Revier-Guide Lago Maggiore Locarno Revier-Guide Lago Maggiore Locarno

Schweiz: MTB Revier-Guide Lago Maggiore Nord

Lago Maggiore: Highlights, Szene Specials und allgemeine Infos

Ralf Glaser am 12.01.2018

REVIER-HIGHLIGHTS

In seiner Entwicklung zum Mountainbike-Revier steht der Lago Maggiore erst am Anfang. Im dortigen Tourismus setzt man auf Kultur und ein eher gediegenes Ambiente. Genau dieser Kontrast macht aber auch den Reiz bei einem Bike-Ausflug ins Tessin aus.

Revier-Guide Lago Maggiore Locarno

Kastanienwälder sind typisch fürs Tessin. Im Herbst findet in praktisch jedem Bergdorf ein Dorffest "Sagra delle castagne" statt.

Revier-Guide Lago Maggiore Locarno

Das Filmfestival von Locarno ist weltberühmt und fand diesen August zum 70. Mal statt. Das Motiv der Piazza Grande mit Leinwand ziert inzwischen sogar den neuen 20-Franken-Schein.


ALLGEMEINE INFOS

Das Revier
Der Kanton Tessin ist der südlichste Kanton der Schweiz und markiert gleichzeitig am Lago Maggiore den mit 193 Metern Höhe tiefsten Punkt des Landes. Amtssprache im Tessin ist das Italienische, die Einheimischen verständigen sich untereinander auf Italienisch oder Lombardisch. Zumindest mit dem Teil der Bevölkerung, der mit Tourismus zu tun hat, kann man sich aber auch auf Deutsch recht gut verständigen. Nach dem Gardasee ist der Lago Maggiore der zweitgrößte See am Südrand der Alpen. Er erstreckt sich über eine Länge von gut 65 Kilometern und erreicht im Süden die Ausläufer der Alpen vor der Po-Ebene. Gut 80 Prozent der Seefläche teilen sich die italienischen Provinzen Piemont und Lombardei. Lediglich der nördlichste Abschnitt des Sees gehört zur Schweiz. Dort liegen auch die Schweizer Hauptorte am See. Ascona und Locarno sind zum großen Teil auf dem Delta des Flusses Maggia erbaut und werden auch von diesem getrennt. Mit knapp 16000 Einwohnern ist Locarno der größere der beiden Orte.

Bike-Touren
Seit etwa zwei Jahren arbeitet man in der Region Ascona-Locarno daran, den Mountainbike-Tourismus zu stärken. Man steht also noch ein wenig am Anfang der Entwicklung. Aktuell sind lediglich drei Trails als offizielle Bike-Trails ausgewiesen und wurden entsprechend für das Biken optimiert. Die Berge rund um den See bergen natürlich noch weit mehr Potenzial und bieten viele interessante Trails. Da diese Wege aber nicht für das Biken optimiert wurden, ist der Schwierigkeitsgrad hier oft höher. Wer abseits der ausgewiesenen Strecken auf Trail-Tour gehen will, sollte den Schwierigkeitsgrad S2 recht souverän beherrschen, um wirklich Spaß zu haben. Wenige, von Fußgängern viel begangene Wege, sind fürs Biken explizit gesperrt. Wenn die selbstverständlichen Regeln des rücksichtsvollen Umgangs mit Wegen und anderen Freizeitnutzern beachtet werden, ist ein Befahren der anderen Trails rund um den See problemlos möglich.

Seilbahnen
Sowohl die Kabinenbahn Orselina-Cimetta, als auch der Sessellift Cimetta-Cardada transportieren problemlos Bikes. Die Lifte laufen im Sommerbetrieb von Anfang März bis Ende der ersten Novemberwoche. Infos zu Betriebszeiten und Preisen: www.cardada.ch

Bike-Schule
Die Schule Ticino Freeride von Guide Patric Käslin bietet im Sommer geführte Touren, Fahrtechniktrainings und einen Shuttle-Service an. Infos und Buchung im Netz unter: www.ticinofreeride.ch

Bikepark
Kein Bikepark im eigentlichen Sinne, aber eine sehr anspruchsvolle Downhill-Piste findet sich am nahen Monte Tamaro. Diese beginnt an der Mittelstation der Seilbahn und bietet zu Beginn einige Sprünge, um sich dann über einen Mix aus Waldboden, Wurzelpassagen und Rockgardens ihren Weg ins Tal zu suchen. Der Zustand der Strecke war über die letzten Jahre sehr wechselhaft, von sehr gut hergerichtet bis katastrophal. Die Seilbahn zum Monte Tamaro ist aber auch ein guter Ausgangspunkt zu Touren an diesem Berg. Infos: www.montetamaro.ch

Karten
• Supertrail-Maps "Ascona/Locarno e Valli", "Lugano" und "Mendrisio" jeweils 16,95 Euro (auch als App fürs Handy), www.supertrailmap.com
• Singletrail-Map 016 Ticino/Sotto Ceneri, 18,50 CHF (ca. 16,50 Euro), www.singletrailmap.ch

Beste Tourenzeit
Locarno gilt als wärmste Ortschaft der Schweiz. Hier wurde ein langjähriger Jahresmittelwert von 12,4 Grad Celsius gemessen – ein mediterranes Klima, in dem auch Palmen und Zitronenbäume gedeihen. Auf der anderen Seite macht sich natürlich auch der Hochgebirgseinfluss bemerkbar. Die Berge im unmittelbaren Umfeld von Locarno, etwa die Cima dell’Uomo, ragen auf knapp 2500 Meter hinauf. An Locarnos Hausberg, der 1670 Meter hohen Cimetta, ist es mit dem Schnee spätestens Mitte März vorbei. Da die interessanten Trails vor Ort aber in den oberen Lagen der Berge starten, beginnt die Bike-Saison daher meist Anfang April, geht dann aber bis weit in den November hinein. Die schönste Reisezeit ist der Herbst. Dann leuchten die weiten Laubwälder in allen Farbschattierungen.

Revier-Guide Lago Maggiore Locarno

3 MTB Touren um den Lago Maggiore


SZENE SPECIALS

Tamaro Bike Trophy
Zweitägiges Mountainbike-Rennen, das meist Anfang April als Teil des Swiss Bike Cups jedes Jahr die Schweizer Cross-Country-Saison eröffnet. Der Termin für 2018 steht noch nicht fest. Infos: www.swissbikecup.ch

XC Monte Verità
Der Bikeclub Ascona MTB Expedition veranstaltet regelmäßig im Herbst ein Cross-Country-Rennen am Monte Verità, oberhalb von Locarno. Termin: 1. Oktober 2017, Details zum Rennen werden noch bekannt gegeben. Infos: www.mtbexpedition.ch

Monte Tamaro und Monte Lema
Auf der Ostseite des Lago Maggiores warten der Monte Tamaro (1961 m) und der Monte Lema (1621 m). Beide Gipfel bieten eine gigantische Rundumsicht, die bei klarem Wetter bis zum Monviso in den Westalpen reicht. Eine Seilbahn hilft jeweils bergauf (April bis Anfang November), und bergab warten jede Menge Bike-Trails in alle Himmelsrichtungen. Einige Trails wurden speziell für Biker angelegt, haben aber dennoch ihren alpinen Charakter behalten. Ein gewisses Maß an Fahrtechnik ist daher nötig, um hier Spaß zu haben.

Vollmond-Spaziergang
Am Monte Lema shuttelt die Seilbahn am 6.10.17 auch nachts auf den Gipfel. Bei Vollmond ist der Spaziergang auf dem Grat zwischen Lago Maggiore und Luganer See ein ganz spezielles Erlebnis.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 10/2017 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Seite 2 / 2
Ralf Glaser am 12.01.2018
Kommentare zum Artikel