© Georg Grieshaber
Rocky Mountain Element 970 RSL 2012
Einzeltest: Rocky Mountain Element 970 RSL

Endlich rollt das Element-Race-Fully aus Kohlefaser – Rocky Mountains neuer Rennsport-Trumpf – an den Start. Wir haben den 29er-Racer beim Auerberg-Marathon durchs Feld gehetzt.

Erst im nassen Downhill vom Auerberg spielte das Carbon-Element mit seiner kompakten Sitzposition seine Trümpfe aus: Während der übergroße CTD-Hebel von Fox in der „Descend“-Position den vollen Hub freigibt, macht das schluckfreudige Fahrwerk den Ritt über glitschige Steine zum kontrollierten Überholmanöver. Drei Plätze brachte mir der Fully-Bonus des 29ers auf dieser kurzen, aber knackigen Abfahrt beim Auerberg-Marathon. Auf der restlichen Strecke nach Kaufbeuren – hauptsächlich auf Schotter und Asphalt – rastete der Fox-Hebel dann meist im „Climb“-Modus ein, der die härteste Plattform bei Gabel und Dämpfer zuschaltet. So spürt man nichts vom leichten Wippen des sensiblen 95-Millimeter-Dämpfers am Heck. Speziell bei schweren Marathons und Etappenrennen mit anspruchsvollen Abfahrten spricht genau dieser zusätzliche Komfort für das 29er-Element. Obwohl man sich fragt: Warum kommt man trotz des leichten, edlen Carbon-Rahmens (1777 Gramm in L) nicht unter 11,65 Kilo? Das liegt neben den 80 Gramm des CTD-Hebels an den Mittelklasse-Anbauteilen. Das Top-Modell mit knapp über zehn Kilo zeigt, was möglich wäre. Das kurze, stark abfallende Oberrohr bringt den Fahrer kompakt und mit viel Druck Richtung Vorderrad, das Handling fällt etwas laufruhiger aus als beim Alu-29er.

Fazit: würdiger Nachfolger in der Element-Familie. Schweres Race-Terrain kommt dem wandelbaren, schluckfreudigen Element entgegen.

PLUS Schluckfreudiges Fahrwerk, Zweifach-Remote-Hebel, Sinnvolle Übersetzung
MINUS Leichtes Wippen

Das Rocky Mountain: voll in seinem "Element" - Fahrer: BIKE-Redakteur Stefan Loibl
Rocky Mountain Element 970 RSL 2012
Das Rocky Mountain: voll in seinem "Element" - Fahrer: BIKE-Redakteur Stefan Loibl
© Sportograf
Von „Descend“- in den „Climb“-Mode: Der ausladende, dreistufige CTD-Hebel von Fox steuert die Plattform von Gabel und Dämpfer gleichermaßen an.
Rocky Mountain Element 970 RSL 2012 CTD-Hebel
Von „Descend“- in den „Climb“-Mode: Der ausladende, dreistufige CTD-Hebel von Fox steuert die Plattform von Gabel und Dämpfer gleichermaßen an.
© Daniel Simon
Kein neuer Flaschenhalter-Standard, sondern Platz für die Fox-Ansteuerung. Ab September lässt sich das elektronische Fahrwerk IRD nachrüsten.
Rocky Mountain Element 970 RSL 2012 Ansteuerung
Kein neuer Flaschenhalter-Standard, sondern Platz für die Fox-Ansteuerung. Ab September lässt sich das elektronische Fahrwerk IRD nachrüsten.
© Daniel Simon
Im offenen D-Modus spricht das Fahrwerk sensibel und gleichmäßig an. Gegen Ende ist der Hinterbau deutlich progressiver. Beim Klettern (C-Modus) verhärtet die Plattform effektiv, vor allem am Dämpfer.
Rocky Mountain Element 970 RSL 2012 Federkennlinien
Im offenen D-Modus spricht das Fahrwerk sensibel und gleichmäßig an. Gegen Ende ist der Hinterbau deutlich progressiver. Beim Klettern (C-Modus) verhärtet die Plattform effektiv, vor allem am Dämpfer.
© BIKE Redaktion
Rocky Mountain Element 970 RSL 2012
Hersteller/Modell/Jahr Rocky Mountain Element 970 RSL/2012
Fachhandel/Versender Fachhandel
Herstellerangaben
Allgemeine Infos Bike Action GmbH, 06106/772560,
www.bikeaction.de
Material/Grössen/Testgrösse Carbon/H: 15,5, 17, 18,5, 20, 21,5 / 18,5 "
Preis -
BIKE-Messdaten
Gewicht ohne Pedale 11,65 kg
Lenk-/Sitzrohrwinkel 70,0 °/73,3 °
Vorbau-/Oberrohrlänge 90,0 mm/611,0 mm
Radstand/Tretlagerhöhe 1.126,0 mm/330,0 mm
Federweg Vo. min/max, Hi. min/max -/102,0 mm, -/96,0 mm
Übersetzung 2-fach
BB Drop/Reach/Stack -40 mm/422 mm/618 mm
Ausstattung
Gabel/Dämpfer Fox 32 Float 29 CTD/Fox Float CTD
Kurbel/Schaltwerk/Schalthebel Race Face Turbine/Shimano XTR/Shimano XT
Bremsanlage/Bremshebel Shimano XT/Shimano XT
Laufräder/Reifen DT-Swiss Spline, DT Swiss X 1.b, DT-Swiss Spline, DT Swiss X 1.b/Continental X-King 2,2, Continental Race King 2,2
BIKE Urteil1 sehr gut
1 Das BIKE-Urteil gibt die Labormesswerte und den subjektiven Eindruck der Testfahrer wieder. Das BIKE-Urteil ist preisunabhängig. BIKE-Urteile: super (150-125 P.), sehr gut (124,75-110 P.), gut (109,75-90 P.), befriedigend (89,75-65 P.), mit Schwächen, ungenügend.
Text:Stefan Loibl29.08.2012

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

EinzeltestRocky MountainRace-Fully

Adventskalender 2014

Adventskalender 2014

Jetzt teilnehmen und Preise im Gesamtwert von über 16.500 Euro gewinnen!

Hier geht es zum Adventskalender...

Ab 2. Dezember im Handel

BIKE 1/2015

RACE-HARDTAILS: 12 Bikes im Profi-Test

TRANSALP: Neue Routen für 2015

FAHRRADCOMPUTER: 6 Modelle im Vergleich

JETZT ABONNIEREN iPad APP + Abo 

BIKE digital AUSGABE BESTELLEN 

HEFT-INFO BIKE Newsletter

BIKE Jobs

BIKE Kaufberatung

Aktuelle Umfrage

Umfragen
Schaltungsfrage 1x11: Einfach genial oder einfach Unsinn? 10.11.2014 — Drei, zwei, eins: Auf Dreifach folgte Zweifach, jetzt dreht sich immer häufiger nur ein Kettenblatt an der Kurbel. Wie viele Gänge braucht ein Mountainbike?

mehr

BIKE am Kiosk

An welchem Kiosk in Ihrer Nähe gibt es Sie die aktuelle BIKE zu kaufen? Hier finden Sie eine Übersicht aller Verkaufsstellen in Ihrer Stadt hier zur Übersicht

BIKE Reiseplanung

Reisecenter

BIKE GUIDE: GPS-Downloads

Die GPS-Daten zum Buch können Sie ganz einfach downloaden. Hierzu geben Sie bitte im Feld für die Suche (ganz oben rechts) den Webcode so ein: #12345 und schon sind Sie am Ziel. Den Webcode finden Sie im jeweiligen BIKE GUIDE auf der letzten Seite.

Weitere Informationen gibt es hier