Erlaubt ist, was Spaß macht. Im Abenteuerrevier Savognin finden Biker spannende Trails, wie den zum Schaftobel.

Gitta Beimfohr am 23.04.2009

 Die Tour über den Schaftobel ist definitiv amtlich, denn am Abzweig vom Albulatal zum Schaftobel hinauf, klettert die Kette aufs größte Ritzel. Und bleibt für die nächsten Stunden ganz gewiss auch dort. Doch man wird schnell für die Mühen entschädigt, denn schon nach 200 Höhenmetern ist das erste landschaftliche Highlight erreicht: Der Weg zieht sich durch eine spektakuläre Felsschlucht, fädelt durch kleine Tunnels und steuert auf einen tosenden Wasserfall zu. Danach wird der Weg zum Pfad, wechselt die Bachseite und zieht sich im steilen Zickzack den Wald hinauf. Am höchsten Punkt sind die Kraftzellen leer und es braucht eine Weile, das 360-Grad-Panorama zu genießen. Doch dann stellt sich ein erhabenes Gefühl ein: Stolz. Keine ausgetretenen, beschilderten Wege führen hier hinauf, sondern eine selbst gestrickte Abenteueridee.

Tourdaten: 36,91 km, 1787 Hm, 4 h 50 min

Gitta Beimfohr am 23.04.2009