BJT startet erfolgreich in die Nachwuchssichtung BJT startet erfolgreich in die Nachwuchssichtung BJT startet erfolgreich in die Nachwuchssichtung

BIKE Junior Team: Nachwuchssichtung in Hausach

BJT startet erfolgreich in die Nachwuchssichtung

  • BIKE Junior Team
 • Publiziert vor 2 Jahren

Die Nachwuchsfahrer des BIKE Junior Teams (BJT) powered by Bulls starteten in Hausach in die Bundesnachwuchssichtungssaison 2019. Pirmin Sigel erreichte beim Schwarzwälder MTB-Cup den zweiten Platz.

Schon beinahe traditionell findet der Saisonauftakt zur Bundesnachwuchssichtung am Wochenende nach Ostern statt. Und ebenso traditionell ist der SC Hausach Gastgeber bei diesem Rennwochenende und lädt Fahrerinnen und Fahrer der Altersklassen U15 und U17 aus ganz Deutschland ins Kinzigtal im Schwarzwald ein, um sich einem Slalom- und einem Cross-Country Wettbewerb zu stellen. Für die Nachwuchsfahrer des BIKE Junior Teams powered by Bulls ist diese Veranstaltung das erste bundesweite Kräftemessen der noch jungen Saison.

Regenwetter während des Slaloms

Auch Regenwetter hat – mit wenigen Ausnahmen – eine lange Tradition in Hausach, und so waren Veranstalter und Fahrer bestens für die angekündigten zweifelhaften Witterungsbedingungen gerüstet, als der Wettbewerb am Samstagnachmittag mit dem Slalom eröffnet wurde. Fabian Vdovic (U15) war von seiner guten Zeit im ersten Lauf selbst überrascht, hatte aber im zweiten Lauf Probleme mit dem Einklicken ins Pedal. Mit Platz 20 in der Tageswertung war er aber sehr zufrieden. Dennis Krimmel kam mit den Strecken- und Witterungsbedingungen sehr gut zurecht und konnte zwei schnelle Läufe absolvieren, was ihm in seinem ersten Sichtungsrennen überhaupt gleich eine Top 10-Platzierung einbrachte.

Jochen Stanger Mika Webs war mit seiner Platzierung im schlammigen Hausach nicht zufrieden.

Finnja Schmid eröffnete den Slalom für das BIKE Junior Team in der Jugendklasse U17. Sie konnte zwei konstant sehr gute Läufe absolvieren und fand sich als zweitbeste des jungen Jahrgangs auf Tagesrang sechs wieder. Für die Jungs der U17 war der Slalom nach dem ersten Lauf zu einem Lotteriespiel geworden. Im zweiten Lauf setzte Starkregen ein, der die Bedingungen auf der Strecke von Minute zu Minute verschlechterte.

Paul Schehl, der im ersten Lauf noch die viertbeste Zeit zu verzeichnen hatte, bekam es im zweiten Lauf mit den Naturgewalten zu tun und musste sich letztlich mit Rang sieben zufriedengeben. Auch Jakob Stanger, der im ersten Lauf etwas gepatzt hatte, hatte mit dem Schlamm zu kämpfen, der ihm im zweiten Lauf komplett die Sicht nahm und fast zu einem Sturz führte. Trotzdem konnte er seine Platzierung aus dem ersten Lauf verbessern und erreichte im Ziel Platz 13. Mika Webs zeigte einen sehr starken zweiten Lauf und konnte sich mit einer sehr guten Zeit Rang 19 in der Tageswertung sichern.

U15: Krimmel und Vdovic auf Rängen neun und zwölf

Über Nacht hatte es stark geregnet, und so hatten die jüngeren Fahrer der Altersklasse U15 mit besonders schlammigen Bedingungen am Sonntagmorgen zu kämpfen. Fabian Vdovic kam von Startplatz 20 aus sehr gut und vor allem sturzfrei ins Rennen. Er konnte in der ersten Runde fünf Plätze gutmachen. In der zweiten Runde überholte er weitere Fahrer und hörte eingangs der dritten Runde, dass das Rennen von vier auf drei Runden verkürzt wurde. Also hieß es, den Platz unter Aufbietung aller Kräfte zu halten. Obwohl im Zielsprint die Schaltung aufgrund der dicken Schlamm- und Matschschicht ihren Dienst versagte, konnte Fabian Rang zwölf ins Ziel bringen.

Dennis Krimmel hätte sich für seinen Sichtungs-Einstand keine bessere Strecke wünschen können. Der technisch anspruchsvolle und mit Trails gespickte Rundkurs half ihm, seine Stärken voll auszuspielen. Noch am Vortag nach dem einsetzenden Regen hatte sich Dennis für die richtigen Reifen entschieden und fühlte sich dadurch sehr sicher auf dem Rad. Seine sehr gute Ausgangsposition konnte er im Rennen voll nutzen und nach drei Rennrunden und 35:54 Minuten auf Rang neun durch den Zielbogen fahren. Jonathan Frasch aus Laichingen sicherte sich den Sieg der Alterslasse U15.

Jochen Stanger Dennis Krimmel auf dem Weg zum neunten Rang in der U15.

Finnja Schmid in den Top 10

Auch Finnja Schmid konnte das Rennen der Mädels U17 mit Startplatz sechs von vorne angehen, ahnte aber schon vor dem Rennen, dass sie als Vertreterin des Jüngeren Jahrgangs das hohe Tempo der älteren Starterinnen nicht mitgehen konnte. Vorne konnte gleich zu Beginn Antonia Weeger vom TSV Laichingen das Tempo bestimmen und sich am Ende auch den Sieg sichern. Finnja fand nach einer hektischen Startrunde ebenfalls ihren Rhythmus und brachte nach drei Rennrunden mit Rang neun einen weiteren Top 10-Platz ins Ziel.

Jochen Stanger Finnja Schmid fährt nach starkem Rennen in die Top 10.

Zwei Top-10-Plätze in der U17

Im Anschluss ging das mit 77 Startern größte Feld des Tages auf die Strecke. Es hatte abgetrocknet, und die Fahrer konnten bei trockenen Bedingungen ihre vier Rennrunden absolvieren. Paul Schehl hatte beim Start Probleme beim Einklicken in das Pedal und verlor dadurch in der ersten Runde einige Plätze, die er wieder nach vorne fahren musste. Dies gelang, und so fand er sich in der zweiten Runde in den Top 5 wieder.

Jochen Stanger Paul Schehl kämpft sich im Schlamm von Hausach auf Rang acht.

Ein Sturz in der zweiten Runde bremste ihn jedoch ein. Schnell nahm er das Rennen wieder auf und konnte sich auf einen sehr guten achten Platz zurückkämpfen. An der Spitze setzte mit Benjamin Krüger ein weiterer Fahrer des jüngeren Jahrgangs Maßstäne und fuhr einen ungefährdeten Sieg ein.

Jakob Stanger hatte schon morgens Magenprobleme, wollte aber unbedingt an den Start gehen. In der ersten von vier Runden konnte er hinter der Spitze ein sehr gutes Tempo anschlagen und fuhr auf Rang vier das erste Mal über die Ziellinie. Zu Beginn der zweiten Runde rebellierte dann sein Magen, und Jakob musste sein Tempo stark reduzieren. Das kostete zehn Plätze innerhalb einer Rennrunde.

Jochen Stanger Jacob Stanger landet trotz Magenproblemen in den Top 10.

Jakob konnte sich in der dritten Runde mit einem Gel verpflegen und sich damit stabilisieren. Mit der wiedergewonnenen Kraft gelang es ihm, sich auf Rang zehn festzusetzen. In der Schlussrunde lieferte er sich noch einen packenden Zweikampf um Rang zehn mit Jakob Huschle vom SC Hausach, den der Fahrer des BIKE Junior Teams in einem entfesselten Zielsprint am Ende für sich entscheiden konnte.

Mika Webs hatte gleich zweimal mit Sturzpech auf der immer noch matschigen Rennstrecke zu kämpfen. Er verlor dadurch wertvolle Plätze und hing dann "im Verkehr" fest. Obwohl sich seine Beine gut anfühlten und er mit der Leistung zufrieden war, war seine Platzierung nicht das, was sich Mika vor dem Rennen erhofft hatte.

Sigel wird zweiter in der Elite

Pirmin Sigel ist als Fahrer der Altersklasse U23 der Sichtungsserie deutlich entwachsen, aber er wollte seine Teamkameraden vom Streckenrand unterstützen und das am Nachmittag stattfindende Eliterennen als Vorbereitung für den Bundesligaauftakt in Heubach nutzen. Als Nachmelder musste Pirmin von Platz 30 ins Rennen starten, konnte aber bereits in der Startrunde viele Plätze gutmachen und kam auf Rang 13 aus der ersten Runde.

Jochen Stanger Pirmin Sigel nutze das Rennen zur Vorbereitung auf das Bundesligarennen in Heubach und ladete auf Rang zwei.

Pirmin ging auf’s Ganze und attackierte an den Bergen. So war er bereits zu Beginn der dritten Runde an der Spitze des Feldes angekommen. Sehr schnell setzte er sich mit Luis Neff vom Feld ab. Beide fuhren ungefähr synchron von einem ähnlichen Startplatz durch das Feld. Nach einer Weile verlor Pirmin jedoch den Anschluss an den Führenden. Die Lücke vergrößerte sich bis auf 15 Sekunden und blieb danach lange konstant. Pirmin versuchte in der letzten Runde noch einmal die Lücke zu schließen, kam nochmal etwas näher und finishte auf einem ungefährdeten zweiten Platz.

So wurde aus einem schlammigen Rennwochenende ein durchaus erfolgreiches Wochenende im Schwarzwald. Unsere Fahrer können gestärkt die kommenden Aufgaben angehen. Pirmin wird das Bundesligarennen in Heubach bestreiten. Jakob wird sich in Solothurn mit der Schweizer Spitze messen. Mika, Fabian und Finnja werden ihr nächstes Rennen wieder im Schwarzwald bestreiten, bevor sich dann das ganze Team in Gedern treffen wird. Dort werden die Rennen von Bundesliga und Bundesnachwuchssichtung an einem Wochenende gemeinsam durchgeführt werden.

Themen: Baden-WürttembergBIKE Junior TeamBullsCross CountryNachwuchsförderungRennsport


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • BIKE Junior Team: Erstes Teamtreffen 2019
    Neue Talente für die Saison 2019

    21.02.2019Das BIKE Junior Team powered by Bulls schwört sich bei winterlichen Bedingungen auf die neue Saison ein. Die neuen Teammitglieder werden bei einer Schneeballschlacht integriert.

  • BIKE Junior Team im Trainingslager
    So trainiert das BIKE Junior Team

    18.03.2019Das BIKE Junior Team powered by Bulls hat auf Mallorca Grundlagenkilometer mit dem Rennrad gesammelt. Pirmin Sigel berichtet von der Kilometerorgie auf der Radsportinsel Nummer 1.

  • BIKE Junior Team beim Fullgaz Race Obergessertshausen
    Erster Sieg fürs BIKE Junior Team

    27.03.2019Der Neuzugang Paul Schehl gewinnt sein erstes Rennen im Trikot des BIKE Junior Teams powered by Bulls. In Obergessertshausen beim Fullgaz-CC-Race mischt er die U17-Klasse ...

  • Shimano XC9 Schuhe in neuer Farbe
    Shimano XC9-Schuhe bald auch in Silber

    04.06.2020Der XC9 gehört zu Shimanos Spitzen-MTB-Schuhen und ist auf Höchstleistung getrimmt. Um auch den optischen Ansprüchen gerecht zu werden, erweitert Shimano nun die Farbauswahl.

  • UCI MTB XC-Worldcup Albstadt 2021 Vorschau
    XC Worldcup Albstadt: Endlich geht's los!

    05.05.2021Endlich! Am Freitag startet der MTB Worldcup in Albstadt. Nach dem Corona-gebeutelten Vorjahr mit nur zwei Worldcup-Rennen starten die XC-Racer ins Olympia-Jahr 2021.

  • Jolanda Neff: Teamwechsel von Kross zu Trek
    Jolanda Neff wechselt zu Trek

    24.10.2018Nach zwei Jahren in Diensten von Kross Factory Racing wird Jolanda Neff in der Saison 2019 nicht mehr für das polnische Team fahren. Sie wechselt zu Trek Factory Racing an die ...

  • Test Laufräder: Carbon und Aluminium für 491 bis 1480 Euro
    14 Carbon- und Alu-Laufradsätze im Test

    12.01.2018Breit und leicht und stark – unter den aktuellen MTB-Laufrädern mit Boost-Standard gibt es echte Perlen. Im Test: sechs Carbon- und acht Aluminium-Laufradsätze zwischen 491 und ...

  • BIKE Junior Team: Carpathian MTB Epic – Teil 3
    Die erste Etappe: 2700 Höhenmeter und die „Wand“

    18.08.2018Abenteuerlicher Renneinsatz für Pirmin Sigel vom BIKE Junior Team powered by Bulls: Der U23-Fahrer bestreitet das Etappenrennen Carpathian MTB Epic durch Rumänien und berichtet. ...

  • Saisonfinale auch für Anke

    11.10.2011Anke Schmid hat mit zwei Rennen zum Albgold Cup ihre erste Saison in BIKE Junior Team powered by Milka beendet. Mit Platz sechs und acht geht sie in die verdiente Winterpause. ...

  • Interview mit Cross-Country-Biker Wolfram Kurschat
    Was macht Ex-Profi Wolfram Kurschat heute?

    07.04.2015Wolfram Kurschat (39) war einer der besten Cross-Country-Profis. Mit der Auflösung seines Teams wurde es ruhig um den ehemaligen Deutschen Meister. Im Interview gibt er Einblick ...

  • Berichte aus dem Trainingslager in Nals 2007

    13.04.2007Kurz vor dem großen Saisonstart in Münsingen hat unser Junior Team ein Trainingslager in Nals/Südtirol absolviert. Hier sind die Berichte der Fahrerinnen und Fahrer. Ab sofort ...

  • Neuheiten 2020: Rockshox SID
    Rockshox zeigt neue SID-Federgabeln & Dämpfer

    17.03.2020Die neue Rockshox-SID-Familie ist leichter denn je. Neben zwei komplett überarbeiteten MTB-Federgabeln zeigen die Amerikaner wieder einen SID-Dämpfer. BIKE konnte die Produkte ...