Dauertest 2014: Lampe Exposure Reflex MK2 Dauertest 2014: Lampe Exposure Reflex MK2

Test 2014: Exposure Relfex MK2

Exposure Reflex MK2-Lampe im Dauertest

Dominik Scherer am 19.12.2014

Die 2200 Lumen der Reflex MK 2 brennen sich durch das Dunkel der Nacht wie ein Schweißbrenner durchs Alu-Geröhr. Auf der höchsten Stufe leuchtet der Lenkerbrummer jede noch so kleine Nische aus.

Gut, dass man zwischen drei Helligkeitsstufen und drei voreingestellten Programmen wählen kann. So findet jeder die richtige Mischung aus Helligkeit und Schatten. In der hellsten Einstellung fallen die Schatten nämlich sehr groß aus. Deshalb sollte man die Reflex im Gelände mit einer Helmleuchte kombinieren. Das gewählte Programm und die verbleibende Leuchtdauer werden im Display auf der Rückseite gut ablesbar angezeigt. Die Bedienung ist nach kurzem Überfliegen der Bedienungsanleitung äußerst simpel. In der Medium-Einstellung hält der Akku beispielsweise zehn Stunden – absolut ausreichend für jedes 24h-Rennen. Die Lenkerhalterung lässt sich durch das mitgelieferte Gummiband bombenfest an jedem Lenker montieren. Der Schnellverschluss des Aufstecksystems hält zudem absolut fest und wackelfrei. Generell ist die Verarbeitung aller Teile und des Gehäuses höchst edel.

Modellbezeichnung Exposure Reflex MK2
Preis 550 Euro
Gewicht 331 Gramm
Info www.use1.com

FUNKTIONALITÄT *****
HALTBARKEIT ******

(ma.x 6 Sterne)

Dominik Scherer am 19.12.2014
Kommentare zum Artikel