Die Verbesserungen liegen im Detail: Lapierre stellt auf der Präsentation in Morzine zwar kein brandneues Modell vor, betreibt für 2013 aber fleißig Modellpflege an Zesty, Spicy und Co.

Statt die Produktrange weiter in die Höhe zu treiben, hat sich Lapierre für 2013 den bestehenden Bike-Modellen gewidmet und diese auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Von den 29er-Hardtails bis zum Downhill-Bike wurden die Geometrien angepasst, Steckachsen hinten integriert und das Pendbox-Hinterbausystem überarbeitet. Nachfolgend kurz die Änderungen zu jedem Bike.

XR - 29er-Fully mit Ei-Shock

Beim auf dem Roc d'Azur vorgestellten 29er-Fully wurde bei einigen Modellen das EI-Shock-System integriert. Der Rahmen kommt auf 1800 Gramm und ihm wurde hinten noch eine 12-Millimeter-Steckachse spendiert. Den Carbonrahmen wird es in sechs verschiedenen Ausstattungen geben. Jeweils drei davon mit EI-Shock und die anderen drei mit CTD-Federelementen von Fox.

Lapierre XR 29 2013
Das EI-Shock-System macht den Hinterbau des XR effizienter, was vor allem Rennfahrer freuen wird.
Lapierre XR 29 2013
© Herstellerfoto Das EI-Shock-System macht den Hinterbau des XR effizienter, was vor allem Rennfahrer freuen wird.

XFlow - All Mountain Sport mit Pendbox

Neben dem Downhiller besitzt das XFlow ebenfalls das hauseigene Pendbox-System. Daran wurde mit Nico Vouilloz weiter gearbeitet. Zudem wurde der Rahmen steiffer und hinten eine Steckachse integriert. Dem 120er-Hinterbau steht vorne nun eine 130er-Gabel zur Seite und der Lenkwinkel wurde von 69 auf 67,5 Grad abgeflacht. Der Sitzwinkel verändert sich für 2013 dagegen von 72,5 auf 74 Grad.

XFlow Lapierre 2013
Der Lenkwinkel wurde beim XFlow für 2013 um 1,5 Grad abgeflacht.
XFlow Lapierre 2013
© Herstellerfoto Der Lenkwinkel wurde beim XFlow für 2013 um 1,5 Grad abgeflacht.

Zesty - All Mountain mit schluckfreudigem Hinterbau

Auch beim 140-Millimeter-All Mountain wurde an der Geometrie gefeilt. Der Sitzwinkel wandert von 73 auf 74 Grad, beim Lenkwinkel geht Lapierre von 67 auf 66,5 Grad. Zudem wurden die Kettenstreben um fünf Millimeter verlängert. Zwei Steckachsen und vorne eine 150er-Gabel von Fox sorgen für viel Steifigkeit. Durch die Geometrie-Änderungen hat Lapierre auch die Größen angepasst. 

Lapierre zesty 714 ei shock
Beim Zesty sorgt eine 150er-Gabel für mehr Balance zum schluckfreudigen Hinterbau.
Lapierre zesty 714 ei shock
© Herstellerfoto Beim Zesty sorgt eine 150er-Gabel für mehr Balance zum schluckfreudigen Hinterbau.

Spicy - Enduro mit EI-Shock-Technologie

Um mit dem Enduro besser kletter zu können, wurde der Sitzwinkel auf 73,5 Grad angehoben und längere Kettenstreben verbaut. Wie fast alle Bikes erhält auch das Spicy bei allen Ausstattungsvarianten kürzere Vorbauten und breitere Lenker. Auch das Spicy gibt es für 2013 mit und ohne EI-Shock-Federbein.

Lapierre spicy ei shock
Auch beim Spicy hat man die Wahl zwischen EI-Shock-Fahrwerk oder CTD von Fox.
Lapierre spicy ei shock
© Herstellerfoto Auch beim Spicy hat man die Wahl zwischen EI-Shock-Fahrwerk oder CTD von Fox.
Stefan Loibl am 28.06.2012
Kommentare zum Artikel