BIKE Junior Team 2019: MTB-Nachwuchssichtung Sankt Ingbert

Schwere Beine im nationalen Vergleich

  • BIKE Junior Team
 • Publiziert vor einem Jahr

Zum vierten Mal lud der RSC Sankt Ingbert zur BDR-Nachwuchssichtung im Rahmen des „Bomb Trails Race“. Auch die Fahrer des BIKE Junior Teams powered by Bulls waren am Start.

Bombenkrater, Sprünge, Drops und Steinfelder geben sich im Betzental in Sankt Ingbert ein Stelldichein, wenn der RSC Sankt Ingbert zum „ Bomb Trails Race “ ins Saarland einlädt. Die Rennstrecke führt dabei fast ausschließlich über Trails durch den Wald, der im zweiten Weltkrieg durch Bomben der Alliierten seine charakteristische Topografie erhalten hat. Die Organisatoren hatten sich wieder einmal alle Mühe gegeben, die Strecke, auf der im vergangenen Jahr die Deutschen Meistertitel vergeben wurden, nochmals attraktiver zu gestalten.

Mäßiger Erfolg in den Technikwettbewerben


Wie bei Rennen der BDR-Bundesnachwuchssichtung üblich, war samstags ein Technikwettbewerb zu absolvieren, sonntags dann ein Cross-Country-Rennen. In Sankt Ingbert wurde zum zweiten Mal ein Slalombewerb ausgetragen, bei dem sich die Fahrer in zwei Zeitläufen dem technisch sehr anspruchsvollen Parcours stellen mussten. Es gab einige Stürze und Rutscher, der selektive Kurs forderte die volle Aufmerksamkeit der Nachwuchs-Biker.

Fabian Vdovic beim Slalomwettbewerb.

Den Anfang machten die Fahrerinnen der U15, gefolgt von den U17-Starterinnen. Finnja Schmid klickte im ersten Lauf aus dem Pedal aus und verlor etwas Zeit. Im zweiten Lauf konnte sie sich steigern und ihre technischen Fähigkeiten zeigen. Zusammengezählt ergab das Rang neun. Sina van Thiel sicherte sich mit fast drei Sekunden Vorsprung den Tagessieg in dieser Wertung.
Nach den Mädels stürzten sich die Jungs der U15 den Abhang hinunter. Fabian Vdovic lag der Kurs nicht wirklich. Er hatte das Ziel, zwei Läufe sturzfrei ins Ziel zu bringen. Das gelang auch, und er erreichte Rang 31. Dennis Krimmel konnte einen hervorragenden ersten Lauf hinlegen und fuhr die sechstbeste Zeit. Im zweiten Lauf allerdings riskierte er etwas zu viel und stürzte. Dennoch war er im zweiten Lauf nur zwei Sekunden langsamer als im ersten und erreichte einen hervorragenden achten Platz.
Die Jungs der U17 sollten den schnellsten Wettbewerb absolvieren. Allen Fahrern des BIKE Junior Teams powered by Bulls voran zimmerte Mika Webs im ersten Lauf die viertschnellste Zeit in den Wald. Auch im zweiten Lauf konnte er sich behaupten und sicherte sich am Ende Platz acht. Paul Schehl riskierte im ersten Lauf ebenso wie Jakob Stanger nicht zu viel. Beide wurden auf die Hundertstel-Sekunde zeitgleich auf dem geteilten zehnten Platz gewertet. Im zweiten Lauf rutschte Paul zweimal weg, konnte aber die Zeit verbessern und kam auf Rang 13 ins Ziel. Jakob hatte im zweiten Lauf Pech und stürzte. Das demolierte nicht nur Sattelstütze und Schaltung, sondern kostete auch wertvolle Sekunden und Platzierungen. Beim knappen Sieg von Gregor Wiegleb vor Tim Ruge (Abstand: 17 Hundertstel-Sekunden) erreichte Jakob Platz 20.

Anspruchsvolle Cross-Country-Strecke im Betzental fordert ihren Tribut

Finnja Schmid landet auf Rang 9 in der weiblichen U17-Kategorie.


Nachdem alle Bikes wieder repariert waren und die Fahrer sich von den Strapazen des Slaloms erholt hatten, ging es am Sonntag auf das eigentliche Highlight: die Cross-Country-Strecke im Betzental. Der anspruchsvolle Kurs forderte Fahrern und Material alles ab.
Den Auftakt machten zur frühen Stunde die Damen der Altersklassen U15 und U17, die ein gemeinsames Rennen bestritten. Finnja Schmid hatte in der Altersklasse U17 drei Rennrunden plus Startloop zu absolvieren. Im Gegensatz zu den letzten Rennen fand sie dieses Mal schnell in ihren Rhythmus und lag nach dem Startloop auf Platz zehn. Im Laufe des Rennens konnte sie noch einen Platz gutmachen und lag eingangs der Schlussrunde auf Rag neun. Sie gab in der Schlussrunde nochmal alles, um sich zu verbessern und die Lücke zu Platz acht zu verkleinern. Das gelang nicht ganz, aber die gezeigte Leistung macht Finnja Mut für die nächsten Rennen. Sina van Thiel vom RSC Kempten konnte mit Ihrem Sieg im Cross Country das perfekte Wochenende für sich verbuchen.

Dennis Krimmel wurde nach dem Rennen vom Nationaltrainer zum TFJV-Rennen, einem Ländervergleich für junge Mountainbiker, eingeladen.


Im Anschluss gingen die 52 Fahrer der Altersklasse U15 männlich auf die Strecke. Zu fahren waren – wie bei den Mädchen U17 – drei Runden + Startloop. Fabian Vdovic musste aus der siebten Reihe starten. Er griff voll an und konnte sich in den ersten beiden Runden um viele Plätze verbessern. In der letzten Runde lieferte er sich einen Zweikampf mit Nils Schmidt vom SSV Wildpoldsried. Dieser hatte im Ziel leider die Nase vorn, aber dennoch fuhr Fabian glücklich und mit brennenden Muskeln nach Hause. Dennis Krimmel hatte einen sehr guten Start und konnte nach dem Startloop vorne mitfahren. Allerdings setzten dann ab der ersten Rennrunde die Rückenschmerzen wieder ein, und Dennis musste abreißen lassen. Ab Platz 13 konnte er dann seine Platzierung halten und ins Ziel bringen, da er bei den technischen Passagen und den Sprüngen seine Schnelligkeit ausspiele konnte. Einen sehr positiven Nebenaspekt hatte das Rennen in Sankt Ingbert für Dennis dann doch. Dort erfolgte die Nominierung des BDR für die Teilnahme an der „Trophée de France des Jeunes Vététistes“ (TFJV), dem französischen Regionenwettkampf, zu dem der BDR jährlich eine Auswahl entsendet. Dennis wurde von Bundestrainer Thomas Freienstein zur Teilnahme eingeladen und freut sich sehr, im August im Nationaltrikot in der Bretagne an den Start gehen zu dürfen.

Männliche U17 mit Problemen

Paul Schehl konnte in Sankt Ingbert nicht an seine extrem gute Form aus dem Frühjahr anknüpfen.

Mika Webs war im Slalom extrem stark. Im Cross-Country-Rennen konnte er seine Top-Ten-Platzierung vom Vortag aber leider nicht halten. Er wurde 17.


Die Jungs der U17 hatten vier Runden + Startloop zu bewältigen. Paul Schehl konnte sich gleich im Startloop an die Spitze des Feldes setzen, wurde aber zu Beginn der ersten Runde von Emil Herzog abgelöst und von Benjamin Krüger eingeholt. Die beiden Allgäuer setzten vorne die Pace, während Paul schon zu diesem frühen Zeitpunkt des Rennens bemerkte, dass die Beine nicht wie gewohnt arbeiteten. Er fiel in Runde zwei und drei bis auf Platz elf zurück und konnte dort an einer Fünfergruppe dranbleiben, bis in der letzten Runde vor ihm ein Sturz passierte, den Paul nicht passieren konnte. Er beendete das Rennen auf Rang zehn. Auch für Jakob Stanger versprach der Start eine sehr gute Platzierung. Nach Runde eins wurde er auf Rang fünf gewertet und konnte mit der Verfolgergruppe Schritt halten. Dann hatte er jedoch mit starken Rückenschmerzen zu kämpfen, die ihn dazu zwangen, Tempo rauszunehmen. Er wurde Runde für Runde von weiteren Fahrern überholt. Bis Mitte der Schlussrunde die Rückenschmerzen wie weggeblasen waren. „Ich hatte wahrscheinlich eine Blockade, die sich kurz vor dem Rock Garden wieder gelöst hat,“ erklärte Jakob seine Probleme im Ziel. Danach konnte er wieder voll draufhalten und auch noch einige Fahrer überholen. Allerdings war er da so weit von der erhofften Platzierung entfernt, dass es im Ziel nur zu Rang 13 reichte. Mika Webs konnte nach seiner bemerkenswerten Leistung im Slalom das Cross-Country-Rennen aus der zweiten Startreihe aufnehmen. Im Startloop konnte er das hohe Tempo der Spitze nicht ganz mithalten und verlor einige Plätze. Mit einer konstant guten Leistung gelang es ihm aber, im Rennverlauf wieder von Rang 25 auf 17 vorzufahren. Im Ziel zeigte er sich mit Gesamtleistung am Wochenende sehr zufrieden.


In den kommenden Wochen bereiten sich die Teamfahrer auf die anstehenden internationalen Wettkämpfe vor. Dennis wird im Nationaltrikot in der französischen Bretagne internationale Luft schnuppern, während sich unsere U17-Fahrer auf die traditionelle Teilnahme an der UEC Jugend-Europameisterschaft vorbereiten, die dieses Jahr wieder im Skiresort Pila im italienischen Aostatal durchgeführt wird.

Simone Roßberg mit Atemproblemen

Auch Simone Roßberg war nach Sankt Ingbert gereist, um im Rahmen des UCI Junior Events noch ein paar UCI-Punkte zu sammeln. Zu Beginn des Rennens hatte Simone keine Probleme und konnte wie gewohnt in die Pedale treten. Nach Atemproblemen in der jüngsten Vergangenheit bekam sie endlich wieder normal Luft und fühlte sich gut.
Doch nach und nach bekam sie immer wieder leichte Schwindelattacken, die einem das Rennen auf einer technisch anspruchsvollen Strecke wie dieser nicht gerade erleichtern. Auch führten sie dazu, dass Simone immer wieder etwas Tempo rausnehmen musste, um sich auf das Radfahren konzentrieren zu können. Gegen Ende der zweiten Runde konnte sie das Ganze nicht mehr kompensieren und bog bei einer Abfahrt etwas zu früh ab, was dazu führte, dass Simone die Waldböschung hinunterpurzelte. Simone versuchte, das Rennen wieder aufzunehmen, entschied sich aber nach kurzer Zeit dazu, das Rennen doch zu beenden, da sie nach ihrem Sturz unter Atem- und Kreislaufproblemen litt. Am Ende musste sie sogar den Sanitätern noch einen Besuch abstatten.

Simone Roßberg musste das Rennen in Sankt Ingbert aufgrund gesundheitlicher Probleme vorzeitig beenden.

Themen: BIKE Junior TeamBullsCross CountryMünsingenNachwuchsNachwuchsförderungRennsport


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • BIKE Junior Team: Bundesliga Gedern
    Erfolg für das BIKE Junior Team bei MTB-Bundesliga

    25.05.2018

  • BIKE Junior Team beim MTB-Cup 2018 in Reudern
    MTB-Cup Reudern: Sieg für Simone Roßberg

    04.07.2018

  • Grandioses Saisonfinale: MTB-Bundesliga Titisee-Neustadt
    Leoni Fend gewinnt das Bundesligafinale

    04.10.2018

  • BIKE Junior Team: Erstes Teamtreffen 2019
    Neue Talente für die Saison 2019

    21.02.2019

  • BIKE Junior Team im Trainingslager
    So trainiert das BIKE Junior Team

    18.03.2019

  • „Sky is the Limit“: MTB-Etappen-Rennen auf über 3000 Metern
    Höher geht’s nicht: Mountainbike-Rennen im Himalaya

    28.07.2015

  • Bulls Wild Mojo 3 650B

    25.02.2013

  • BIKE Junior Team: Bundesliga Nürburgring & Houffalize
    Zwei Top 10-Plätze bei Bundesliga am Nürburgring

    03.08.2016

  • Strafprozess im Dopingfall Helen Grobert
    Strafprozess-Auftakt gegen Helen Grobert

    28.10.2020

  • Test Bulls Copperhead 3 S 29
    Bulls Copperhead 3 – Hardtail-Testsieger aus BIKE 4/20

    21.04.2020

  • Internationale MTB-Bundesliga 2013 - Jetzt mit eigenem Web-Auftritt

    22.03.2013

  • MTB-Worldcup: Annefleur Kalvenhaar stirbt nach Unfall
    Nach der Tragödie: Werden Weltcup-Strecken zu schwer?

    04.09.2014

  • BIKE Junior Team: Krönender Saisonabschluss in Freudenstadt
    Simon Schneller gewinnt Bundesliga-Gesamtwertung

    29.09.2017

  • Test 2017: 9 Einsteiger-Hardtails bis 1500 Euro
    Das können Hardtails unter 1500 Euro

    25.07.2017