BIKE Junior Team beim Saisonauftakt 2014 in Nals/Südtirol

  • BIKE Junior Team
 • Publiziert vor 7 Jahren

Im sonnenverwöhnten Nals im Südtiroler Etschtal stand das gesamte BIKE Junior Team am Start. Das Ergebnis der Standortbestimmung: äußerst zufriedenstellend.

Beim Marlene Südtirol Sunshine Race am 6. April 2014 standen insgesamt 18 Nationen am Start. Auch für das BIKE Junior Team war es die erste große Standortbestimmung der noch jungen Saison.

Antonia Daubermann sicher bei der EM dabei

Antonia Daubermann, die für die Nationalmannschaft an den Start ging, konnte schon im ersten Rennen die Nominierungskriterien für die Europameisterschaft in St. Wendel erfüllen.
Antonia, die gesundheitlich leicht angeschlagen war, fuhr von Anfang an ein taktisch kluges Rennen. Sie übernahm anfangs die Führung, überließ diese dann aber der Südtirolerin Greta Weithaler und reihte sich auf Position fünf ein. Dieses Ergebnis reichte Antonia, um in St. Wendel für die EM nominiert zu werden. Antonia war noch dazu die beste Fahrerin des jungen Jahrgangs.

Antonia freut sich über die sichere EM-Qualifikation.

Defektpech verhagelt Felicitas Geiger Traumergebnis

Knapp an der halben Miete vorbeigeschrammt ist Felicitas Geiger. Ein schleichender Plattfuß in der vorletzten Runde und ein Laufradwechsel bescherten ihr am Ende Platz 13. Mit Platz 12 hätte Felicitas die Nominierungskriterien B für die EM schon einmal erfüllt. Leider fehlte ihr genau eine Minute zum Traumergebnis. Aber wie heißt es so schön "nach dem Rennen ist vor dem Rennen" und Felicitas wird in Graz bestimmt wieder ihr bestes geben.

Riesige Starterfelder bei den Junioren

Im riesigen Teilnehmerfeld der Junioren tummelte sich unser Teamfahrer Simon Schneller.
180 Starter, das bringt nicht nur das Blut der Fahrer in Wallung sondern auch das der Organisatoren. Simon hatte mit der Startnummer 65 noch großes Glück, befand er sich doch gerade noch im ersten Drittel des riesigen Feldes. Doch auch er musste erst einmal parken als es aus der Startrunde heraus in den Singeltrail ging. Simon benötigte für die fünf Runden à fünf Kilometer und 200 Höhenmetern eine Zeit von knapp 1:25 Stunden. Er belegte Platz 40 und war hinter den Nationalfahrern der erste Deutsche, der die Ziellinie überquerte.

Simon im Downhill.

Den ersten Start am Sonntag morgen um 08:30 Uhr hatte Dennis Wahl. Am Starterfeld konnte man erkennen, welchen Stellenwert der Mountainbikesport in Südtirol hat: 110 Fahrer in der U15, ein einfach überwältigender Anblick. Die Idee, die Ergebnisliste in jungen und älteren Jahrgang aufzuteilen, ist bei so vielen Startern unabdingbar und erleichtert die Standortanalyse ungemein. Dennis benötigte für die zwei Runden 35.03,84 Minuten und fand sich am Ende auf Platz 18 wieder.

Dennis Wahl im Start-Ziel-Bereich.

Leonie trotz langer Krankheit top-fit

Für Leonie, die längere Zeit krank war, sollte es eigentlich ein vorsichtiger Einstieg in die Saison werden. Aber hochmotiviert wie sie immer ist, gab Leonie natürlich Vollgas. Am Ende belegte sie einen hervorragenden dritten Platz. Es versteht sich von selbst, dass sie natürlich im jungen Jahrgang die Strecke als schnellste bewältigte.

Timo beweist Stärke in der U17-Konkurrenz

Timo musste in der U17 dreimal den berühmt berüchtigten Nachtigallensteig bezwingen und er verkaufte sich der übermächtigen italienischen Konkurrenz teuer. 125 Fahrer kamen ins Ziel und Timo war der siebte der die Ziellinie überquerte. Timo benötigte für die 12 Kilometer knapp 47 Minuten. Nach Weißenfels, wo er Platz eins belegte, ein weiterer Beweis für das Potential, das in Timo steckt.

Timo im Nachtigallenanstieg.

Pirmin als junger Jahrgang konnte sich in der Jahrgangswertung auf Platz 18 einreihen. Er war 04:22,26 Minuten länger auf der Strecke wie der beste des Jahrganges 1999 Lars Jakobs.

Primin meistert die Serpentine bergauf.

Daniel kämpft im ersten Jahr der U23

Einen absolut schweren Stand im ersten Jahr U23 hat natürlich Daniel Voitl. Zudem waren Elite- und U23 Fahrer in einem Rennen unterwegs. So fiel Daniel in der letzten Runde der 80-Prozent-Regel zum Opfer und wurde aus dem Rennen genommen. Für ihn war es nach Buchs das zweite Rennen der Saison.

Abschließend darf man den Machern des Marlene Sunshine Race in Nals noch einmal ein großes Lob und ein dickes Dankeschön für die hervorragende Organisation, die schöne Strecke und die tolle Stimmung aussprechen.

Erfolgreich im BIKE Junior Team (v. l.): Antonia, Timo, Simon, Pirmin und Felicitas.

Themen: BIKE Junior TeamNals


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Das BIKE Junior Team fährt von Erfolg zu Erfolg

    25.04.2013

  • BIKE Junior Team: Rennbericht Heubach und Trieb
    Janik Eifler wird Bayerischer Meister im Marathon

    22.06.2016

  • BIKE Junior Team 2019: Deutsche Meisterschaft Wombach
    Pech und gute Resultate bei der DM in Wombach

    01.07.2019

  • Annas Kurpas geht fremd...

    18.10.2007

  • Bronze für Anna bei der Deutschen Meisterschaft im Wintertriathlon

    21.02.2007

  • BIKE Junior Team 2018: DM in St. Ingbert
    Bronze und Top-Platzierungen bei der DM

    27.07.2018

  • BIKE Junior Team – Saisonstart beim Bulls Cup Adenau
    Dreifach-Sieg beim Bulls Cup in Adenau

    02.03.2016

  • BIKE Junior Team: Bundesliga-Rennen Bad Säckingen
    Stau auf der Rennstrecke bremst BIKE Junior Team

    18.04.2016

  • Erfolgreiche DM: Zweimal Gold, zweimal Silber fürs BJT!

    16.07.2013