Dauertest: Mountainbike Rucksack Ergon BE3 Dauertest: Mountainbike Rucksack Ergon BE3

Dauertest: Mountainbike Rucksack Ergon BE3

MTB Rucksack Ergon BE3 im Langzeit-Praxistest

Henri Lesewitz am 15.07.2017

Optisch ist der Ergon-Enduro-Rucksack mit dem zweigeteilten Packsack gewöhnungsbedürftig, dafür sitzt er auf Anhieb bequem und unauffällig am Rücken.

Die Idee hinter der eigenwilligen Konstruktion: Der Rucksack soll extrem flexibel sein und besonders beim Transport eines Vollvisierhelms brillieren. Beides funktioniert in der Praxis sehr gut, aber nicht signifikant besser als bei vergleichbaren Top-Produkten. Eine 2,5-Liter-Trinkblase nimmt im unteren Staufach Platz, dieses ist damit aber fast schon voll. Ein Rückenprotektor ist separat erhältlich.

Für Enduro-Racer empfiehlt sich die kleinere Version, der BE1. Touren-Fahrer könnten auch bei der großen Variante (BE3) die Flexibilität eines durchgängigen Staufachs vermissen.

Preis  159,95 Euro
Gewicht   950 Gramm 

Funktionalität   4 von 6 Punkten
Haltbarkeit   6 von 6 Punkten

PLUS  Sehr guter Sitz, große Hüfttaschen sind schnell zugänglich
MINUS Begrenztes Packvolumen

Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 2/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Henri Lesewitz am 15.07.2017
Kommentare zum Artikel