SchuheSchuhe Lake MX 400

Tomek

 · 9/3/2006

Schuhe Lake MX 400Foto: Unbekannt

Man möchte Käse drüberstreuen oder das Bratgut mit Saft übergießen – es ist seltsam, seine Bikeschuhe in der Backröhre zuzubereiten. Die Idee klingt verrückt, ist aber schlau: Weil jeder Biker andere Füße hat, lässt sich die neuartige CFC-Sohle individuell anpassen. Oder anbacken. Wie man es eben nennen will.

Man möchte Käse drüberstreuen oder das Bratgut mit Saft übergießen – es ist seltsam, seine Bikeschuhe in der Backröhre zuzubereiten. Die Idee klingt verrückt, ist aber schlau: Weil jeder Biker andere Füße hat, lässt sich die neuartige CFC-Sohle individuell anpassen. Oder anbacken. Wie man es eben nennen will. Backofen an-, Mittelhitze ein-, Schuh rein- und schließlich den Fuß in diesen stellen. Kurz wundern, warum die Backware kaum warm, aber trotzdem teigig formbar ist. Und ab auf den Trail. Und tatsächlich – es funktioniert. Was im Rohzustand noch drückte, schmiegt sich un geschmeidig um den Fuß.

Schon auf dem Weg in den Radkeller fällt die weiche und gut dämpfende Gummisohle auf, mit der die eigentliche Carbonschale verkleidet ist. Der ganze Schuh ist derart steif, dass er die Kraft perfekt auf die Pedale bringt. Das ist auch genau das, was Racer von einem Schuh erwarten. Tourenfahrer dagegen werden sich bei langen Laufpassagen eine biegsamere Sohle wünschen. Ärgerlich: Das Gummi der Sohle fing bei beiden Testpärchen sofort an, sich abzulösen. Zudem lässt sich der Verschließmechanismus nur hakelig öffnen.

Foto: Unbekannt

(Fotos: Wolfgang Watzke, Daniel Simon)

Foto: Unbekannt

Meistgelesene Artikel