ProtektorenKnieprotektor Leatt Knee Guard 3DF im Test

Dimitri Lehner

 · 14.07.2015

Knieprotektor Leatt Knee Guard 3DF im TestFoto: Daniel Simon
Inhalt von

Premiere bei Leatt mit diesem Knieprotektor. Da gibt es noch Verbesserungspotenzial.

  Test 2015: Gelenkprotektor Leatt Knee Guard 3DFFoto: Daniel Simon
Test 2015: Gelenkprotektor Leatt Knee Guard 3DF


Fazit: Der "3DF" ist der erste Schoner des Neck­brace-Herstellers Leatt. Der voluminöse Protektor trägt sich mit seinem gut vorgeformten Schaumpad und dünnen "MoistureCool"-Gewebe angenehm. Nur ein Gurt fixiert ihn am Bein, der in mancher Tester-Kniekehle leicht zwickte. Dadurch sitzt der Pad nicht straff genug und verrutschsicher am Bein.


Stoßdämpfung (60 %): **** (4 von 6 Sternen)
Tragekomfort (40 %): **** (4 von 6 Sternen)


Preis: 69,95 Euro
Gewicht: 459 g 
Größen: S/M, L/XL, XXL
Web: www.leatt.com

  TÜV-Dämpfungstest: Es hat nicht viel gefehlt und der Leatt hätte das gute Schutzlevel 2 erfüllt. Die Kraftspitze lag knapp über dem Grenzwert von 20 kN. Dennoch: solider Schutz!.Foto: FREERIDE Magazin
TÜV-Dämpfungstest: Es hat nicht viel gefehlt und der Leatt hätte das gute Schutzlevel 2 erfüllt. Die Kraftspitze lag knapp über dem Grenzwert von 20 kN. Dennoch: solider Schutz!.
  Test 2015: Gelenkprotektor Leatt Knee Guard 3DFFoto: FREERIDE Magazin
Test 2015: Gelenkprotektor Leatt Knee Guard 3DF

Meistgelesene Artikel