Seite 3: Mountainbiken 3.0: GPS-Routing für Mountainbiker

GPS-Navigation: Die richtige Karte

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 3 Jahren

Mit Active Routing versprechen GPS-Hersteller Navigation wie im Auto. Ziel eingeben und los. Wie viel Fahrspaß bringt die automatische Routenberechnung für Biker? Ein Selbstversuch.


DIE RICHTIGE KARTE


Vektor oder Raster

Rasterkarten entsprechen den herkömmlichen Papierkarten, mit der Möglichkeit, sie auf einem GPS-Gerät darstellen zu können. Sie sehen zwar optisch gut aus, sind aber "dumm". Das heißt, sie enthalten keine Informationen und sind somit nicht Routing-fähig. Eine Vektorkarte dagegen kann mit entsprechender Software im Gerät oder auf dem Computer, ähnlich wie im Auto-Navi, eine Route errechnen. Das ist ein großer Vorteil für die Planung vor Ort. Das Kartenbild ist jedoch abstrakter, die Wegbeschaffenheit nicht immer klar erkennbar.

Vektor oder Raster



Open Street Maps

Seit 2004 entsteht das kostenlose Kartenmaterial durch Freiwillige in aller Welt. Die Daten werden per Track-Aufzeichnung erstellt und die Wege danach manuell entsprechend klassifiziert. Die meisten GPS-Anbieter nutzen das OSM-Material als Grundlage (auch Garmin) und passen es den eigenen Bedürfnissen an. Die Abdeckung der OSM-Karten ist von Region zu Region sehr unterschiedlich und gerade im MTB-Bereich aktuell noch ausbaufähig. Die Karten werden aber ständig verbessert und durch Updates aktualisiert.

Open Street Maps



Garmin Topo-Karten

Bei Karten wie der TOPO TransAlpine+ Pro (149,99 Euro) oder der TOPO Deutschland V7 Pro greift Garmin auf verschiedenste Premiumquellen zurück. In der Schweiz beispielsweise auf die Daten der Singletrail Map. Die Abdeckung des Wegenetzes ist hier noch mal deutlich besser als bei den OSM-Karten und vom Hersteller zusätzlich auf Richtigkeit überprüft. Die Karten im Maßstab 1:25000 sind Active-Routing-fähig und stehen als Download oder auf einer microSD-Karte zum Einsetzen ins Gerät zur Verfügung. Für Biker auf jeden Fall eine Empfehlung.

Garmin Topo-Karten


  • 1
    Vergleich: Womit navigieren Biker am besten?
    GPS-Navigation: Apps besser als Fahrrad-Navis?
  • 2
    Mountainbiken 3.0: GPS-Routing für Mountainbiker
    Pro & Contra aus der BIKE Redaktion | Interview mit Peter Weirether, Garmin
  • 3
    Mountainbiken 3.0: GPS-Routing für Mountainbiker
    GPS-Navigation: Die richtige Karte
  • 4
    Mountainbiken 3.0: GPS-Routing für Mountainbiker
    Bewertung Garmin Edge 1030
  • 5
    Mountainbiken 3.0: GPS-Routing für Mountainbiker
    Bewertung Teasi One³ Extend
  • 6
    Mountainbiken 3.0: GPS-Routing für Mountainbiker
    Bewertung Komoot-App

Themen: AppEdgeGaminGPS-ComputerGPS-RoutingKomootMountainbiken 3.0NavigationTeasiVergleichstest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Mountainbiken 3.0: Digitale Netze, elektronisch unterstützt?
    Wie sieht die Zukunft des Bike-Sports aus?

    17.02.2018

  • BikeBrain iPhone app: Update erhältlich

    27.01.2012

  • Test 2013: All Mountain Sport-Fullys
    Test: Touren-Fullys mit 100 bis 130 mm Federweg

    22.03.2013

  • Deutschland Trail: Etappenberichte 2019
    Teil 2: Deutschland-Trail West-Ost – alle Etappen

    12.07.2019

  • Einzeltest 2017: Navi Falk Tiger Geo
    Für die MTB Tour: Navi Falk Tiger Geo im Test

    10.04.2017

  • Topografische Karten für MTB-Touren
    Treue Pfadfinder: Papierkarten im Vergleich

    10.01.2019

  • Software fürs Indoor-Training – Überblick
    Game-Optik fürs Rollentraining

    23.11.2020

  • Test 2019: Enduro-Bikes ab 2999 Euro
    9 Enduro-Bikes mit 150 bis 170 mm Federweg im Test

    01.12.2019

  • Test 2017: 5 Apps und 5 Multifunktionsuhren
    Wie sporttauglich sind Multifunktionsuhren?

    11.07.2017

  • Einzeltest: Garmin Edge 200

    07.05.2012