BekleidungDauertest: Endura MT500 Spray Hose

Stefan Frey

 · 07.05.2014

Dauertest: Endura MT500 Spray HoseFoto: Georg Grieshaber

Schotten wissen einfach, wie man mit schlechtem Wetter umgeht. Das beweisen sie mit der MT500-Softshell-Hose.

Die lässt sich durch den lockeren Schnitt perfekt mit Radhosen jeder Länge kombinieren und so bei Temperaturen von etwa zehn Grad bis weit unter null nutzen. Schließt man den Zipper an den Knöcheln, liegt sie angenehm eng an und flattert nicht im Wind. Der Bund lässt sich über stabile Kletts in der Weite regulieren, und zwei Lüftungsschlitze am Oberschenkel kühlen die Beine, wenn die Sonne dann doch mal durchblitzt. Ansonsten haben die Schotten an alles gedacht: Es gibt zwei Reißverschlusstaschen, Reflektoren für den Heimweg im Dunkeln und verklebte Nähte im Sitzbereich. Matschspritzer und etwas Nieselregen blockt die MT500 wirkungsvoll ab. Im richtigen Regen wird es aber dann doch schnell nass, auch weil die Hose am Hintern leicht nach unten rutscht.

Zwei Winter hat die robuste Hose bereits hinter sich, und es sieht so aus, als wäre noch lange nicht Schluss. Übrigens: Die MT500 macht auch auf Langlaufski ein gute Figur.


Funktionalität *****
Haltbarkeit *****
(max. 6 Sterne)


Größen S - XXL
Preis 129,99 Euro

Meistgelesene Artikel