16 enge und weite Mountainbike-Hosen im Test

Björn Scheele

 · 31.07.2008

16 enge und weite Mountainbike-Hosen im TestFoto: Wolfgang Watzke
Mountainbike-Hosen | en

16 Mountainbike-Hosen für die heiße Phase des Jahres. Enge und weite Shorts. Für Männer und Frauen. Im Dauer-Praxistest.

Ende der Siebziger-Jahre hatten die Hirsche endlich Ruhe. Damals setzten sich glänzende Lycras gegen das Ur-Modell der Fahrradhose durch: Wolle mit Hirschledereinsatz. Zwei Jahrzehnte herrschte wieder Ruhe im Sortiment – bis die Biker vor ein paar Jahren ihren eigenen Stil entwickelten: weite Shorts, lässiger, robuster und gleichzeitig diskreter als die hautengen Pellen der Rennradler. Ein modisches Statement gegen die Welt der Watt- und Kalorienmessung.

Klar, dass diesen Teilen die erste Aufmerksamkeit gilt, zumal die Evolution hier offensichtlich noch nicht auf einem Plateau angekommen ist: Zwischen den acht Baggies im Test ist die Frage nach der richtigen Beinlänge, dem idealen Obermaterial und der perfekten Innenhose noch lange nicht geklärt. Ein Standard wie bei den engen Hosen hat sich noch nicht durchgesetzt. Wir haben deshalb die Hersteller gebeten, aus ihrem Sortiment die Modelle auszusuchen, denen sie die ideale Kombination aus Fahrkomfort und Stil zutrauen.


Diese MTB-Hosen finden Sie im Test:

• Herrenhosen eng:

Craft Active Bib, Gonso Philadelphia, Jeantex Cosenza, Löffler 04895, Protective Mondivi

• Herrenhosen weit:

Cannondale Grind, Pearl Izumi Versa, Scott RC LSE Short, Gore Bike Wear Alp X-Pro, Northwave Frontier, Specialized Enduro, Sugoi Gustov Short, Vaude Cruise Bermuda

• Damenhosen:

Castelli Vizio Short, Gore Bike Wear Ozon Lady, Santini Gil Drag

Downloads:

Unbekanntes Element