© Erwin Haiden, nyx.at
Sieger der Salzkammergut Trophy 2012: der Tscheche Ondrej Fojtik
Salzkammergut Trophy 2012

Einmal Hölle und zurück – der Tscheche Ondrej Fojtik gewinnt die Monsterdistanz über 211 Kilometer und 7.000 Höhenmeter trotz extremer Wetterbedingungen mit einer Zeit von 10 Stunden und 37 Minuten.

Bereits auf den ersten Kilometern des Rennens setzte sich ein Quartett an der Spitze ab: Vorjahres-Sieger und Lokalmatador Wolfgang Krenn (AUT), der 4-fache deutsche Marathon-Meister Max Friedrich (GER), Olympia-Sieger und Weltmeister Bart Brentjens (NED) und der Crocodile-Trophy-Sieger Ondrej Fojtik (CZE). Zu Beginn des Rennens sah es aus, als könnte der Liezener Wolfgang Krenn seinen Vorjahressieg wiederholen. Nach 80 Kilometern war allerdings schon Schluss für ihn. „Der Start und die ersten 2 Stunden waren noch in Ordnung.“ so der sichtlich gezeichnete Steirer im Zielgelände. Ein beginnender grippaler Infekt zwang ihn schlussendlich zum Aufgeben.

Dann kam Ondrej Fojtik so richtig auf Touren, dominierte das Rennen und gewann mit einem Vorsprung von 7:14 Minuten vor Brentjens und Friedrich.

Goldi, zum ersten Mal auf der Extremdistanz, aber nach 135 km out!

Andreas Goldberger startete ebenfalls auf der 211-Kilometer Distanz, brach das Rennen aber nach knapp der Hälfte ab. Goldberger: „Die Bedingungen auf der Strecke waren durch den starken Regen zu extrem, da war mir das Risiko dann einfach zu hoch!“ Für nächstes Jahr hat er allerdings seine Teilnahme bereits wieder fix angekündigt! „Dann pack ich den 211er!“ … grinste und verschwand im trockenen Festzelt!

9 Damen am Start der Extrem-Distanz über 211 km

Absolute Topleistungen auch bei den Damen: Mit einer Zeit von 14 Stunden und 6 Minuten kam die Deutsche Natascha Binder (GER) als Erste ins Ziel, vor der Italienerin Michela Ton (ITA) und Anja Dinter (GER).

Ein Österreicher auf dem Podest

Auf der Distanz über 119 Kilometer steht auch ein Österreicher ganz oben am "Stockerl". Der Niederösterreicher Christoph Soukup, der unter anderem 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking auf den 6. Platz fuhr, erreichte nach nur 4 Stunden 59 Minuten das Ziel, vor dem Finnen Jukka Vastaranta (FIN) und Hermann Pernsteiner (AUT).

Hill-Climb, Junior Trophy und Einrad Downhill am Sonntag

Erstmals wurde heuer zur Trophy in Bad Goisern ein Hill-Climb vom Goiserer Zentrum auf den Predigstuhl ausgetragen. Bei strömenden Regen und herbstlich kühlen Temperaturen waren die 16 Starter nicht davon abzubringen, die knapp 500 Höhenmeter zu bezwingen. Die Siegerzeit von Eisl Bernhard (AUT) über die 5,1 Kilometer betrug 25:05 Minuten. Gefolgt von Hofinger Andreas (AUT) mit einer Zeit von 25:35 und Wagler Julius (GER) mit 27:10 Minuten.

Bei der Junior-Trophy gingen in den Kategorien U5 bis U17 ca. 300 Kids an den Start. Die kleinsten drehten teilweise am Laufrad und mit Schnuller ausgerüstet, eine Runde in Bad Goisern. Die größeren, durchaus schon ehrgeizigen Kids und Teens lieferten sich richtig hitzige Duelle auf der anspruchsvollen Strecke und actionreiche Zielsprints!

„Gatsch und Gaudi“: der Einrad-Downhill war heuer ein besonders spektakulärer Ritt über die aufgeweichten Wald- und Wiesenwege. 80 Teilnehmer aus 5 Nationen (unter anderem sogar aus Australier!) stellten sich der Rutschpartie über 4,1 Kilometer vom Predigstuhl ins Goiserer Zentrum. Letztlich entschied wie tags zuvor sein Landsmann Fojtik, der Favorit und Trophy-Stammgast Jakub Rulf mit einer Zeit von 16:36 Minuten das Rennen für sich. Er ließ dem Australier Mark Lavis – er landete auf Rang 5 – aber auch den starken Österreichern keine Chance! Den 2. Platz belegte Johannes Rohrmoser aus Flachau, Dritter wurde der Burgenländer Markus Pröglhöfer!

Rot-weiß-rot eingefärbt war dafür das Siegerpodest bei den Damen: der Sieg ging an die Ebreichsdorferin Cornelia Panozzo vor den Zwillingsschwestern Tina Pötz (2.) und Alexandra Pötz aus Birkfeld/Steiermark!

Neue Österreichische Meister: Johannes Rohrmoser und Cornelia Panozzo! Im Rahmen des Einrad-Downhill´s wurden auch die österreichischen Staatsmeisterschaft austragen: Cornelia Panozzo und Johannes Rohrmoser sind Österreich´s Einrad-Champ´s des Jahres 2012!

Fazit – Revue – Statistik:

Insgesamt gingen zur „Jubiläums-Trophy“ über 4.000 wetterfeste Biker aus 36 Nationen an den Start. Da es für alle Leistungsklassen passende Distanzen zwischen 22 und 211 Kilometern gab, waren neben den Profis auch zahlreiche Hobby-Biker mit dabei.

Rund 20.000 Zuschauer besuchten dieses Wochenende die Region und genossen das Trophy-Rahmenprogramm: Eine Bike-Expo mit über 70 Ausstellern, Bike-Modenschau, Hubschrauberflüge und die Ö3 Disco.

Die gesamten Ergebnislisten aller vier Bewerbe, aktuelle News und Fotos aus Bad Goisern findet man im Internet unter www.trophy.at.

Text:Jeanette Kühn17.07.2012

Artikel empfehlen |  Artikel drucken

Das könnte Sie auch interessieren

Schlagwörter

Salzkammergut TrophyOndrej Fojtik

Ab 5. August im Handel

BIKE 9/2014

RACE-BIKES: Rennfeilen im 24-h-Dauertest

ACTION-CAMS: Helm-kameras im Vergleich

SOMMERFERIEN: Last-Minute-Ferien-Planer

JETZT ABONNIEREN iPad APP + Abo 

BIKE digital AUSGABE BESTELLEN 

HEFT-INFO BIKE Newsletter

BIKE Jobs

BIKE Kaufberatung

Aktuelle Umfrage

Schaltungen
Umfrage: Elektronische Schaltung am Mountainbike 07.07.2014 — Mehr Technik, mehr Elektronik, weniger zum Selberschrauben: Muss man bald Mechatroniker sein, um eine Mountainbike-Schaltung einzustellen? Ihre Meinung bitte.

mehr

BIKE am Kiosk

An welchem Kiosk in Ihrer Nähe gibt es Sie die aktuelle BIKE zu kaufen? Hier finden Sie eine Übersicht aller Verkaufsstellen in Ihrer Stadt hier zur Übersicht

BIKE Reiseplanung

Reisecenter

BIKE GUIDE: GPS-Downloads

Die GPS-Daten zum Buch können Sie ganz einfach downloaden. Hierzu geben Sie bitte im Feld für die Suche (ganz oben rechts) den Webcode so ein: #12345 und schon sind Sie am Ziel. Den Webcode finden Sie im jeweiligen BIKE GUIDE auf der letzten Seite.

Weitere Informationen gibt es hier