Trails wie gemalt und immer freie Sicht auf den See: Der Lago d'Idro ist der höchst gelegene See Oberitaliens. Trails wie gemalt und immer freie Sicht auf den See: Der Lago d'Idro ist der höchst gelegene See Oberitaliens.
Italien

Italien: Lago d'Idro

Marco Toniolo  am 15.11.2007

Gegen den Gardasee wirkt der Lago d'Idro wie eine Spielzeuglandschaft. Dafür haben die Modellbauer die Trails ganz eng in die Grashänge geritzt. (Seen-Touren, Teil 6 der Seen-Serie aus BIKE 9/2007)

Die Zahl 136 klingt erst mal nicht besonders groß. Wobei es natürlich darauf ankommt, was gezählt wird. In unserem Fall sind es Kehren. Ganze 136 Kehren wickeln sich vor unseren Augen ins Tal hinunter. Nicht, dass man sie von hier oben alles überlicken könnte. Aber ich habe sie gezählt. Weil ich es einfach nicht fassen konnte, wie oft so ein Pfad über 1 000 Höhenmeter Haken schlagen kann. Und ich bin diese Kurvenbahn inzwischen schon ziemlich oft gefahren.
Von oben überlickt man nur die ersten Kehren und sieht ganz unten den Idrosee glitzern; wie eine Pfütze. Dann beginnt der weiche Waldboden unter den Reifen zu summen. Aber immer nur kurz, denn die nächste Haarnadelkurve zwingt wieder zum Abbremsen.

Den gesamten Artikel erhalten Sie als gratis PDF-Download.
 

Marco Toniolo  am 15.11.2007