Eurobike 2011: Osprey baut sein Sortiment an Bike-Rucksäcken aus und bringt mit dem Zealot einen Daypack, der bei Bedarf auch einen Fullface-Helm und Protektoren transportiert.

Sebastian Brust am 01.09.2011

Der mit zehn oder 16 Liter Stauraum erhältliche Zealot von Osprey bietet sich für Ausritte ins grobe Gelände förmlich an. Neben dem praktischen „Lid Lock“-Halter für Halbschalen-Helme verfügt der Zealot auch über einen Fullface-Helmhalter und Platz für Protektoren.

Das große Hauptfach lässt sich durch den Reißverschluss am Rücken komplett öffnen und bietet perfekten Zugriff auf das Gepäck. Im Boden des Daypacks versteckt sich, gut geschützt durch eine Cordura-Schicht, ein ausrollbares Werkzeugfach. Hier findet von der Pumpe über das Minitool, bis zum Ersatzschlauch alles Platz, was man im Notfall braucht.

Beim Tragekomfort setzen die Briten auf ihr bewährtes “Air Scape” Ventilationssystem. Vorgeformte Schultergurte und breite, gepolsterte Hüftgurte sorgen für einen sicheren und komfortablen Sitz. Zusätzlichen Stauraum für Handy oder Riegel findet man leicht zugänglich am Schulter- und Hüftgurt.

Beide Modelle sind in den Farben schwarz oder blau erhältlich. Die Preise liegen bei 100 Euro für die 16-Liter-, sowie 90 Euro für die 10-Liter-Variante.

Alle Video-Clips zur EUROBIKE finden Sie im BIKE Eurobike Channel ->

Alle Meldungen von der EUROBIKE finden Sie im Bereich Test und Technik -> Neue Produkte

So wird der Fullface-Helm am Osprey Zealot befestigt.
Praktisch: Im Rucksack-Boden versteckt sich ein ausrollbares Werkzeugfach.
Sebastian Brust am 01.09.2011