Tuning für Ihr altes Bike Tuning für Ihr altes Bike

Tuning-Tipps für gebrauchte Mountainbikes

Service: Tuning für Ihr altes Bike

Stefan Frey am 13.03.2013

Ihr altes Bike hat lange genug im Keller vor sich hin gegammelt. Wir zeigen, wie Sie den Gaul wieder fit bekommen, wo sich Tuning-Maßnahmen lohnen und was Sie für neue Teile investieren müssen.

Wie ein alternder Athlet steht das Bike in der dunklen Kellerecke. Dabei war es einst ein vitales, funkelndes Fullsuspension. So ähnlich ergeht es wohl vielen betagten Rädern. Bringen sie nicht mehr volle Leistung, werden sie ausgetauscht.

Tuning für Ihr altes Bike

Nach der Tuning-Kur steht das alte Bike wieder voll im Saft und kann sich auf dem Trail locker gegen die Jungspunde behaupten.

Doch oft lohnt es sich, in das altersmürbe Bike zu investieren. Solange das Grundgerüst solide dasteht, also zumindest der Rahmen noch funktioniert, können schon kleine Maßnahmen große Wirkung erzielen. So haben wir für alle wichtigen Parts Ersatzteile gesucht, die vor allem ein Kriterium erfüllen mussten: viel Leistung zu moderaten Preisen. Zudem liefern wir Ihnen haufenweise Tipps und Anleitungen, wie Sie Ihr Bike für den Saisonstart fit bekommen.

Diese Themen enthält der Tuning-Artikel für alte Bikes:

• Gabel und Dämpfer
• Laufräder und Reifen
• Bremsen
• Schaltung
• Cockpit
• Lack-Service

Den ausführliche Tuning-Artikel für alte Mountainbikes (BIKE 3/2013) können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store

Stefan Frey am 13.03.2013
Kommentare zum Artikel