Normalerweise rasen die Teilnehmer dieser Veranstaltung in Eishockey-Montur einen Eiskanal hinab. Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als im Rahmen des Red Bull Crashed Ice im niederländischen Valkenburg vier Biker an den Start gingen.

Die vier Fahrer Nico Vink (DH Rose Vaujany), Martijn Jaspers (BMX GT bicycles), Rick Koekoek (Bike trial, Ricco Bikes) and Joost Wichman (4X Rose Vaujany) sorgten für eine große Überraschung beim Red Bull Crashed Ice im niederländischen Valkenburg vom 4. Februar 2012. Die Zuschauer staunten nicht schlecht, als die vier Biker unmittelbar vor dem Finallauf als Showact die Eisbahn hinunterflogen.

„After seeing this crazy track, we knew we needed to have good spike tires, the commercial studded tires wouldn’t work on tracks like these”, erklärt Joost Wichman. Also wurde kurzum im nächstgelegenen Baumarkt eine große Portion Spax-Schrauben erstanden. 350 Schrauben pro Reifen sorgten für den erforderlichen Grip im Eiskanal.

Fünf Testläufe später fuhren die Biker, die zum ersten Mal auf purem Eis unterwegs waren, auf dem 650 Meter langen Kurs mit 70 Tiefenmetern nur unwesentlich langsamer als die Kollegen auf Kufen. Obwohl aufgrund der frostigen Temperaturen von -17 Grad in den Niederlanden keine Züge fuhren, kamen 27.500 Zuschauer und waren begeistert. Das freute auch die Organisatoren, es dürfte vermutlich nicht das letzte Eisrennen dieser Art gewesen sein.

Sebastian Brust am 14.02.2012
Kommentare zum Artikel