Höchster Gipfelgenuss mit nur 300 mäßig steilen Höhenmetern zum Penkerjoch hinauf. Höchster Gipfelgenuss mit nur 300 mäßig steilen Höhenmetern zum Penkerjoch hinauf.
Österreich

Österreich, Zillertal-Special: Tour 1 Penkenbahn

Tomek am 28.08.2007

Die ideale Tour für Genuss-Biker: Traumpanoramen, Einkehr direkt am Berggipfel und eine endlos lange Abfahrt über 1 600 Höhenmeter.

Biker müssen ziemlich lange kurbeln, um mit eigener Kraft auf den Hausberg von Mayr hofen, den Penken, zu kommen. Genuss-Biker oder Spätaufsteher tun sich diesen Bergauf-Marathon nicht an, sondern steigen entspannt in die Penkenbahn und starten erst an der Bergstation. Bis zum Penkenjoch hinauf kommen sie schließlich auch noch ins Schwitzen.
Auch landschaftlich ist diese Tour ein echter Kracher. Der Blick vom Penkenjoch über das 1 500 Meter tiefer liegende Zillertal, seine Nebentäler mit den Stauseen, den Alpenhauptkamm und die Tuxer Gletscher ist einmalig. Kaum eine Tour bietet so viel Panorama und Abfahrtsmeter bei so wenig Schweiß.
Im Ortszentrum von Mayrhofen steigt man mit dem Bike in die Penkenbahn. Die Bergfahrt mit der Gondel ist nicht nur bequem, sondern auch spektakulär. 1 150 Höhenmeter mit nur einem Stützpfeiler in der Mitte, an dem die Gondel auch noch leicht um die Ecke fährt. Abschnittsweise schwebt die Gondel viele hundert Meter über dem Boden.

Kurze Zeit später an der Bergstation sattelt man das Bike und kurbelt über eine nicht zu steile Schotterstraße die letzten 300 Höhenmeter hi nauf bis zum Penkenjoch. Das war’s auch schon – zumindest was die Auffahrt angeht. Oben am Penkenjoch kann man wunderbar einkehren. Am besten im Penkenjochhaus, denn das Panorama von der Terrasse ist einfach umwerfend schön.
Die Abfahrt Richtung Mittertretalm ist im ersten Teil steil und der grobe Schotter erfordert gute Bike-Beherrschung. Also Sattel runter und dosiert an den Bremshebeln ziehen, dann sollte dieser Abschnitt gut zu meistern sein. Bald nach der Mittertretalm beginnt eine Asphaltstraße, die 400 Meter tiefer in die Zillertaler Höhenstraße mündet. Von hier aus rauscht man über 1 000 Höhenmeter bergab bis nach Hippach hinunter. Den Abschluss der Tour bildet der schöne Zillertalradweg, über den man – fast immer direkt am Wasser entlang – zurück nach Mayrhofen gelangt. Dank der Penkenbahn kann man diese Tour auch erst am Mittag starten, die Nachmittagssonne oben auf dem Gipfel genießen und dann immer noch bei Tageslicht ins Tal abfahren.

Tipp: Sehr schön ist der kurze, aber steile Abstecher zur Wanglalm. Hierzu kurz unterhalb des Penkenjochs nicht rechts bergab fahren, sondern geradeaus über den neu gebauten Panoramaweg zur Wanglalm. Der letzte Anstieg kurz vor der Wanglalm ist sehr steil, das Panorama bis zum Tuxer Alpenhauptkamm dafür unbeschreiblich. Von der Wanglalm kann man übrigens auch in unzähligen Kehren über das aufgelassene Magnesitwerk nach Vorderlanersbach und weiter nach Mayrhofen abfahren.

INFO:

 

Ort
Mayrhofen ist der größte und wohl bekannteste Ort des Zillertals. Berühmt ist er im Winter wegen der steilsten Skipiste Österreichs, der Harakiri-Abfahrt. Transalp-Biker überqueren im Sommer von Mayrhofen aus den Alpenhauptkamm über das komplett fahrbare Pfitscherjoch.

Unterkünfte 

Tourismusverband Mayrhofen, Dursterstraße 225, 6290 Mayrhofen, Tel. 0043/5285/6760, www.mayrhofen.at.

Essen + Trinken
Am schönsten direkt am Penkenjoch im Penkenjochhaus mit gigantischem Blick übers Zillertal, der Penkentenne oder bei Christa’s Schialm. Im Tal gibt es Zillertaler Spezialitäten, z. B. in der Erlebnissennerei kurz vor Mayrhofen.

Karte
Kompass-Karte „Zillertaler Alpen – Tuxer Alpen“, Blatt 37, Maßstab 1:50 000. Bike-Karte der Zillertal Tourismus GmbH 1:40 000, Blatt 2 Zell-Gerlos und hinteres Zillertal (erhältlich ab Mai 2007).
Digital: Austrian Fly Map 4.0 des Bundesamtes für Eich- und Vermessungswesen
1:50 000, www.bev.gv.at.

Startort der Tour
Am Ortsanfang von Mayrhofen (beim Bahnhof) links bis zum Parkplatz PM11 in der Scheulingstraße. Mit dem Bike über die Scheulingstraße bis zur Hauptstraße und dort links bis zur Talstation der Penkenbahn. Mit der Bahn hochfahren. Die Tour beginnt direkt an der Bergstation der Penkenbahn. Sie endet wieder am Parkplatz PM11.

1 600 Höhenmeter herrliche Abfahrt – und zwar ohne größere fahrtechnische Herausforderungen.

Tomek am 28.08.2007