BIKE 1/2015 Tacho-Test BIKE 1/2015 Tacho-Test

Sechs Fahrrad-Computer mit Höhenmessung im Test

Test 2015: Tachos mit Höhenmesser

Stefan Frey am 16.01.2015

Mit ordentlich Höhenmetern auf dem Tacho kann man bei den Kumpels Eindruck schinden. Wir haben sechs Radcomputer mit Höhenmesser getestet. Außerdem: drei Computer mit Smartphone-Steuerung.

Wir rasen durchs Leben wie der InterCity von Hamburg nach Berlin. Unsere Feierabendrunde verwandeln wir in eine Treibjagd und blasen vor dem Abendessen noch schnell zum Angriff auf den "King of the Mountain". Auf virtuellen Segmenten hetzen wir hinter unsichtbaren Gegnern her, bis die Sauerstoffnot den Schwindel ins Hirn treibt. Und kaum nähert sich der Puls der Ruhezone, zücken wir das Smartphone und schicken über den Share-Button unsere neuesten Rundenzeiten an die Online-Community und posten Bestzeiten auf Strava oder Facebook.

Die sechs Radcomputer in unserem Test wirken da fast schon wie Entschleuniger, wie eine Reise in die Vergangenheit. Keine bunten Knöpfe, keine Aufforderung, jetzt reinzutreten und sich den nächsten virtuellen Wanderpokal zu schnappen. Sie beschränken sich auf das Wesentliche und geben dem Biker damit die Möglichkeit, sich selbst auf das Wichtigste zu konzentrieren: den Genuss am Radfahren. Dennoch halten sie bei Bedarf die wichtigsten Informationen für Mountainbiker bereit. Neben den klassischen Funktionen wie Geschwindigkeit, Distanz und Fahrzeit, zeigen alle Modelle die wichtigsten Höhenfunktionen, die Temperatur und zum Teil auch die Steigung an. 

Fotostrecke: Test 2015: Fahrradcomputer mit Höhenmessung

Mindestens 75 Euro müssen Sie in ein Gerät mit kabelloser Funkübertragung und barometrischem Höhenmesser investieren. Dafür schicken die Sender, mit Ausnahme von Echowell, die Daten digital codiert und störungsfrei an den Empfänger. Die Montage der aktuellen Modelle ist denkbar einfach. Es dauert nur wenige Minuten, und die Geräte sind mit Kabelbindern oder Gummi-Ringen am Rad befestigt. Alle Halterungen passen wahlweise auf Lenker oder Vorbau, je nachdem, welche Position der Fahrer bevorzugt. Auch mit der Ersteinstellung müssen Sie sich in der Regel nicht die Nächte um die Ohren schlagen. Meist führt eine übersichtliche Anleitung durch die ersten Schritte. Lediglich bei Pro und Echowell verwirren etwas unstrukturierte Beipackzettel ihre Leser. 

Erweiterung über ANT+-Sensoren

Auch die Bedienung gefällt. Die Menüs sind durchweg logisch und verständlich aufgebaut. Sigma und VDO verfügen jeweils über ein Unter-Menü für Höhen- und eines für Fahrtdaten, durch die es sich einfach navigieren lässt. Bei BBB, O-Synce und Pro wählt man ebenfalls eine Unterkategorie und klickt sich dann durch die einzelnen Werte. Der Unterschied: die drei Modelle lassen sich dank ANT+Datenübertragung mit Trittfrequenz und Pulsmessung erweitern und weisen dafür bereits die entsprechenden Menü-Strukturen auf. Lediglich beim Echowell muss man auf der Suche nach der gewünschten Information jeweils alle Menü-Punkte durchlaufen. Bei der Anordnung der Knöpfe haben die Hersteller mittlerweile begriffen: unten oder oben liegende Tasten lassen sich leichter bedienen als seitlich angebrachte. Eine Sonderlösung findet hier nur O-Synce: Per kabelgebundener Fernbedienung legt man sich die Bedienknöpfe direkt neben den Griff. So bleiben die Hände beim Zappen immer am Lenker. 

Gute Messgenauigkeit, auch bei der Höhenmessung

In unserem Wasserbad wurden alle Modelle 15 Stunden lang beregnet. Die Überraschung: Alle Computer funktionieren danach noch einwandfrei und sind somit auch für Regenfahrten bestens geeignet. Auch bei der Messgenauigkeit können wir eine positive Bilanz ziehen. Distanz- und Geschwindigkeitswerte stimmen bis auf minimale Abweichungen überein. Lediglich auf die Höhenmessung bei BBB und Echo­well konnten wir uns nicht hundertprozentig verlassen. Alle Infos zu den getesteten Modellen finden Sie ab Seite 70. Eine umfangreiche Kaufberatung für die verschiedenen Computer-Typen geben wir auf den folgenden Seiten.

Diese Fahrrad-Computer mit Höhenmessung finden Sie im Test:

• BBB DigiBoard BCP-52WA
• Echowell a2
• O-Synce urbanhigh x (BIKE-Tipp Testsieger)
• Pro Scio Alti ANT+
• Sigma BC 14.12 STS Alti
• VDO M4 WL
• Ausprobiert: Cateye Strada Smart

Eine Tabelle mit der Funktions-Übersicht aller Tachos finden Sie unten als PDF-Download.

Den ausführlichen Tacho-Test samt Montage-Tipps und Tacho-Typen (BIKE 1/2015) können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Stefan Frey am 16.01.2015
Kommentare zum Artikel