attendant-Fahrwerk, das es in unseren Test schafft.

  • BIKE 12/2012

    02.11.2012jetzt im Handel – die Top-Themen dieser Ausgabe: RACE-HARDTAILS: Aus Carbon und bezahlbar – FEDERGABELN: 11 Modelle im Labor- und Praxistest – ZUBEHÖR: Die 30 Top-Parts für 2013 – ...

  • Einzeltest: Brille Uvex SGL 202 Vario

    04.05.2012Mit nur 23 Gramm schwebt die SGL förmlich auf der Nase.

  • Test 2016 – Trailbikes: Canyon Nerve AL 7.0
    Canyon Nerve AL 7.0 im Test

    27.11.2016Sie haben gefühlt bereits 20 Testberichte des Canyon Nerves gelesen? Mag sein, ein ähnlich preisgünstiges Modell hatten wir jedoch zuletzt 2012 ins Visier genommen.

  • Dauertest: Race Face Turbine Dropper
    Variostütze Race Face Turbine im Test

    23.01.2018Die Race Face Turbine Dropper ist bis auf den Stützenkopf und den Remote-Hebel baugleich mit der 9Point8 Falline, kostet aber 200 Euro weniger als die absenkbare Sattelstütze der ...

  • Test 2016 – Trailbikes: Giant Anthem SX Advanced 27,5
    Giant Anthem SX Advanced 27,5 im Test

    17.01.2017Grellgrün sticht das Giant aus der Testgruppe heraus. Doch das eigentliche Highlight bleibt völlig unauffällig: Im Bike drehen sich hauseigene Carbon-Laufräder.

  • Marin Mount Vision (Dauertest 2010)

    22.04.2010Mitten im Winter endete für drei Bikes aus dem Dauertest-Programm die Tortur aus Eis und Schnee. Diesmal: Marin Mount Vision

  • Test 2016 – Frauenbikes: Specialized Rhyme Exp. FSR 6Fattie
    Specialized Rhyme Expert FSR 6Fattie im Test

    30.10.2016Jede Testfahrt mit diesem Bike endete mit dem Satz: "Wow, das hätte ich nicht gedacht!" Gemeint war die Bergauf-Performance des Rhyme 6Fattie.