World Cup DH Val di Sole 2015 World Cup DH Val di Sole 2015

Teamwechsel für 2016

Prominente MTB-Racer wechseln für 2016 die Teams

Adrian Kaether am 11.01.2016

Dass Ghost und Lapierre ihre Downhill-Teams nicht fortführen, ist schon länger klar. Klausmann wechselt zu Nox, Bruni und Vergier zu Specialized. Auch im Cross Country gibt es prominente Wechsel.

Im Winter kommt Bewegung in die Worldcup-Teams. Athleten schinden sich in Trainingslagern, um das letzte Quäntchen Leistung aus sich herauszuholen und weiter an ihrer Technik zu feilen. Aber auch die Mountainbike-Teams selbst orientieren sich im Winter neu für die kommende Saison. Nach einer spannenden Worldcup-Saison 2015 mit vielen überraschenden Momenten folgen nun auch ungewöhnlich viele Teamwechsel im Spitzensport.

Loic Bruni fährt 2016 für Specialized

Bereits die gesamte Saison 2015 glänzte Ausnahmetalent Loic Bruni durch grandiose Leistungen. Doch der Sieg in einem Worldcup-Rennen blieb dem jungen Franzosen immer verwehrt. Einmal holte er sich einen Platten auf den letzten Metern, ein anderes Mal war Worldcup-Gesamtsieger Aaron Gwin um Sekundenbruchteile schneller. Bei der Weltmeisterschaft in Andorra gelang Bruni endlich der große Wurf. Brunis Sieg bei der Downhill-WM war sein erster Sieg in der Elite-Liga, doch zahlreiche Podien davor sprechen eine deutliche Sprache. Es wird nicht sein letzter gewesen sein.

World Cup DH Val di Sole 2015

Loic Bruni hat gut lachen. Mit Specialized als neuem Sponsor wir das hoffentlich so bleiben.

2016 wird Loic Bruni zusammen mit seinem ehemaligen Teamkameraden Loris Vergier vom aufgelösten Team Lapierre Gravity Republic zum neu gegründeten Specialized Pure Agency-Team wechseln. Das verkündete Specialized am 6. Januar 2016. „Ich freue mich schon darauf, mit dem Demo und dem Regenbogenjersey anzutreten. Wir arbeiten bereits an Bike und Reifen, die Saison 2016 wird definitiv der Hammer“, sagte Loic Bruni zu seinem Teamwechsel.

DH Worldcup Windham 2015

Loris Vergier (Zweiter von rechts) bei seinem ersten Downhill-Worldcup-Podium 2015 in Windham.

Auch Loris Vergier wird definitiv von dem Teamwechsel profitieren. Zwar stand der Junior-Champion von 2014 in seiner ersten Elite-Saison noch im Schatten von Teamkamerad Bruni, doch auch er konnte bereits einige gute Platzierungen einfahren. Highlight der Saison war für ihn sicher sein starkes Rennen in Windham, wo er sich nur Greg Minnaar und Aaron Gwin geschlagen geben musste. Das Team komplettiert der vielversprechende Junioren-Racer Finn Iles. Troy Brosnan wird weiterhin im Specialized Racing Factory Team verbleiben.

Marcus Klausmann wechselt zu Nox

Nach längeren Spekulationen gab Nox Cycles bekannt, dass Marcus Klausmann, der Deutsche Meister und Vizeweltmeister im Downhill, ab 2016 für das Nox Team fahren wird. Er soll hier nicht nur für das Enduro- und Downhill-Team fahren, sondern nimmt auch die Rolle des Teamleiters ein und wird maßgeblich an der Produktentwicklung beteiligt sein. Neben Johannes Fischbach war er davor lange Jahre bei Ghost verpflichtet, Ghost wird jedoch sein Downhill-Engagement 2016 nicht weiter fortführen.

Klausmann wechselt zu Nox

Bei Nox wird Marcus Klausmann Enduro- und Downhill-Rennen fahren, als auch die Rolle des Teamleiters einnehmen.

Fabian Giger wechselt zu Kross

Nicht nur im Downhill und Enduro bewegt sich einiges in den Teams. Zwar bleibt die Spitze des Cross Country ihren Teams treu, doch im Mittelfeld gibt es einige Wechsel, die es wert sind, zu erwähnen. Der Schweizer Fabian Giger wird für 2016 von Colnago zu Kross wechseln. Die polnische Fahrradmarke, die in Deutschland wenig bekannt ist, hat einen guten Ruf und will weiter expandieren. Dazu wurde ein sehr professionelles Racing Team ins Leben gerufen, in dem sich neben Fabian Giger auch noch Maja Włoszczowska befindet. Neben dem Rennengagement sollen die Athleten auch an der Produktentwicklung beteiligt werden, um die Bikes weiter zu verbessern.

Eva Lechner wechselt zum Luna Pro Team

Vielen fiel Eva Lechner 2015 durch ihre Startsprints auf. Die mehrfache italienische Meisterin konnte sich im hohen Niveau des Worldcups 2015 gut behaupten und lag insbesondere in den ersten Runden häufig auf podiumsnahen Rängen. 2016 wird sie von Colnago zum von Orbea unterstützten Luna Pro Team wechseln und damit zur Teamkameradin von Catharine Pendrel und Katerina Nash werden. Neben dem Mountainbike wird sie auch im Cyclocross weiterhin aktiv bleiben.

Anne Terpstra ab 2016 bei Ghost

Ghost konzentriert sich 2016 noch mehr als davor auf Cross Country. Dafür wechselt die niederländische Meisterin Anne Terpstra zum Ghost Racing Team und ergänzt damit die starke Worldcup-Equipe rund um Helen Grobert und Alexandra Engen. Zudem konnte Ghost Adidas als neuen Partner gewinnen, was dem Team sicherlich weiteren Aufwind und eine noch professionellere Organisation bescheren wird.

Terpstra wechselt zu Ghost

Anne Terpstra: das neue Gesicht des Ghost Racing Teams für 2016.

Außerdem wechseln die Athertons von GT zu Trek, Aaron Gwin wird Specialized verlassen, Brook MacDonald, Sam Dale, Wyn Masters und Anneke Beerten wechseln von Trek beziehungsweise Specialized zu GT und Johannes Fischbach hat mit dem Radon Magura Factory Team einen neuen Rennstall gefunden. Ausführlicheres zu diesen Teamwechseln haben wir bereits in vorherigen Meldungen berichtet.

Adrian Kaether am 11.01.2016
Kommentare zum Artikel