© Ale Di Lullo
Sam Pilgrim entschied 2010 und 2011 den White Style für sich.
White Style 2013 am 1.2.2013 in Leogang

Nur noch etwa drei Wochen dauert es bis zum ersten Gipfeltreffen von Europas Slopestyle-Elite im neuen Jahr. Am 1. Februar 2013 erwartet die Fans Freeride-Mountainbike Sport auf allerhöchstem Niveau beim White Style am Leoganger Schanteilift. Das vorläufige Fahrerfeld steht schon mal.

Schnee wohin man schaut, eine Eiseskälte, gute Musik und krasse Mountainbike-Action in Flutlichtatmosphäre – Der White Style in Leogang geht in die achte Runde. Und das zum ersten Mal in seiner Geschichte als offizielles FMB World Tour-Event der Silberklasse. Am 1. Februar 2013 werden wieder 20 der besten Slopestyle-Fahrer der Welt den Titel des Schnee-Champion unter sich ausmachen und erste Punkte der FMB World Tour für die neue Saison sammeln.

Einen Vorgeschmack auf das, was einen beim White Style erwartet, gibt das Teaser-Video:

White Style 2013 Teaser-Clip

Wer kann 2013 die britische Dominanz der letzten Jahre gefährden? 

Man darf gespannt sein, wie die Protagonisten der Freeride Mountain Bike World Tour die Event-freie Zeit in den Wintermonaten genutzt haben, um in die Saison 2013 zu starten. Auch bleibt abzuwarten, ob die britische Dominanz beim White Style 2013 gebrochen werden kann. Die letzten drei White Style Champions kamen allesamt aus Großbritannien: 2010 und 2011 siegte Sam Pilgrim, 2012 stand Sam Reynolds ganz oben auf dem Siegertreppchen. 

Thomas Genon gewann 2012 überraschend den Red Bull Joyride beim Crankworx/Whistler. Wie weit der junge Belgier im Schnee von Leogang kommen wird?
White Style
Thomas Genon gewann 2012 überraschend den Red Bull Joyride beim Crankworx/Whistler. Wie weit der junge Belgier im Schnee von Leogang kommen wird?
© Ale Di Lullo

Das Finale am 1. Februar findet abends im Flutlicht am Leoganger Schanteilift statt und darf schon mal rot im Kalender angestrichen werden. Das atmosphärische Finale des White Style ist ein Erlebnis, dem man als Mountainbike- und Outdoor-Fan mindestens einmal im Leben beigewohnt haben sollte. Der Kurs wird 2013 jedenfalls mit Sicherheit nicht kleiner werden, so viel kann schon verraten werden.

Elf Nationen starten beim White Style 2013 in Leogang

Der White Style, ausgetragen vom Bikepark Leogang, zieht auch 2013 wieder die besten Fahrer Europas an. Neben der europäischen Slopestyle-Großmacht Schweden mit Martin Söderström, der seit Jahren als einer der Titelanwärter gehandelt wird, Linus Sjöholm, Anton Thelander und Teo Gustavson sind auch die Franzosen mit vier Fahrern in Leogang am Start. Neben Red Bull Rampage Vize-Champion Antoine Bizet, Louis Reboul und Leo Delfour-Barsaqc ist Mehdi Gani zum ersten Mal nach langer Zwangspause wieder bei einer internationalen Competition zu sehen.

Der Schwede Martin Söderström wird seit Jahren als Titelkandidat des White Style gehandelt. Kann er es 2013, bei seiner sechsten Teilnahme, schaffen?
White Style
Der Schwede Martin Söderström wird seit Jahren als Titelkandidat des White Style gehandelt. Kann er es 2013, bei seiner sechsten Teilnahme, schaffen?
© Bartek Wolinski

Die Briten greifen mit Sam Pilgrim, Vorjahressieger Sam Reynolds und Grant Fielder zu dritt in Leogang an. Reynolds, der nach langer Verletzungspause erst seit kurzem wieder im Sattel sitzt, will es sich nicht nehmen lassen, seinen Titel zu verteidigen. Für Österreich starten Niki Leitner und sein Cousin und FMB World Tour Amateur-Champion Patrick Leitner. Die deutsche Fahne hält der Ingelheimer Peter Henke hoch.

Zu dem Euro-Showdown gesellen sich außerdem noch der junge Kanadier Matt MacDuff und Russlands Mountainbike-Aushängeschild Pavel Alekhin Vishneviy. Red Bull Joyride-Champion Thomas Genon aus Belgien, der Tscheche Tomas Zejda, Adrian Tell aus Norwegen und Szymon Godziek, Polens größtes Talent, vervollständigen das elf Nationen umfassende Fahrerfeld.

Hier das vorläufige Fahrerfeld des White Style 2013 auf einen Blick:

Niki Leitner (AUT)
Sam Pilgrim (GBR)
Patrick Leitner (AUT)
Sam Reynolds (GBR)
Thomas Genon (BEL)
Peter Henke (GER)
Matt MacDuff (CAN)
Adrian Tell (NOR)
Tomas Zejda (CZE)
Szymon Godziek (POL)
Antoine Bizet (FRA)
Pavel Alekhin Vishneviy (RUS)
Leo Delfour-Barsacq (FRA)
Teo Gustavson (SWE)
Mehdi Gani (FRA)
Linus Sjöholm (SWE)
Louis Reboul (FRA)
Martin Söderström (SWE)
Grant Fielder (GBR)
Anton Thelander (SWE)

Heiß-kalte Mountainbike-Action mit anschließender Party

Selbstverständlich wird der neue White Style Champion 2013 im Anschluss auch gebührend gefeiert: bei der obligatorischen After-Contest Party in der Leoganger Kralleralm.

Also notieren: heiß-kalte Mountainbike-Action am Leoganger Schanteilift am 1. Februar 2013 mit anschließender Party - don’t miss it!

Alle News zum White Style 2013 finden sich auch auf der offiziellen Facebook Fanpage: www.facebook.com/White.Style.Leogang

Sam Pilgrim entschied 2010 und 2011 den White Style für sich.
White Style
Sam Pilgrim entschied 2010 und 2011 den White Style für sich.
© Ale Di Lullo
Text:rasoulution, Sebastian Brust10.01.2013

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

White StyleFreeride

Ab 2. September im Handel

BIKE 10/2014

NEUHEITEN: Erste 2015er Bikes im Test

CRASH-TEST: Touren-Helme im Vergleich

26 ZOLL: Wie und wo Schnäppchen machen

JETZT ABONNIEREN iPad APP + Abo 

BIKE digital AUSGABE BESTELLEN 

HEFT-INFO BIKE Newsletter

BIKE Jobs

BIKE Kaufberatung

Aktuelle Umfrage

News
Nach der Tragödie: Werden Weltcup-Strecken zu schwer? 04.09.2014 — Der Tod der jungen Annefleur Kalvenhaar beim Worldcup-Finale in Méribel hat die Mountainbike-Welt erschüttert. Sind Cross-Country-Strecken in den letzten Jahren vielleicht einfach viel zu schwer geworden?

mehr

BIKE am Kiosk

An welchem Kiosk in Ihrer Nähe gibt es Sie die aktuelle BIKE zu kaufen? Hier finden Sie eine Übersicht aller Verkaufsstellen in Ihrer Stadt hier zur Übersicht

BIKE Reiseplanung

Reisecenter

BIKE GUIDE: GPS-Downloads

Die GPS-Daten zum Buch können Sie ganz einfach downloaden. Hierzu geben Sie bitte im Feld für die Suche (ganz oben rechts) den Webcode so ein: #12345 und schon sind Sie am Ziel. Den Webcode finden Sie im jeweiligen BIKE GUIDE auf der letzten Seite.

Weitere Informationen gibt es hier