Die nassen Bedingungen machten Janik zu schaffen. Das Rennen aus seiner Sicht: „Am Berg konnte ich richtig Druck machen und mir gelang es, mich auf Platz elf vorzufahren. In der letzten Runde konnte ich leider einer Attacke nicht mehr folgen und lag auf dem zwölften Platz. Ein Sturz in der letzten Holzkurve, eine Kette die nicht mehr auf das Kettenblatt zu bringen war und ein Ausflug ins Grüne sorgten für einen 22. Platz. Ein sehr undankbares Ergebnis. Nun heißt es nochmal alles geben in Titisee Neustadt nächsten Samstag.”

zum Artikel