Uvex Sportstlye 115 & 705 Uvex Sportstlye 115 & 705

Sportstyle 115 und 705: Brillen mit Wechselscheiben von Uvex

Scheiben wechseln leicht gemacht

Adrian Kaether am 13.04.2017

Wechselscheiben erfreuen sich in MTB-Brillen noch immer großer Beliebtheit. Trotz Fingerpatschern und oft schwierigem Ein- und Ausbau. Uvex zeigt, dass es auch anders geht.

Das Sehen ist der wichtigste Sinn des Mountainbikers. Gerade wer auf Sicht fährt, ohne die Strecke zu kennen, verlässt sich auf seine Augen, wie auf keinen anderen Sinn im Körper. Links, rechts, Wurzel, Stein, Absprung. Die Augen nehmen die optischen Reize auf, in Sekundenschnelle berechnet das Gehirn in Abhängigkeit vom verfügbaren Grip und der Geschwindigkeit die ideale Linie. Wer gut sieht, der schnell fährt, so könnte man sagen.

Kaufberatung und Test: Sportbrillen mit Sehstärke

Ohne eine vernünftige Sicht geht nichts beim Mountainbiken.


Kein Wunder, dass sich die Industrie immer neue Kniffe einfallen lässt, um unseren Augen mit den richtigen Brillen diese schwere Aufgabe so leicht wie möglich zu machen. Die Königsklasse der Brillenentwicklung: Wechselnde Bedingungen. Gerade wer im Hochgebirge unterwegs ist, hat häufig damit zu kämpfen. Oberhalb der Baumgrenze brennt die Sonne gleißend vom Himmel, später hat sich der Himmel bewölkt und im Wald in einem Tal ist nur noch minimales Restlicht vorhanden. Im Highend-Segment wurden dafür Brillen mit Varioscheiben entwickelt, die mittlerweile in Sekundenbruchteilen die Tönung wechseln, wie etwa die Uvex Variotronic. Doch die Technik hat ihren Preis. Knapp 300 Euro kann und will nicht jeder für eine Brille ausgeben.


Scheiben wechseln leichtgemacht


Im unteren und mittleren Preissegment erfreut sich deshalb noch eine andere Technik großer Beliebtheit. Das Anpassen der Tönung mittels Wechselscheiben. Doch nicht immer ist das eine einfache Sache. Häufig muss man die Scheiben aus dem Gestell förmlich herausreißen, das man schon Angst hat, die Scheibe könnte brechen, nur um dann die neue Scheibe in den Rahmen wieder hineinzuwürgen. Dass die Scheiben hinterher voller Fingerabdrücke sind und erst einmal gründlich geputzt werden müssen, ist da nahezu unvermeidlich.

Uvex Sportstlye 115 & 705

Bei der Sportstyle 115 werden die Scheiben arretiert. Auf Knopfdruck lassen sie sich leicht auslösen. Hier ein dezentes Modell.


Auf diese Weise montierte Scheiben halten zwar gut, und die Brillen sind leicht, doch wer die Scheiben häufiger wechselt, wird das als absolut unbefriedigend empfinden. Auch die Ingenieure bei Uvex waren mit der Technik alles andere als glücklich. Aus diesem Grund verfügen die neuen Modelle Sportstyle 115 und Sportstyle 705 über ein anderes System.


Auf Knopfdruck Scheiben wechseln


Die Uvex Sportstyle 115 ist das etwas günstigere Modell (69,95 Euro). Hier kommen zwei getrennte Scheiben zum Einsatz, die im Gestell arretiert werden. Mittels Knopfdrucks auf der Innenseite des Bügels lassen sich die Scheiben dann aber wieder einfach entnehmen. Der Reinigungsaufwand nach dem Wechseln hält sich so in Grenzen.

Uvex Sportstlye 115 & 705

Die Sportstyle 705 trumpft mit Anti-Fog Beschichtung und Kompatibilität mit geschliffenen Gläsern zur Korrektur auf. 


Noch etwas einfacher ist das Ganze bei der Sportstyle 705. Sie kostet 99,95 Euro, dafür lässt sich aber der gesamte untere Rahmen nach unten abklappen und die einteilige Scheibe kann ganz einfach entnommen und gegen eine passendere ausgetauscht werden. Damit die Scheibe trotzdem sicher sitzt und der Bügel nicht ungewollt nach unten abklappt, wird die Scheibe mit einem Verriegelungsmechanismus gesichert, der gleichzeitig den unteren Teil des Rahmens blockiert. So soll die Scheibe auch bei heftigem Einsatz auf den Trails dieser Welt noch sicher sitzen. Die Uvex Sportstyle 705 kann außerdem auch mit geschliffenen Gläsern kombiniert werden und ist mit der Anti-Fog Beschichtung ausgestattet. Beide Brillen schützen zu 100 Prozent vor UV-Strahlung.

Fotostrecke: Uvex Sportstyle 115 und 705

Mehr Informationen auf der Website des Herstellers. Hier zur Sportstyle 115, hier zur Sportstyle 705.


 

Adrian Kaether am 13.04.2017
Kommentare zum Artikel