MTB-Touren im Chiemgau

Deutschland: MTB-Revierguide Chiemgau

  • Matthias Rotter
 • Publiziert vor 7 Jahren

Schuhplattler, Almrausch, attraktive Kühe und ein extravaganter König: Wer das ursprüngliche Bayern erleben will, sollte in den Chiemgau reisen. Wir verraten die fünf schönsten MTB-Touren.

"Nein, heute haben wir leider kein Foto für Dich." Die Jury schaut streng zur Kandidatin rüber, die verlegen von einem Huf auf den anderen tritt. Und das trotz dieser Beine! Dieser Augen! Dieses Euters! Spätestens jetzt würden bei Heidi Klums Heulsusenkabinett die Tränen kullern. Doch Waltraud von der Mais Alm, auch genannt "die Gemütliche", nimmt’s locker und lässt als Kommentar erst mal einen veritablen Fladen auf die Almwiese platschen.
Okay, ganz so pseudo-dramatisch wie bei der Klum-TV-Show geriet das Kuh-Casting zur "Miss Kampenwand 2012" zum Glück nicht. Vielmehr konnten vorbeiziehende Wanderer auf ihrem Weg zum wohl markantesten Gipfel der Chiemgauer Alpen ihre Stimmen abgeben. Fünf Prachtexemplare der vierbeinigen Milchzapfanlagen stellten sich auf den verschiedenen Bergalmen den kritischen Blicken.

Touren rund ums Bayerische Meer

Gerade als ich überlege, ob ich das Spektakel witzig finden soll oder nicht, fällt mir auf, dass wir ja im Grunde in einer ganz ähnlichen Mission in den Chiemgauer Bergen unterwegs sind. Eine Art Trail-Casting könnte man sagen, bei dem es gilt, die schönsten Wege und Routen aufzuspüren, die sich durch diesen Teil der Bayerischen Alpen schlängeln. Und je mehr sich unser Touren-Konto mit Kilometern und Höhenmetern füllt, desto mehr fasziniert mich die Vielfalt dieser Region. Der liebliche Chiemgau (ja, er ist tatsächlich männlich!) vermochte bereits König Ludwig in seinen Bann zu ziehen. Warum sonst ließ der Schöngeist das größte seiner Schlösser auf die Herreninsel im Chiemsee setzen? Umgeben vom Bayerischen Meer und als Kulisse die Berge, deren Konturen sich gegen den Himmel abzeichnen, sanft und schroff zugleich. Es ist dieser typische Charme der Voralpen, der jeden Besucher unweigerlich in seinen Bann zieht. Sanft gewellte Hügel, auf jedem zweiten thront ein prächtiger Bauernhof, den Holzbalkon überquellend mit Blumen geschmückt. Von den Dörfern lugt manchmal nur eine Kirchturmspitze aus den Talsenken hervor oder der geschmückte Maibaum.

"A gmahde Wiesn" sagt der Bayer dann, wenn alles passt. Wie zum  Beispiel im Trail-Wunderland Chiemgau zwischen Inntal, Watzmann und Chiemsee.

Trail-Schmankerl im Voralpenland

Mein heutiger Begleiter, Holger Meyer, ist wie ich auf der Suche nach flowigen Trails. Schließlich belegen die bayerischen Reviere auch ein Kapitel in seinem neuen Buchprojekt. In weiser Voraussicht hat der Freerider jedoch sein bergaborientiertes Lieblings-Bike gegen ein leichtes All Mountain getauscht. Denn in den Chiemgauer Alpen herrscht, bis auf den Sessellift am Bikepark Samerberg, die Regel "by fair means". Keine der teilweise nostalgisch anmutenden Gondelbahnen transportiert Biker zum Gipfel. Die wenigen Skigebiete auf deutschem Territorium sind klein und bayerisch-gemütlich – kein Vergleich zum benachbarten Tirol. Im Grenzdorf Sachrang wehrte man sich sogar in den 70er-Jahren erfolgreich gegen eine geplante Skischaukel am Geigelstein. Heute ein Naturschutzgebiet, in dem sich seltene Bergblumen wohlfühlen. Wir nehmen noch einen Espresso bei Samerberg-Local und Bikeguide Peter Brodschelm, dessen Hauptquartier idyllisch am Fuße der Hochries’ liegt. Als Geheimtipp gibt er uns noch die Wegbeschreibung zum sogenannten Feichteck-Trail mit auf den Weg. Dann hebeln wir die Kette aufs große Ritzel und pumpen uns würzige Bergluft in die Lungen. Im Westen der Chiemgauer Alpen, zwischen Hochries und Spitzstein, schlingen sich einige der besten Panorama-Trails um die Gipfel. Selbst Holger, der wahrlich schon in prominenteren Revieren der Alpen unterwegs war, zeigt sich beeindruckt. Bevor wir uns nach vollbrachter Kletterarbeit in den versprochenen Downhill stürzen, rollen wir noch hinüber an die Hochries. Luftig balanciert der Weg am freien Hang entlang, bis sich an der unbewirtschafteten Seiten Alm ein De-luxe-Panorama öffnet. Von Rosenheim bis zum Chiemsee hinüber gleitet der Blick über das Alpenvorland. Nur der Appetit auf das Trail-Schmankerl hinunter ins Tal vermag uns von dieser fantastischen Aussichtskanzel wieder wegzulocken.

Für Trail-Freunde ein Magnet: das Trockenbachtal.

Stille Touren rund um Ruhpolding

Weiter im Osten der Chiemgauer Alpen hat sich der beschauliche Ort Ruhpolding zu einem zweiten Hotspot für Biker gemausert. Was kaum jemand weiß: In den 50er- und 60er-Jahren genoss Ruhpolding einen legendären Ruf unter Pauschaltouristen, die ein geschäftstüchtiger Reiseunternehmer mit Sonderzügen aus dem hohen Norden in das bayerische Bilderbuchdorf karrte. Kaum zu glauben, dass sich den Überlieferungen zufolge das Kurhaus am Abend in einen regelrechten Partytempel verwandelte. Soweit man das von Schuhplattlern oder schlagerseligen Darbietungen mit Vico Torriani behaupten konnte. Heute ist von solcherlei Massentourismus zum Glück nichts mehr zu spüren. Ist das Tal im Winter bekannt als Biathlon-Mekka, finden Biker im Sommer ihr Eldorado in den umliegenden Bergen. "Ja, bei uns geht richtig was", schwärmt der Local und leidenschaftliche Marathonisti Andi Huber. Und damit meint er nicht nur das neue BIKE-Four-Peaks-Etappenrennen, das am 5. Juni in Ruhpolding Richtung Lofer startete. Im Gespräch ist auch ein Bikepark am Unternberg, neben dem Rauschberg, einer der Hausberge des Ortes. Einen Sessellift gibt es dort schon, der im Winter ein kleines Skigebiet bedient. "Das Projekt muss noch verschiedene Instanzen durchlaufen, dann wird es hoffentlich bald realisiert", erzählt Andi. Freilich zählt der 1425 Meter hohe Unternberg zu einem seiner Trainingsziele nach Feierabend – ohne Lift, versteht sich. Weil: Von nichts kommt schließlich nichts. Eine ganz harte Nuss hingegen ist die Steilfahrt auf den imposanten Rauschberg, selbst für Kletterspezialisten wie ihn. Je näher man dem 1645 Meter hohen Gipfel kommt, desto weiter liegen die Steigungsprozente jenseits von Gut und Böse. Hinzu kommt treibsandähnlicher Schotter, der jeden mühsamen Tritt gierig aufsaugt und förmlich pulverisiert. "Viele Berge in der Region eignen sich deshalb besser für eine Umrundung", empfiehlt der Local. Das gilt neben der launigen Schleife um den Rauschberg für eine weitere seiner Lieblings-Touren: die Singletrail-gespickte Fahrt um den Hochgern. Typisch für die Chiemgauer Berge darf allerdings auch auf dieser Runde ein Leidensabschnitt nicht fehlen. In diesem Fall ein Kirchgang der besonderen Art. Während der 470 unerbittlichen Höhenmeter hinauf zur Schnappenkirche hat man reichlich Zeit, über seine Sünden nachzudenken. Recht luftig klebt das schneeweiße Kircherl am Berg droben und verwöhnt uns abermals mit einer wahrhaft göttlichen Aussicht über den Chiemgau. Jetzt heißt es "zammreißen", dass man nicht das Weiterfahren, besser gesagt das Schieben vergisst. Denn vor dem Vergnügen steht noch eine Steilrampe im Weg. Bald jedoch wird der Pfad fahrbar und schwingt sich herrlich an der Nordseite des Hochgerns entlang, vorbei an urigen Almen, wo die Sennerin noch persönlich die Jausen zubereitet. Wie nun das Ergebnis unseres Trail-Castings lautet? Nein, bei so viel Fahrvergnügen kann es keinen Gewinner geben. Ganz im Gegensatz zur Miss-Kampenwand-Wahl. Mit der Hälfte aller Stimmen trottete Ronja, auch genannt "die Edle", als Siegerin in ihren Stall auf der Möslarn Alm zurück. Geschmückt mit einer prunkvollen neuen Glocke um den Hals.

Trail-Spaß am Geigelstein.

Die fünf besten MTB-Touren im Chiemgau


• Tour 1:  Hochgern Reibn (36,5 km/1451 hm, Fahrzeit 4:15 h, schwer)
• Tour 2:
  Gipfelsturm auf die Steinplatte (31,7 km/1383 hm, Fahrzeit 3:45 h, schwer)
• Tour 3:  Über den Teisenberg (34,3 km/1336 hm, Fahrzeit 3:40 h, mittel)


• Tour 4: 

Über Spitzstein und Hochries (43,8 km/1387 hm, Fahrzeit 4:30 h, schwer)


• Tour 5: 

Rauschberg Reibn (32,6 km/1064 hm, Fahrzeit 3:35 h, mittel)

BIKE-Tourenautor Matthias Rotter war zwischen Inntal und Saalachtal in ähnlicher Mission unterwegs. Für seinen BIKE Guide Chiemgauer Alpen suchte er die 30 schönsten Touren – fünf davon stellt er nun samt Karte, Roadbook, Höhenprofil und GPS-Daten in vor.

Im BIKE-Guide „Chiemgauer Alpen“ finden Sie die 30 schönsten MTB-Touren aus der Region. Delius-Klasing-Verlag, 132 Seiten, Preis: 14,90 Euro.

Infos zum Mountainbiken im Chiemgau


Das Revier
Die Chiemgauer Alpen reichen vom Inntal bis zum Saalachtal. Einige Berggruppen ragen bis nach Österreich hinüber. So auch ihr höchster Berg, das Sonntagshorn (1961 m) zwischen Ruhpolding und Lofer. Etwas niedriger, aber aussichtsreicher und daher besonders beliebt: Hochries, Kampenwand und Hochfelln. Hier gibt’s die herrlichsten Blicke über den Chiemsee und das sanft gewellte Alpenvorland – den eigentlichen Chiemgau.


Anreise
Mit dem Auto: Von München auf der A8 Richtung Salzburg, vorbei am Inntaldreieck. Je nach Touren-Ziel eine der Ausfahrten zwischen Achenmühle/Frasdorf, über Ruhpolding bis Bad Reichenhall. Mit der Bahn: Die Region ist auf der Achse München-Rosenheim-Salzburg gut ans Bahnnetz angeschlossen. Günstig gelegene Bahnhöfe: Raubling/Brannenburg, Aschau, Bernau, Übersee, Bergen, Ruhpolding, Siegsdorf und Bad Reichenhall.


Unterkünfte
Ruhpolding liegt zentral. Von hier sind auch die Berchtesgadener Alpen schnell erreicht. Tipp: Butzn Wirt, www.butznwirt.de
Bernau/Aschau: Von den Orten an der Kampenwand ist auch das Südufer des Chiemsees nicht weit. Tipp: Alter Wirt in Bernau, www.alter-wirt-bernau.de
Samerberg: Gasthof Alpenrose in Grainbach, www.alpenrose-samerberg.de


Bikeshops Chiemgau Biking, Chiemseestr. 84, Bernau, www.chiemgau-biking.de , klasse Shop, auch Verleih, geführte Touren und Events.
Radl Sepp, St. Valentin 1d, Ruhpolding, www.radl-sepp.com . Chef Josef Gruttauer bietet auch geführte Touren und GPS-Guiding an.
Fahrtwind, Samerberg, www.mtb-fahrtwind.de , Fahrtechnik-Training und Trail-Camps am Samerberg.
Bikepark
Bikepark Samerberg, Hochriesstraße 69 in Grainbach/Samerberg, www.bikepark-samerberg.de . Freeride, North-Shore, Singletrails auf einer über zwei Kilometer langen Hauptstrecke. Mit Sessellift.
Karten
Kompass-Karte Nr. 10 "Chiemsee/Chiemgauer Alpen" und Nr. 14 "Berchtesgadener Land/Chiemgauer Alpen", Digital: Deutsche Alpen 3D (Kompass), ASIN 385026050X.
Infos
Chiemgau Tourismus, www.chiemgau-tourismus.de


Den gesamten MTB-Revierguide Chiemgau mit Roadbooks und die GPS-Daten zu diesen Touren können Sie unten downloaden.

Schlagwörter: BIKE 8/2013 Chiemgau Deutschland GPS Reise Revier-Guide Roadbooks Touren

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Deutschland: Chiemgau inkl Roadbooks
  • 0,00 €
    GPS-Daten: Deutschland – Chiemgau

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Deutschland: Schwäbisch Hall

    03.01.2005

  • Test 2018: Sigma Pure GPS für Mountainbiker
    Schnell auf Empfang: Sigma Pure GPS

    30.03.2018

  • Workshop MTB-Guide - Teil 4: Navigation mit dem Smartphone
    Tourenführung per Smartphone: Tipps Karten und Apps

    08.03.2016

  • Nostalgie-MTB-Tour Himalaja
    Himalaja-Reise in die Mountainbike-Steinzeit

    15.04.2016

  • Supertrail Mühlhäuser Landgraben
    Deutschland: Durch den Mühlhäuser Landgraben

    20.02.2013

  • Flowtrails für Mountainbiker in Europa
    Die 19 schönsten MTB-Flowtrails für zu Hause und Urlaub

    03.09.2016

  • Supertrail Kreuzberg in der Rhön
    Deutschland: Kreuzberg Supertrail in der Rhön

    17.11.2014

  • Faszination MTB-Tour in Bildern
    BIKE Wallpaper: Touren

    26.10.2011

  • Decathlon expandiert in Deutschland
    Decathlon in Deutschland auf Vormarsch

    04.09.2018