Unser Team erfolgreich in Münsingen, Tesserete und Nals

  • Christoph Listmann
 • Publiziert vor 8 Jahren

Mit dem zweiten Platz für Felicitas und Platz drei für Georg blickt unser BIKE Junior Team auf ein erfolgreiches Bundesliga-Wochenende in Münsingen zurück. Zeitgleich gewann Leonie beim BMC-Cup in Tesserete, Daniel wurde Neunter in Nals. Hier sind die Berichte.


BIKE Junior Team powered by Milka weiter auf Erfolgskurs

Am 13./14 April fand der Frühjahrsklassiker in Münsingen statt. Bisher immer der traditionelle Auftakt der Mountainbiker in die Saison. Auch der Großteil des BIKE Junior Teams versucht in Münsingen seinen Standort zu bestimmen. So waren wir mit sieben Teamfahrern am Start.


Pirmin und Dennis

Dennis Wahl am Wiesenanstieg in Münsingen.

Das erste Rennen am Samstag um 13 Uhr mussten unsere beiden Yougsters Pirmin und Dennis bestreiten. Die Strecke waren zwei verkürzte Runden des Bundesligakurses. Nach einem guten Start von beiden konnte sich Pirmin in der Spitzengruppe festsetzen. Bei dem Versuch, weitere Plätze gut zu machen, wurde er aber sehr unsportlich mit einem groben Rempler vom Rad geholt. Am Ende wurde Pirmin 8. mit einem Rückstand von 4:26,5 Minuten auf den Sieger Tim Wollenberg.

Pirmin Sigel im Singletrail.

Dennis als junger Jahrgang behauptete sich sehr gut im Fahrerfeld. Er belegte Platz 12 unter 41 Fahrern die die Ziellinie überquerten.


Simon, Timo und Felicitas

Die Team-Area in Münsingen.

Um 13 Uhr 30 war der Start der männlichen U17 Fahrer. Unter den über 80 Startern, die drei Runden absolvieren mussten, waren auch Simon und Timo. Beide kamen vom Start gut weg und bewegten sich im vorderen Feld. Leider passierte Timo in der zweiten Runde ein Malheur, ein Ast verharkte sich im Schaltwerk und Timo verlor dadurch gut zwei Mnuten. Am Ende belegte er unter 79 Klassierten den 20. Rang.

Simon hat allen Anschein nach im Winter hart trainiert. Er fuhr immer unter den Top Ten mit richtig Zug nach vorne. Am Ende belegte er den 9. Platz mit 3:07,5 Minuten Rückstand auf den Sieger Simon Andreasson.

Für Felicitas war es das erste Rennen in der noch jungen Saison und sie setzte schon mal ein Ausrufezeichen. Am Wiesenansteig noch auf Platz fünf liegend arbeitete sie sich kontinuierlich nach vorne. Im Sandwich der Dreiergruppe H. Grobert, F. Geiger und  A. Saier zog sie ihre Runden. Leider mussten die Mädchen dann die langsameren U17 Jungs überholen und Hannah Grobert konnte einen kleinen Vorteil ausnutzen um ein paar Meter weg zu fahren. Felicitas belegte am Ende den 2. Platz mit einem Rückstand von gerade mal 11 Sekunden auf die Siegerin Hannah Grobert.


Georg

Georg auf dem Weg zum 3. Platz.

Für Georg begann der Ernst des Lebens am Sonntag um 5 Uhr 30 morgens. Frühstücken, die leeren Speicher füllen und sich auf das Rennen vorbereiten. Um 7 Uhr 45 setzte er sich auf sein Cube-Bike um sich warm zu fahren und eine Stunde später ging es zur Startaufstellung. In der ersten Reihe stehend hatte Georg beste Chancen, am Starthang nicht in einen Sturz oder sonstiges Gerangel verwickelt zu werden. Georgs Ausrutscher kam dann aber doch noch etwas später und er musste sich von Rang neun wieder nach vorne arbeiten. Die U19-Fahrer mussten die große Runde mit einer Länge von fünf Kilometern und 118 Höhenmetern sechs Mal fahren. Georg fuhr auf Platz drei und hatte auf den Sieger Philipp Bertsch einen Rückstand von 52,5 Sekunden. In einer Woche in Heubach werden die Karten neu gemischt und Georg wird versuchen – wie schon 2012 – ganz oben zu stehen auf dem Siegerpodest.


Anke

Anke Schmid im letzten technischen Teil der Strecke.

hatte um 12 Uhr 15 Start. Die Juniorinnen mussten die große Schleife vier Mal absolvieren. Da Anke vor kurzem noch an einer Erkältung laborierte waren für sie die Bedinungen äußerst schlecht. Sie konnte sich aber trotzdem über die Renndistanz im Mittelfeld halten und belegte am Ende bei 26 Klaassierten den 15. Platz. Auch sie hofft jetzt auf Heubach und ein gutes Rennen.


Bericht von Daniel Katzmayer aus Nals, Italien

Daniel Katzmayer in Nals – 9. Platz.

Am Sonntag den 14.04.2013 startete ich beim int. Marlene Südtirol Sunshinerace. Ich war ziemlich nervös, denn mit dem Rennen hatte und habe ich noch immer eine Rechnung offen. Die Startrunde unter ca.130 Startern gelang mir super und ich war schnell am Spitzentrio drann. Doch dann beim Anstieg auf den Nachtigallsteig wäre es wohl besser gewesen, meinen eigenen Rhythmus zu fahren – ich war aber übermotiviert und versuchte, an der Spitze dran zu bleiben und überdrehte. Dennoch kämpfte ich weiter und wurde nach einer Fahrzeit von ca. 50 Minuten und ca. 600 Hm Gesamt Neunter. Ich war natürlich enttäuscht aber die Italiener sind am Anfang der Saison immer schon sehr stark. Die Saison ist noch jung und ich freu mich auf die nächsten Rennen fürs BIKE Junior Team!

Daniel Katzmayer


Berichte von Antonia und Leonie aus Tesserete


Antonia: Am Podest vorbei gefahren

Im sonnigen Lugano/Tesserete in der ital. Schweiz startete das 2. Rennen des BMC Racing Cups. Ich konnte es kaum erwarten auf die technisch anspruchsvolle Strecke zu gehen.

Am Start kam ich gut weg und fuhr als Zweite in den ersten Singletrail. Leider musste die vor mir fahrende Schweizerin an einem steilen Berg vom Rad, so dass ich als direkt dahinter fahrende auch runter musste und zwei Fahrerinnen dahinter nutzten die Gunst der Stunde und fuhren vorbei. Ich fiel zwischenzeitlich auf den fünften Rang zurück, konnte mich aber in der letzten Runde wieder soweit motivieren, dass ich es auf den vierten Rang schaffte. Ich war mit mir nach diesem Rennen nicht zufrieden, aber konzentriere mich als Gesamtzweite auf den nächsten Lauf des BMC Racing Cups in Solothurn Anfang Mai und werde dort mit meinem CUBE MTB wieder versuchen aufs Treppchen zu fahren.

Ride on, Toni


Leonie: Der Favoritenrolle gerecht geworden

Siegerpodest mit Leonie (oben Mitte).

Ich ging nach meinem Sieg letzte Woche in Schaan als Favoritin an den Start. Ich freute mich trotz der langen Anfahrt besonders auf dieses Rennen, da ich die Gegend am Lago Maggiore sehr schön finde. Diese Vorfreude war berechtigt, am Renntag war strahlend blauer Himmel und endlich konnte ich auch meine kurzen Craft-Shorts aus dem Schrank holen. Um 13.30 stand ich am Start und hatte 4 Runden mit je 3,5 km und 78 hm vor mir.

Schon vor dem ersten Singletrail setzte ich mich an die Spitze des Feldes von über 20 Starterinnen und gab die Führung  bis ins Ziel nicht mehr ab. Nach vier Runden feierte ich den zweiten Sieg in dieser Saison und erhielt bei der Siegerehrung mein zweites WINNER Trikot.

Immer Vollgas, Leonie

Themen: BIKE Junior TeamBJTBundesligaCross-CountryRennen


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • CRAFT BIKE Transalp Challenge – BIKE-Praktikantin Kathi in den Alpen

    16.07.2012

  • MTB Weltmeisterschaft 2016 Nove Mesto: Damen
    Annika Langvad ist neue XCO-Weltmeisterin

    02.07.2016

  • Top-10-Gründe für die Transalp 2018
    10 Gründe, warum Sie 2018 die Transalp fahren sollten

    30.01.2018

  • Erfolgreiche DM-Generalprobe bei der Bayrischen Meisterschaft

    05.07.2012

  • BIKE Junior Team: Bundesliga Gedern
    Erfolg für das BIKE Junior Team bei MTB-Bundesliga

    25.05.2018

  • Titan Desert 2016 Blog #3
    Titan Desert Blog: Ab nach Marokko

    24.04.2016

  • Mit Sieg in die Winterpause

    12.10.2011

  • BIKE Junior Team: Schneckenlohe
    Janik siegt beim Alpina Cup in Schneckenlohe

    03.05.2016

  • Grand Prix Banja Luka: Etappe 2
    Plattenpech und Gastfreundschaft

    29.03.2019