Im Kältespecial in der Januar-Ausgabe haben wir die Slipnot Schneeketten als Alternative zu Spike-Reifen vorgestellt. Leider haben wir als Bezugsquelle fälschlicherweise die Herstellerseite angegeben. Den Deutschland-Vertrieb der Slipnot-Ketten übernimmt allerding HAJO'S Sportproducts GmbH.

Den Vertrieb des Slipnot Bicycle Traction System übernimmt in Deutschland HAJO'S Sportproducts GmbH.

www.hajos-sport.de

© Georg Grieshaber

Hier noch mal die wichtigsten Fakten:

Info: www.slipnottraction.com

Preis: 100 Euro (pro Satz)

Gewicht: 884 Gramm (pro Satz)

Die Slipnot-Ketten würden sich prima als Halsschmuck für die (fast) gleichnamige Metal-Band machen. Am Bike montiert sollen sie aber vor allem im Schnee zu besserer Traktion verhelfen. Ähnlich einer Schneekette beim Auto, wird das Bicycle Traction System über den Reifen gelegt und über zwei Gewinde geschlossen. Quer über den Reifen laufende Kettenglieder sorgen im Schnee für guten Vortrieb. Auf eisigen Pisten gleicht die Fahrt dann aber eher einer Rutschpartie. Die Slipnot-Ketten sind Spezialisten für spezielle Bedingungen. Der Allround-Winter-Radler greift dann doch besser zum Spike-Reifen.e Text eingeben

Stefan Frey am 17.12.2012
Kommentare zum Artikel