Die Specialized-SRAM Enduro Series machte mit der dritten Runde Halt im bayerischen Samerberg. Etwa 270 Teilnehmer aus 9 Nationen fanden sich bei eher unterdurchschnittlichen kalten Temperaturen im Chiemgauer Alpenland ein.

Die Strecke: 30 Kilometer, 1250 Höhenmeter, aufgeteilt auf sechs Wertungsprüfungen. Der nasse und oftmals klebrige Untergrund forderte den Fahrerinnen und Fahrern auf den Uphill-Passagen alles ab. Und auch bergab waren von schroffen, schlammverschmierten Felsen bis zu verwurzelten Wald- und Wiesentrails alle Schwierigkeitsgrade des Enduro-Bikens geboten. Hinzu kamen die kalten Lufttemperaturen, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zusätzlich Körner abverlangten.

Specialized Enduro Series Samerberg 2013
Viel Regen hatte die Strecke am Samerberg zuvor ordentlich aufgeweicht. Max Schuhmann freut's trotzdem.
Specialized Enduro Series Samerberg 2013
© Christoph Bayer Viel Regen hatte die Strecke am Samerberg zuvor ordentlich aufgeweicht. Max Schuhmann freut's trotzdem.

Überraschung bei den Herren mit komplett deutschem Podium

Die Abwesenheit der Führenden der Gesamtwertung Nicolas Lau (FRA - Cube Action Team) bei den Herren und Anneke Beerten (NED - Specialized Factory Team) bei den Damen bot den Verfolgern die Chance, die Führung im Gesamtklassement zu übernehmen. Ebenfalls nicht am Start waren andere internationale Top-Fahrer wie Fabien Barel (FRA), Joe Barnes (GBR) (beide Canyon Factory Enduro Team) und René Wildhaber (SUI - Trek C3 Project). Als Favoriten für Samerberg galten André Wagenknecht (GER - Cube Action Team) und Petrik Brückner (GER - Rose Vaujany Team) sowie Ines Thoma (GER - Canyon Factory Team) bei den Damen.

Allerdings machte Markus Reiser (GER - Cannondale/Infocus) den beiden Top-Favoriten der Herren-Wertung einen Strich durch die Rechnung. Genau wie schon im letzten Jahr dominierte er das Rennen. Nach etwas mehr als vier Stunden Fahrzeit überquerte er die Ziellinie und markierte mit 15:22.65 Minuten die Tagesbestzeit. André Wagenknecht fuhr mit etwas mehr als zwei Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz. Mit 268 Punkten in der Gesamtwertung verfehlte er die Führung nur denkbar knapp: Nicolas Lau bleibt mit 270 Punkten auf dem ersten Rang. Mit einem Rückstand von mehr als 13 Sekunden wurde Petrik Brückner Dritter, vor Max Schuhmann (GER – Carver SR Suntour) und Ludwig Döhl (GER – Cube Action Team).
 

Specialized Enduro Series Samerberg 2013
Freuen sich über ihre Leistung (v. l. n. r.): André Wagenknecht (2), Markus Reiser (1) und Petrick Brückner (3).
Specialized Enduro Series Samerberg 2013
© Christoph Bayer Freuen sich über ihre Leistung (v. l. n. r.): André Wagenknecht (2), Markus Reiser (1) und Petrick Brückner (3).

Ines Thoma als Maß der Dinge im deutschen Enduro-Sport

Bei den Damen konnte Ines Thoma ihren Sieg vom Vorjahr ebenfalls wiederholen. Die Fünftplatzierte des Worldseries Auftakts in Punta Ala legte mit 18:43.46 Minuten eine exzellente Zeit vor, an der keine ihrer Kontrahentinnen zu rütteln vermochte. Sie setzte sich mit 113 Punkten an die Spitze der Serienwertung und verdrängte Anneke Beerten mit aktuell 100 Punkten auf den dritten Gesamtrang. Auf den zweiten Platz fuhr an diesem Wochenende Antje Kramer (GER - Giant/SRAM), die sich damit ihren dritten Podestplatz sicherte und nun mit 104 Punkten auch in der Gesamtwertung auf dem zweiten Rang liegt. Als Dritte komplettierte Carolin Gehrig (SUI - Specialized Twins) das Podest am Samerberg.

Specialized Enduro Series Samerberg 2013
Die besten Damen am Samerberg (v. l. n. r.): Antje Kramer (2), Ines Thoma (1), Carolin Gehrig (3).
Specialized Enduro Series Samerberg 2013
© Christoph Bayer Die besten Damen am Samerberg (v. l. n. r.): Antje Kramer (2), Ines Thoma (1), Carolin Gehrig (3).

Guido Wachter übernimmt Führung in der Masters-Klasse

Schnellster der Masters-Klasse wurde Guido Wachter (GER - Bock), der bereits in Treuchtlingen gewinnen konnte und damit die Führung in der Serienwertung übernimmt. Wilfred van de Haterd (NED - Nicolai/iXS), der bislang Führende, wurde Zweiter. Stefan Herrmann (GER - MTB Academy) bestätigte mit dem dritten Rang seine Qualität, schließlich landete er in Riva bereits auf dem zweiten Podestplatz.

Specialized Enduro Series Samerberg 2013
Petrik Brückner hochkonzentriert auf dem Weg zum dritten Rang.
Specialized Enduro Series Samerberg 2013
© Christoph Bayer Petrik Brückner hochkonzentriert auf dem Weg zum dritten Rang.

Nächster Halt: Am 15./16. Juni ist die Enduro-Serie mit dem vierten Rennen im Rahmen des Bike-Festivals in Willingen zu Gast, wir freuen uns schon drauf.

Weitere Informationen und alle Ergebnisse finden sich auf: enduroseries.net

Sebastian Brust am 27.05.2013
Kommentare zum Artikel