Adidas Evil Eye Pro S

  • Tomek
 • Publiziert vor 15 Jahren

Bike-Brillen sind oft nicht mehr als ein notwendiges Übel. Bei Adidas hat man lange an der Evil Eye Pro S gefeilt.

Natürlich bewirkt die „Evil Eye“ auch keine Wunder. So kann man die Brille durch Verstellen der Bügel so ausrichten, dass der abnehmbare Schweißschutz eng an der Stirn anliegt und jeden Tropfen von der Stirn abfängt. Insgesamt sitzt die „Evil Eye“ wie angegossen ohne zu drücken und zu nerven. Mit 28 Gramm ist sie weiterhin extrem leicht. Die Brille gibt’s in zwei Größen für unterschiedliche Kopfumfänge. Sie kommt im Hardcase und mit zwei verschiedenen Gläsern.

Fazit: Die „Evil Eye“ ist nicht einfach eine stylische Sonnenbrille. Sie ist von Grund auf auf Biker getrimmt und verdient volle Punktzahl.

Preis: 189 Euro
Gewicht: 28 Gramm
Vertrieb: Adidas Eyewear, über den Fachhandel www.adidas.com/eyewer

Themen: AdidasBrille


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Uvex Variotronic Bike-Brille
    Uvex überrascht mit revolutionärer Variotronic-Scheibe

    25.06.2015

  • Whoops und Dust: zwei neue Brillen von Julbo

    11.04.2012

  • Dauertest: Brille Uvex Crow Pro

    01.06.2011

  • Test: Adidas Sport Eyewear Zonyk Pro
    Teil der Woche: Adidas-Brille mit Vario-Filter

    21.06.2017

  • Test: MTB-Brille Oakley Radar Prizm Trail
    Durchblick für Biker: Oakley Radar Prizm im Test

    28.06.2016

  • Oakley Sutro Eyeshade
    Neue Retro-Brille von Oakley

    21.02.2020

  • Einzeltest 2015: Brille Uvex Sportstyle 702

    09.01.2015

  • Brillen zum Biken

    30.08.2009

  • Test: Julbo Rush Reactiv Perform. 0-3
    Julbo Rush Reactiv im Kurzcheck

    21.09.2020